Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Konstantin Kerschbaumers Anschlusstreffer sollte nicht mehr in zählbares umgemünzt werden. (Foto: Bösl/KBUMM)

Keine Punkte vor der Pause: FCI unterliegt Paderborn

Unsere Schanzer warten weiterhin auf wichtige Punkte: Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit muss sich die Elf von Chefcoach Alexander Nouri dem SC Paderborn mit 1:2 geschlagen geben. Nach schwachem Beginn gingen die Gäste durch Freistoßtreffer von Philipp Klement verdient in Führung (33.), ehe nach dem Seitenwechsel erneut Klement per gleichem Szenario auf 2:0 aus Gästesicht erhöhte (61.). Die Schanzer schüttelten sich und schlugen kurz darauf durch Konstantin Kerschbaumer in der 63. zurück – zum Punkt reichte es dennoch nicht mehr, denn die Paderborner verwalteten die Führung vor 7594 Zuschauern im Audi Sportpark zum Auswärtssieg.

FCI-Chefcoach Alexander Nouri nahm zwei Veränderungen in seiner Startelf zum Spiel gegen Union Berlin vor. Benedikt Gimber wurde auf der „Sechs“ durch Robin Krauße ersetzt, während er selbst in die Innenverteidigung für Frederic Ananou rückte. Im Sturm begann Osayamen Osawe für Darío Lezcano.


Nach vier Niederlagen in Folge wollten unsere Schanzer gegen Paderborn endlich wieder punkten. (Foto: Bösl/KBUMM)

Die erste Annäherung an das Tor der Gäste verbuchten die Schanzer in der neunten Minute. Lucas Galvao wühlte sich am Paderborner Strafraum durch und kam zum Abschluss mit links aus 13 Metern, der aber kein Problem für SCP-Keeper Leopold Zingerle darstellte. In der 12. War es Paulo Otavio, der nach Flanke von Pledl aus halblinker Position nur das Außennetz traf. Insgesamt blieb es jedoch eine sehr ruhige Anfangsphase mit leichten Ballbesitzvorteilen für die Schanzer. Gefährlicher wurde es in der 16. Minute als Paulo Otavio von links für Osayamen Osawe auflegte, der aus acht Metern nur hauchdünn drüberköpfte. Auf der anderen Seite war es Ben Zolinski, der einen abgefälschten Bal in den Fuß bekam und frei vor dem Tor im Duell mit Marco Knaller den Kürzeren zog (17.). In der Folge blieben Chancen Mangelware, denn beide Teams lieferten sich einen zweitligatypischen Abnutzungskampf.


MediaMarkt wich zugunsten der sozialen Dachmarke "SchanzenGeber" von der Brust der Akteure. (Foto: Bösl/KBUMM)


Nach einer halben Stunde hatten die Schanzer erneut eine gute Möglichkeit. Sonny Kittel legte für Konstantin Kerschbaumer auf, der mit einem wuchtigen Abschluss aus 18 Metern knapp drüber schoss. Auf der anderen Seite machten es die Gäste besser: Philipp Klement hebelte einen Freistoß von der Strafraumkante aus mit links über die Mauer ins rechte obere Eck zum 1:0 für den SC Paderborn in der 33. Minute. Kurz darauf sah mit Paulo Otavio der erste Akteur Gelb (35.). Die Schanzer standen in der Folge mächtig unter Druck und waren darum bemüht, einen weiteren Gegentreffer zu verhindern. Mit dem Halbzeitpfiff wäre sogar beinahe der Ausgleich gelungen, jedoch köpfte Osawe in der Nachspielzeit aus fünf Metern genau in die Arme von Zingerle (45+4.).


Der Ball schlägt zur Führung für die Gäste in der 33. Minute ein. (Foto: Bösl/KBUMM)


Chefcoach Alexander Nouri reagierte und brachte zur zweiten Halbzeit Stefan Kutschke für Charlison Benschop (46.). Die Gäste schalteten nach Wiederanpfiff sofort wieder in den Vorwärtsgang und blieben das bessere Team. Dennoch hätte in der 56. Minute der Ausgleich fallen müssen: Stefan Kutschke köpfte eine Flanke von Paulo Otavio an den linken Pfosten, ehe Zingerle Osawes Schuss aus kurzer Distanz parierte. Der Ball sprang zu Pledl, der auch den dritten Torschuss binnen weniger Sekunden nicht im Tor unterbrachte – der Ball klatschte an die Latte. Mit Marvin Matip sah in der 60. Minute der zweite Schanzer Gelb wegen Foul an Tekpetey. Es folgte der nächste Nackenschlag für den FCI: Philipp Klement versenkte den anschließenden Freistoß über die Mauer hinweg aus 20 Metern ins linke obere Eck (61. Minute).


