Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Vor allem Osayamen Osawes schnelle Vorstöße stellten die Kieler immer wieder vor Probleme. (Foto: Bösl/KBUMM)

Spätes Remis: Schanzer verpassen Sieg in Kiel

Eine rundum verdiente Führung sollte nicht reichen: Nach zwischenzeitlichem Doppelschlag muss sich unser FC Ingolstadt 04 am Ende mit einem Punkt beim 2:2 gegen Holstein Kiel zufriedengeben. Nach bärenstarker erster Halbzeit münzten Phil Neumann (56.) und Frederic Ananou (61.) die Überlegenheit in eine zwischenzeitliche 2:0-Führung um. Die Kieler kamen jedoch durch einen verwandelten Elfmeter von Schindler (64.) kurz darauf wieder in die Partie und konnten in der Schlussphase noch durch Thesker nicht ganz unverdient in der 88. ausgleichen.

FCI-Chefcoach vertraute seiner Startelf aus der vergangenen Woche, als gegen den MSV Duisburg nach sechs Niederlagen in Folge erstmals wieder ein rundum verdienter Punkt dank Last-Minute-Ausgleich zu Buche Stand. Ein besonderes Spiel war es für jeweils einen Akteur auf jeder Seite: FCI-Stürmer Stefan Kutschke feierte seinen 30. Geburtstag, während mit Hauke Wahl ein ehemaliger Ingolstädter auf seinen Ex-Club traf. Die Hausherren gingen mit breiter Brust in diese Partie, denn unter der Woche schlugen sie Bundesligist SC Freiburg im DFB-Pokal mit 2:1.


Nach nicht einmal zwei Minuten hätte der FCI in Führung gehen können - Paulo Otavio verfehlte aus kurzer Distanz. (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Schanzer fackelten nicht lange und hätten nach nicht einmal zwei Minuten in Führung gehen können. Osayamen Osawe steckte auf Stefan Kutschke durch, der auf rechts Tempo aufnahm und punktgenau in den Fünfmeterraum flankte, wo Paulo Otavio aus spitzem Winkel von links frei vor Keeper Kronholm drüber schoss und sich sichtlich über diese vergebene Chance zur frühen Führung ärgerte. Auf der anderen Seite scheiterte Okugawa mit seinem ersten Schussversuch für die Kieler von halblinks an einer starken Grätsche von Phil Neumann (5.). Insgesamt bot sich den Zuschauern im Holstein-Stadion eine muntere Auftaktphase, in der vor allem Osayamen Osawe auf der einen, Okugawa auf der anderen Seite immer wieder mit ihren schnellen Vorstößen für Gefahr sorgten. Präsenter waren dennoch die Schanzer mit der nächsten guten Möglichkeit: Konstatin Kerschbaumer gewann den Ball im Mittelfeld und steckte auf Kutschke durch, der aus zentraler Position aus 20 Metern aber frei über die Latte verzog (15.).


Beide Teams lieferten sich eine spannende und ansehnliche erste Halbzeit. (Foto: Bösl/KBUMM)

In der 20. Minute kamen auch die Hausherren zur ersten guten Gelegenheit. Dehm platzierte einen Distanzschuss, der durch einen Aufsetzer nochmal richtig gefährlich wurde. Philipp Heerwagen war jedoch zur Stelle und konnte parieren. Mit van den Bergh sah kurz darauf der erste Akteur Gelb (21.). Den Karton sah auch Stefan Kutschke, der sich nach einem schnellen Vorstoß in der 28. Im Strafraum fallen ließ – trotzt sofortigem Eingeständnis des Stürmers entschied der Unparteiische auf Gelb wegen Schwalbe. Der FCI bleib das bessere Team und so war es in der 32. Minute Kapitän Marvin Matip, der mit seinem Kopfball nach Ecke von Kerschbaumer erneut nur knapp an Keeper Kronholm scheiterte. Auf der anderen Seite war es Mühling nach schnellem Umschaltspiel, der in der 40. aus 18 Metern direkt in die Arme von Heerwagen schoss. Die Schanzer drängten auf die Führung: Osawe drang von rechts in den Strafraum und lief die Grundlinie lang, ehe er für Kutschke querlegte, der mit dem rechten Außenriss versuchte Kronholm zu überlisten, der den Ball aber unter sich begrub. Es blieb die letzte gute Gelegenheit in der ersten Halbzeit, in der sich unsere Schanzer durchaus eine Führung verdient gehabt hätten.


