Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Unsere Schanzer konnten die verdiente Führung nicht halten. (Foto: Bösl/KBUMM)

1:1 gegen Bielefeld: Schanzer bringen sich erneut um den verdienten Sieg

Unseren Schanzern gelingt es weiterhin nicht, gegentorlos zu bleiben: Trotz fast durchgehender Überlegenheit muss sich der FC Ingolstadt 04 erneut mit einem Punktgewinn gegen Arminia Bielefeld zufriedengeben. Almog Cohen münzte die Dominanz des FCI in der 55. Minute in die verdiente Führung um, die Fabian Klos in der 78. wie aus dem Nichts egalisierte. In der Schlussphase hatten sogar die Gäste noch einmal Oberwasser, während Darío Lezcano nur den Innenpfosten traf - es blieb also aus Schanzersicht beim dritten Punktgewinn in Folge.

Chefcoach Alexander Nouri nahm lediglich eine Veränderung in seiner Startelf vor. Für Thorsten Röcher begann Routinier Almog Cohen im Mittelfeld.


Almog Cohen war die einzige Änderung in der Startelf - er begann für Thorsten Röcher. (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Partie begann mit einer guten Gelegenheit für die Gäste. In der zweiten Minute kam der Ball nach einem Kopfballduell eher zufällig zu Staude, der Phil Neumann umkurvte und unbedrängt aus elf Metern über die Latte schoss. Auf der anderen Seite hatte Paulo Otavio in der achten Minute die Führung auf dem Fuß. Nach toller Kombination über rechts kam der Brasilianer am linken Strafraumrand zum Abschluss mit dem linken Außenrist, der aber knapp am rechten Pfosten vorbeirauschte. Gefährlich wurde es auch in der 12. Minute, als Stefan Kutschke nach Ecke von Konstatin Kerschbaumer im Strafraum zum Kopfball auf das lange Eck kam, den Keeper Philipp Klewin mit einer Glanzparade und den Fingerspitzen um den Pfosten lenken konnte. Den Zuschauern im Audi Sportpark bot sich also eine durchaus ansehnliche Partie mit zahlreichen Großchancen, die aber zu fahrlässig verstrichen. So auch in der 19. Minute: Osayamen Osawe nahm rechts Frederic Ananou mit, dessen Flanke in den Fünfer rauschte. Otavio grätschte den Ball vor das Tor, wo Almog Cohen aus fünf Metern nicht mehr rankam. Mit Kapitän Julian Börner sah in der 23. Minute der erste Akteur Gelb wegen Foul an Osawe.


Arminia-Keeper Klewin hielt sein Team mit einer Glanzparade nie Null gegen Stefan Kutschke. (Foto: Bösl/KBUMM)

Mit Kapitän Julian Börner sah in der 23. Minute der erste Akteur Gelb wegen Foul an Osawe. Insgesamt präsentierten sich die Schanzer nach unsicherem Beginn als das bessere Team, jedoch vorerst ohne Ertrag. So passte es ins Bild, dass Konstatin Kerschbaumer mit einem Freistoß aus halblinker Position aus 20 Metern nur die Latte traf (28.). Es blieb gefährlich, aber weiterhin ertragslos. In der 30. Minute musste Klewin ausrücken, bekam aber den Ball gegen Osayamen Osawe nicht zu fassen. Der flog vor die Beine von Otavio, der aber den direkten Schuss aufs leere Tor verdribbelte. Mit Manuel Prietl sah der zweite Bielefelder Gelb wegen taktischem Foul an Konstatin Kerschbaumer (41.). Kurz darauf reagierten die Gäste auf die Überlegenheit der Schanzer und brachten Salger für Weihrauch (43.). Dem FCI gelang es aber weiterhin nicht, die verdiente Führung zu erzielen, weshalb es mit einem aus Gästesicht glücklichen und torlosen Unentschieden in die Pause ging.


