Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Später Ausgleich: Unsere U 19 erkämpfte sich beim KSC durch ein Tor in der 89. Spielminute noch einen verdienten Punkt. (Foto: Lüger)

U 17 und U 19 punkten mit Moral - U 21 bezwingt "Club" - Alle Jugendresultate

Endspurt vor der Winterpause: Die ersten Jungschanzer befinden sich bereits in der Winterpause und haben ihre Hinrunden erfolgreich beendet. Vor allem unsere älteren NLZ-Mannschaften wollen aber noch fleißig punkten - allen voran unsere U 21. Die Strobl-Elf konnte unsere U 21 durch eine ihrer besten Saisonleistungen die Zweitvertretung des 1. FC Nürnberg, trotz zwischenzeitlichem Rückstand, mit 3:1 besiegen. Große Moral bewiesen auch unsere U 19- und U 17-Junioren, denn sie erkämpften sich noch jeweils einen Zähler, obwohl beide früh zurücklagen. Wir haben für euch wie immer alle Nachwuchs-Ergebnisse zusammengefasst!




U 21 glückt Revanche gegen "Club"-Nachwuchs

1. FC Nürnberg II - FC Ingolstadt 04 1:3


Rückstand in einen verdienten Sieg gedreht: Unsere Schanzer U 21 feiert mit einem 3:1 gegen den 1. FC Nürnberg II den zweiten Sieg im dritten Rückrundenspiel. Auf den Rückstand durch Erik Engelhardt (30.) folgte der Doppelschlag durch Kapitän Jonatan Kotzke (33.) und Fatih Kaya (35.) binnen fünf Minuten. Bis zur Halbzeitpause folgten weitere Chancen – den Endstand und die Entscheidung lieferte jedoch Patrick Hasenhüttl mit seinem Tor zum 3:1 in der 61. Minute. HIER gibt's den Spielbericht.

Tore: Kotzke, Kaya, Hasenhüttl



U 19 mit spätem Punktgewinn

FC Ingolstadt 04 - Karlsruher SC 1:1


Erneuter Punktgewinn für die Jungschanzer in der A-Jugend Bundesliga Süd/Südwest gegen den Karlsruher SC: Nachdem die Elf um Kapitän Georgios Pintidis erneut einen frühen Rückstand hinnehmen musste, konnte der eingewechselte Tom Woiwod in der 89. Minute hochverdient den Ausgleich erzielen.

Die erste Halbzeit gehörte zu Beginn den Gästen aus Karlsruhe. Nach einem mageren Torschuss in der fünften Minute der Gastgeber, köpfte der KSC nach einer Ecke nur knapp über das Tor. In der 12. Minute kamen die Karlsruher anschließend nach einem gut ausgespielten Konter durch Batmaz zum 1:0-Führungstreffer. Philipp Herrmann scheiterte in der 23. Minute nach einer flachen Hereingabe von Max Neuberger am ersten Pfosten. Auch die Karlsruher kamen zwei Mal gefährlich vors Tor der Jungschanzer. Die wohl aussichtsreichste Chance hatte dann Renato Domislic: Nach einem tiefen Ball hinter die letzte Kette des KSC von Lukas Schröder, traf Domislic nur den Pfosten. Der abprallende Ball knallte anschließend leider direkt in die Hände des Keepers zurück.

Ohne Wechsel ging es in Hälfte Zwei. Die erste Chance in Halbzeit zwei hatten die Badener, welche aber am Ingolstädter Schlussmann Schellenberg scheiterten. Ab diesem Zeitpunkt waren es dann die Pätzold-Schützlinge, die das Spielgeschehen bestimmten. In der 59. Minute war es dann auf Seiten der Schanzer der an diesem Tag stark aufspielende Max Neuberger, der den Gästekeeper mit einem Distanzschuss prüfte. Zwölf Minuten später konnte Mert Sahin den Ball frei am zweiten Pfosten nicht im Gehäuse des KSC unterbringen. Ebenso wie in der 77. und 78. Minute, als die Jungschanzer knapp scheiterten. In der 89. Minute war es dann endlich soweit: Max Neuberger bediente nach einem Solodribbling den eingewechselten Tom Woiwod, der gekonnt zum 1:1-Endstand traf.

Chefcoach Pätzold nach dem Spiel: „Die Jungs, die heute für verletzte und kranke Spieler in die Bresche gesprungen sind, haben heute wieder einmal richtig gut performt. Diese Qualität in der Breite macht uns aktuell so stark. Wenn wir noch effizienter sind, können wir hier trotz des frühen Rückstandes noch zwei Punkte mehr mitnehmen. Dennoch fühlt es sich vor allem durch diese gute Leistung und mit Blick auf die Ergebnisse unserer Konkurrenten mehr nach einem gewonnenen Punkt an!"

Tor: Woiwod



U17 mit toller Moral gegen Haching

SpVgg Unterhaching - FC Ingolstadt 04 2:2


Am Sonntag waren unsere U 17-Junioren zu Gast bei der SpVgg Unterhaching. Zum Rückrundenauftakt wollten sich unsere Jungs für die unglückliche 1:2-Niederlage zum Saisonauftakt revanchieren.

