Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Nach frühem Rückstand gelang unseren Schanzern keine Antwort gegen kompakte Sandhäuser. (Foto: Bösl/KBUMM)

Schanzer verlieren Kellerduell in Sandhausen

Die Pleitenserie des FCI hält an: Mit 0:4 müssen sich die Schanzer dem SV Sandhausen im Duell Letzter gegen Vorletzter geschlagen geben. Die Hausherren gingen bereits in der sechsten Spielminute durch einen verwandelten Foulelfmeter in Führung, die Denis Linsmayer in der 66. ausbaute, ehe Fabian Schleusener mit seinem Tor zum 3:0 in der 78. die Partie endgültig entschied. Den Endstand markierte abermals Schleusener mit einem weiteren Treffer in den Schlussminuten (86.).

FCI-Chefcoach Alexander Nouri nutzte die Länderspielpause und rotierte in seiner Startaufstellung zum Heimspiel gegen den SC Paderborn. Zwischen den Pfosten stand erstmals Philipp Heerwagen, während Phil Neumann den verletzten Lucas Galvao in der defensiven Dreierkette ersetzte. Marcel Gaus begann für Paulo Otavio auf der Linksverteidigerposition, während Osayamen Osawe und Charlison Benschop für Thorsten Röcher und Stefan Kutschke wichen.


Philipp Heerwagen stand erstmals in einem Pflichtspiel im Gehäuse der Schanzer. (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Partie begann mit einem Paukenschlag zu Ungunsten der Schanzer. In der sechsten Minute foulte Marvin Matip Fabian Schleusener im eigenen Strafraum. Schiedsrichter Marco Fritz zeigte nach Rücksprache mit seinem Linienrichter auf den Punkt, von dem aus Andrew Wooten das 1:0 aus Sandhäuser Sicht ins linke Eck erzielte (7. Minute). Auf der anderen Seite sah Philipp Förster die erste Gelbe Karte der Partie wegen Foul an Sonny Kittel (12.), auf Schanzer Seite sah Marvin Matip den Karton wegen wiederholtem Foulspiel (16.), ebenso wie Robin Krauße (17.). So blieb es in der Anfangsphase bei wenig Fußball und viel Kampf. Die erste Chance verbuchten die Schanzer in der 20. Minute, als Stefan Kutschke für Thorsten Röcher auflegte, der aus 18 Metern per Linksschuss nur knapp verfehlte. Der Unparteiische hatte weiterhin alle Hände voll zu tun, denn in der 25. war es Marcel Gaus, der wegen Foul an Felix Müller Gelb sah.


In der Anfangsphase ging es vor allem physisch robust zur Sache. (Foto: Bösl/KBUMM)


Den Gästen im Hardtwaldstadion bot sich weiterhin eine zerfahrene Partie mit wenig Strafraumszenen. Da er einen aussichtsreichen Konter über Sonny Kittel per Foul unterband, sah Leart Paqarada in der 38. die insgesamt vierte Gelbe Karte. Der FCI war dennoch das aktivere Team, das jedoch dem frühen Rückstand hinterherlief, während die Hausherren tief standen und auf Konter lauerten. Beide Bestrebungen blieben jedoch bis zur Pause fruchtlos, weshalb es mit dem Rückstand durch Elfmeter für unseren FCI in die Kabine ging.


Gefährliche Abschlüsse blieben in der erste Halbzeit Mangelware - hier versucht es Thorsten Röcher. (Foto: Bösl/KBUMM)

Chefcoach Alexander Nouri reagierte und nahm den bereits Gelbverwarnten Kapitän Marvin Matip runter. Für ihn kam mit Charlison Benschop ein weiterer Stürmer (46.). Gefährlicher kamen jedoch die Hausherren aus der Kabine: In der 48. Minute fand ein langer Diagonalball Rurik Gislason, der vom rechten Strafraumrand abzog und knapp drüberschoss. Kurz darauf sah Benedikt Gimber Gelb wegen Foul an Müller (53.). Der FCI zeigte sich sichtlich um den Ausgleich bemüht, fand aber keine Lücke in der kompakten Abwehr des SVS. Auch die Hausherren wechselten nun und so kam in der 64. Maximilian Jansen für Philipp Förster. Es folgte der nächste Rückschlag für die Schanzer: Benedikt Gimber wollte einen Steilpass im eigenen Strafraum ablaufen, wurde jedoch von Keeper Heerwagen bei dessen Klärungsversuch abgeräumt. Denis Linsmayer musste den Ball so nur noch aus 16 Metern zum 2:0 ins Tor spitzeln.


Die Schanzer fanden keine Lücke und mussten einen weiteren Rückschlag hinnehmen. (Foto: Bösl/KBUMM)

In der Folge reagierten beide Trainer – Alexander Nouri brachte Paulo Otavio für Marcel Gaus, während bei Sandhausen Behrens für Wooten kam (70. Und 71.). Nun wurde es ganz bitter für die Schanzer: In der 78. landete Müllers Freistoß aus dem linken Halbfeld bei Schleusener, der aus sieben Metern keine Mühe hatte, den Ball zum 3:0 ins linke Eck zu köpfen. Mit Almog Cohen für Robin Krauße (79.) und Vollmann für Müller (81.) waren alle Wechselkontingente ausgeschöpft. In der Schlussphase konnten die Hausherren ein weiteres Mal treffen: Bei einem Konter wurde Schleusener auf die Reise geschickt – Gimber und Neumann behinderten sich beim Klärungsversuch und so schob der Sandhäuser zum Doppelpack und 4:0 rechts unten ein (86.). Es sollte die letzte Aktion des deutlichen Dämpfers für den FCI sein.

Am elften Spieltag geht es weiter mit einem Heimspiel für unseren FCI. Dann empfängt das Team von Coach Alexander Nouri den MSV Duisburg im Audi Sportpark. Anpfiff der Partie ist dann am 28. Oktober um 13.30 Uhr.

FC Ingolstadt 04: Heerwagen - Pledl, Neumann, Matip (C) (46. Benschop), Gimber, Gaus (70. Otavio) – Kerschbaumer, Krauße (79. Cohen), Röcher – Kittel, Kutschke

SV Sandhausen: Lomb - Klingmann, Verlaat, Kister - Gislason, Paqarada - F. Müller (81. Vollmann), Linsmayer (C) - P. Förster (64. Jansen) - Schleusener, Wooten (71. Behrens)

Weitere News

Schröck: "Bis zur allerletzten Sekunde voll da sein!"

"Schröcki" ist wieder da: Nach zweimonatiger Zwangspause feierte Tobias Schröck gegen Heidenheim sein Comeback, als er für Almog Cohen zur Halbzeit ...

mehr...

Alle ins Stadion! Die Infos zum Heimspiel gegen den SSV Jahn

Das war kein gutes FCI-Jahr, ohne Frage. Lasst es uns versöhnlich zu Ende bringen, mit drei Punkten gegen den SSV Jahn Regensburg. Auf gehts, ...

mehr...

Zwischen Mittelalter und Moderne - Der SSV Jahn aus der "nördlichsten ...

Zum Jahresabschluss 2018 kommt am Samstag der SSV Jahn Regensburg in die Schanzer Heimat. Unser FCI will dabei für Wiedergutmachung der letzten drei ...

mehr...