Stefan Kutschke ersetzte Charlison Benschop nach der ersten Halbzeit. (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Schanzer ließen sich von diesem erneuten Rückschlag jedoch nicht beeindrucken und kamen ihrerseits zum Anschluss. In der 63. Minute schoss Kerschbaumer nach Ecke volley Collins an und setzte den Nachschuss vom rechten Fünfereck mit Hilfe der Latte zum 1:2 ins Netz. Beinahe wäre kurz darauf auch der Ausgleich gefallen, jedoch faustete Zingerle einen Freistoß von Sonny Kittel von der linken Strafraumkante in höchster Not über die Latte (65.). Zuvor hatte Tekpetey wegen hohem Bein Gelb gesehen und wurde in der 68. ausgewechselt. Für ihn kam Antwi-Adjej. Und SCP-Coach Steffen Baumgart war sogar zu einem weiteren Wechsel gezwungen: Für Zingerle ging es nach einem Schuss ins Gesicht von Osawe nicht weiter – für ihn kam Ratajczak zwischen die Pfosten. (71.)


Konstantin Kerschbaumer traf in der 63. Minute zum Anschluss. (Foto: Bösl/KBUMM)

Auch FCI-Chefcoach Alexander Nouri reagierte und brachte mit Darío Lezcano für Sonny Kittel einen weiteren Stürmer (78.). Zuvor hatte Antwi-Adjej Gelb in der 77. Minute gesehen. Mit Vasiliadis für Zolinski war in der 80. das Wechselkontingent der Gäste ausgeschöpft. Es blieb eine intensive Partie, die auch zunehmend ruppiger wurde, denn mit Osawe sah in der 81. wegen Ellbogeneinsatz bereits der fünfte Akteur Gelb. Mit Robert Leipertz für Robin Krauße war in der 86. Minute auch der letzte Schanzer Wechsel vollzogen. Der FCI packte die Brechstange aus und drängte auf den Ausgleich, fand jedoch keine Lücke mehr und musste sich so am Ende mit 1:2 geschlagen geben.


Für SCP-Keeper Zingerle ging es nach einem Schuss ins Gesicht nicht weiter. (Foto: Bösl/KBUMM)

In der kommenden Woche ruht der Ball in der zweiten Liga aufgrund der Länderspielpause. Die Schanzer sind trotzdem im Einsatz: Am Freitag, 12. Oktober um 11.30 Uhr bestreitet der FCI ein Testspiel gegen die Würzburger Kickers auf dem Trainingsgelände des Audi Sportparks. In der Liga geht es am Freitag, 19. Oktober weiter. Dann reist das Team von Chefcoach Alexander Nouri nach Sandhausen. Anpfiff bei den Schwarz-Weißen ist um 18.30 Uhr.

FC Ingolstadt 04: Knaller – Matip, Gimber, Galvao – Pledl, Krauße (86. Leipertz), Kittel (78. Lezcano), Kerschbaumer, Otavio – Beschop (46. Kutschke), Osawe

SC Paderborn: Zingerle (71. Ratajczak) - Dräger, Schonlau, Strohdiek (C), Collins - Gjasula – Tekpetey (68. Antwi-Adje), Klement, Schwede - Gueye, Zolinski (80. Vasiliadis)

Weitere News

Relegation gegen Wehen Wiesbaden: So bekommst du dein Ticket!

Die unglaubliche "Zamrückrunde" des FCI ist nach dem 2:4 in Heidenheim noch nicht zu Ende und es gibt zwei Endspiele für unsere Schanzer: In der ...

mehr...

FCI.TV: "Unsere Fans sind ein entscheidender Faktor!"

Nach der 2:4-Niederlage des FC Ingolstadt 04 beim 1. FC Heidenheim am Sonntagnachmittag steht fest: Die Schanzer treffen in der Abstiegsrelegation ...

mehr...

U 21 landet auf Rang 9 - U 15 im Baupokal-Bezirksfinale - Alle ...

Auch für einige Jungschanzer ist diese Spielzeit noch nicht vorbei: Während die U 21 des FC Ingolstadt 04 ihre letzte Partie 18/19 bei der SpVgg ...

mehr...