Stefan Kutschke lieferte an seinem Geburtstag eine starke erste Halbzeit. (Foto: Bösl/KBUMM)

Sowohl FCI-Chefcoach Alexander Nouri als auch Kieltrainer Tim Walter schickten ihre Startformationen unverändert zurück in die zweite Hälfte, in der zunächst die Hausherren die Chance zur Führung hatten. Nach Ballgewinn im Mittelfeld nahm Kinsombi über rechts Tempo auf und flankte scharf vor das Gehäuse, wo jedoch kein Teamkollege mehr an den Ball kam. Auf der anderen Seite setzte Osawe einen Schuss aus spitzem Winkel zwölf Meter vor dem Tor knapp am linken Pfosten vorbei (51.). Nur kurz darauf war es Otavio, dessen Schuss aus halblinker Position vom Strafraumrand in der 55. zur Ecke geblockt wurde, die endlich die verdiente Führung einbrachte. Konstatin Kerschbaumer brachte den Standard punktgenau auf den einlaufenden Phil Neumann, der aus zentraler Position ins rechte obere Eck zum 1:0 in der 56. Minute einköpfte. Zuvor hatten die Hausherren erstmals reagiert und so kam Honsak für Okugawa (56.), ehe auch Thesker für den verletzten Schmidt kam (60.).


Phil Neumann erzielte die verdiente Schanzer Führung per Kopf in der 56. Minute. (Foto: Bösl/KBUMM)

Der FCI hatte nun die nötige Sicherheit und nutzte auch seine nächste Gelegenheit eiskalt aus. Osawe leitete aus dem Mittelfeld gedankenschnell weiter auf den durchbrechenden Ananou, der von halbrechts zum 2:0 in der 61. Minute an Kronholm vorbei einschob. Dennoch waren die Hausherren nur drei Minuten später wieder in der Partie, denn Heerwagen foulte Serra (in der 64. für Lee gekommen) im eigenen Strafraum. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Schindler ins rechte Eck zum Anschluss (64.). Kurz darauf folgte mit Almog Cohen für Thorsten Röcher der erste Ingolstädter Wechsel (65.). Es wurde hektischer, denn die Kieler waren nun wieder voll in der Partie und drückten auf den Ausgleich. Mit Kittel für den ausgelaugten Osawe folgte in der 75. der zweite Schanzer Wechsel, ehe mit Pledl für Ananou das Kontingent ausgeschöpft war (78.). In der 86. Wurde es richtig gefährlich: Karazor flankte auf Schindler, der am rechten Pfosten per Kopf an der Glanzparade von Heerwagen scheiterte, der zur Ecke rettete. In der 88. war er dann dennoch machtlos: Nach Flanke von Mühling köpfte Thesker aus sechs Metern ins rechte Eck zum späten Ausgleich ein, der dann auch den 2:2-Endstand markieren sollte.

FC Ingolstadt 04: Heerwagen – Ananou (78. Pledl), Neumann, Matip (C), Gimber, Otavio – Kerschbaumer, Krauße, Röcher (65. Cohen) – Kutschke, Osawe (75. Kittel)

Holstein Kiel: Kronholm - Dehm, Schmidt (60. Thesker), Wahl, J. van den Bergh – Kinsombi (C) - Karazor, Mühling – Schindler, Okugawa (56. Honsak) - J.-S. Lee (64. Serra)

Weitere News

Schröck: "Bis zur allerletzten Sekunde voll da sein!"

"Schröcki" ist wieder da: Nach zweimonatiger Zwangspause feierte Tobias Schröck gegen Heidenheim sein Comeback, als er für Almog Cohen zur Halbzeit ...

mehr...

Alle ins Stadion! Die Infos zum Heimspiel gegen den SSV Jahn

Das war kein gutes FCI-Jahr, ohne Frage. Lasst es uns versöhnlich zu Ende bringen, mit drei Punkten gegen den SSV Jahn Regensburg. Auf gehts, ...

mehr...

Zwischen Mittelalter und Moderne - Der SSV Jahn aus der "nördlichsten ...

Zum Jahresabschluss 2018 kommt am Samstag der SSV Jahn Regensburg in die Schanzer Heimat. Unser FCI will dabei für Wiedergutmachung der letzten drei ...

mehr...