Der FCI hatte in der ersten Halbzeit einige Torchancen, die jedoch nicht genutzt wurden. (Foto: Bösl/KBUMM)

FCI-Chefcoach Alexander Nouri schickte seine Startelf unverändert zurück aufs Feld – auch Jeff Saibene verzichtete vorerst auf weitere Wechsel. Die Gäste kamen druckvoller aus der Kabine und legten deutlich mehr Aggressivität an den Tag. Dennoch waren es erneut die Schanzer, die der Führung nahe kamen: Nach Ecke von Konstatin Kerschbaumer in der 53. Minute leitete Marvin Matip auf Almog Cohen weiter, dessen Schuss aus spitzem Winkel links vor dem Tor zur Ecke gegrätscht wurde. Besser machte es der Israeli in der 55. Minute: Ananou setzte sich im Zweikampf auf rechts mit Salger durch und nahm Tempo auf. Nach Pass auf Osawe spielte dieser in den Rückraum, wo Cohen aus 14 Metern flach ins rechte Eck zum 1:0 vollendete.


Almog Cohen münzte die Schanzer Überlegenheit in der 55. in die Führung um. (Foto: Bösl/KBUMM)


Arminia-Coach Saibene reagierte erneut und schickte in der 62. Minute Hartherz für Lucoqui in die Partie (62.). Auch Alexander Nouri wechselte und brachte Thorsten Röcher für den Torschützen Almog Cohen (65.). Mit Voglsammer für Prietl war in der 66. Das Gästekontingent ausgeschöpft. Doch auch der FCI musste noch einmal reagieren, denn Frederic Ananou verletzte sich an der Schulter – für ihn kam Marcel Gaus (69.). Spielerisch war die Partie nun zerfahren, auch wenn die Schanzer weiterhin das bessere Team waren. Es sollte jedoch nichts helfen: In der 78. Minute fiel der Ausgleich wie aus dem Nichts: Nach Flanke von Edmundsson vom rechten Strafraumeck stand Klos im Zentrum völlig blank und köpfte zum 1:1 ins rechte Eck ein. Alexander Nouri reagierte ein letztes Mal und schickte Darío Lezcano für Stefan Kutschke in die Schlussphase (81.), die noch einmal spannend werden sollte, denn die Gäste witterten nun ihre Chance. Dennoch konnte der FCI für Entlastung sorgen, brachte sich aber letztendlich mit Abpfiff um einen weiteren verdienten Sieg, weil Lezcano aus der Drehung in der 90. Minute nur den Innenpfosten traf.


Konstatin Kerschbaumer machte eine starke Partie gegen seinen Ex-Club. (Foto: Bösl/KBUMM)


In der nächsten Woche ruht der Ball wegen der Länderspielpause in der 2. Bundesliga. Für unsere Schanzer geht es dennoch weiter: Am Freitag, 16. November um 15.30 Uhr testet der FC Ingolstadt 04 gegen den TSV 1860 München in Heimstetten.

FC Ingolstadt 04: Heerwagen – Ananou (69. Gaus), Neumann, Matip (C), Gimber, Otavio – Kerschbaumer, Krauße, Cohen (65. Röcher) – Kutschke (81. Lezcano), Osawe

DSC Arminia Bielefeld: Klewin - Clauss, Börner (C), Behrendt, Lucoqui (62. Hartherz) – Prietl (66. Voglsammer), Schütz – Weihrauch (43. Salger), Staude - Klos, Edmundsson

Zuschauer: 7081

Weitere News

Schröck: "Bis zur allerletzten Sekunde voll da sein!"

"Schröcki" ist wieder da: Nach zweimonatiger Zwangspause feierte Tobias Schröck gegen Heidenheim sein Comeback, als er für Almog Cohen zur Halbzeit ...

mehr...

Alle ins Stadion! Die Infos zum Heimspiel gegen den SSV Jahn

Das war kein gutes FCI-Jahr, ohne Frage. Lasst es uns versöhnlich zu Ende bringen, mit drei Punkten gegen den SSV Jahn Regensburg. Auf gehts, ...

mehr...

Zwischen Mittelalter und Moderne - Der SSV Jahn aus der "nördlichsten ...

Zum Jahresabschluss 2018 kommt am Samstag der SSV Jahn Regensburg in die Schanzer Heimat. Unser FCI will dabei für Wiedergutmachung der letzten drei ...

mehr...