Gleich in der 5. Minute hatte Frederic Benedix auch die erste Gelegenheit, die jedoch noch entschärft werden konnte. Kurz darauf folgten allerdings drei entscheidende Minuten. Die SpVgg ging durch einen Doppelschlag in der sechsten und neunten Minute mit 2:0 in Führung. Beide Male nutzten sie individuelle Fehler im Spielaufbau konsequent aus. Es dauerte ein paar Minuten, bis man sich von diesem Rückstand erholen konnte. Im Laufe der ersten Halbzeit übernahmen die Jungschanzer dann immer mehr das Kommando und erspielten sich einige Möglichkeiten, jedoch dauerte es bis zur 40. Minute, ehe die Bemühungen von Erfolg gekrönt waren. Nach einer sehenswerten Kombination wurde Frederic Benedix 22 Meter vor dem Tor freigespielt. Der nutzte die gute Position und setzte den Ball per Vollspann rechts oben in das Hachinger Tor. Das 1:2 bedeutete auch gleichzeitig den Halbzeitstand.

Der zweite Durchgang begann von beiden Seiten recht offensiv, sodass sich für beide Mannschaften gute Möglichkeiten ergaben. Es waren aber die Schanzer, die in der 54. Minute Zählbares vorweisen konnten. Wieder war es Frederic Benedix, der aus 18 Metern mit links den Ball Richtung Tor brachte. Dieses Mal konnte der Hachinger Keeper den Ball noch parieren, aber Moritz Mühlrath stand genau richtig und konnte den Nachschuss zum 2:2-Ausgleich verwerten.

In Folge dessen entwickelte sich ein Spiel mit offenem Visier. Das Mittelfeld wurde von beiden Teams schnell überbrückt und es gab auch auf Ingolstädter Seite einige brenzlige Situationen zu überstehen. Jedoch konnte keine Mannschaft mehr einen Treffer erzielen, sodass am Ende ein 2:2 stand und die Kaupp-Elf weiterhin mit zwei Punkten Vorsprung auf Platz 12 den 10. Tabellenplatz belegt.

Trainer Patrick Kaupp: „Wir haben heute, wie bereits im Hinspiel, dem Gegner zwei Tore durch individuelle Fehler geschenkt. Wenn du nach neun Minuten 0:2 zurückliegst und dann so stark und unbeirrt wieder ins Spiel findest, zeigt das unsere Mentalität. Ich bin letztendlich zufrieden mit dem Punktgewinn auswärts. In der Schlussphase hätten beide Teams noch den Siegtreffer erzielen können. Wenn ich unseren Ballbesitz reflektiere, konnten wir über weite Strecken fußballerisch anhand von präzisen Kombinationen überzeugen und das zeigt, dass wir uns stetig weiterentwickeln.“

Tore: Benedix, Mühlrath



U16 unterliegt Augsburg klar

FC Augsburg - FC Ingolstadt 4:0 (4:0)


Nach guten ersten zehn Minuten unserer Jungschanzer übernahmen die Augsburger immer mehr die Kontrolle über das Spiel und waren bis zur Halbzeit deutlich feldüberlegen. In der 17. Minute gingen die Fuggerstädter dann folgerichtig durch einen verwandelten Foulelfmeter in Führung, den Lukas Brandl im ersten Versuch zwar noch an den Pfosten lenkte, sich aber im Nachschuss geschlagen geben musste. Das 2:0 fiel nach einem schnell ausgeführten Freistoß, bei dem sich die Schanzer-Hintermannschaft im Tiefschlaf befand und der Augsburger Stürmer frei vor dem Tor nur noch einzuschieben brauchte. Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause (38. und 39. Minute) durch einen weiteren Foulelfmeter und eine klasse Einzelaktion schraubte der FCA das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe. Mit einer Systemumstellung zu Beginn der zweiten Halbzeit und einem aggressiverem Pressing, konnten unsere Jungs im zweiten Spielabschnitt deutlich besser dagegenhalten und das bereist entschiedene Spiel immerhin ausgeglichen gestalten. 

Fazit von Alex Käs: „Mit unserer Körpersprache und der Art und Weise, wie wir heute unsere Gegentore bekommen haben, bin ich überhaupt nicht einverstanden. Wir haben das Spiel heute gegen eine sehr ballsichere Augsburger Mannschaft in der ersten Halbzeit verloren und hier auch zu wenig Gegenwehr geleistet. Positiv bleibt festzuhalten, dass wir uns im zweiten Spielabschnitt trotz des deutlichen Rückstandes nicht aufgegeben und eine ordentliche zweite Halbzeit gespielt haben."



U 12 wird Dritter in Nittenau

Unsere U 12-Junioren traten nach der Hinrunde im Freien beim Futsalvergleich in Nittenau (Fehler oben in der Grafik) an. Gespielt wurde mit Futsalregeln im 4+1 mit 20 Minuten Spielzeit im Modus "Jeder-gegen-Jeden" mit Hin- und Rückspiel.
Am Anfang war es natürlich eine große Umstellung vom Neun-gegen-Neun im Freien ins Fünf-gegen-Fünf in der Halle. Zudem stellten die Futsalregeln eine weitere Herausforderung dar.
Die ersten Spiele hatten ordentlich Tempo und konnten auch positiv gestaltet werden. Im Verlauf des Turniers machte man dann leider zu viele Fehler im Spielaufbau und auch die gut herausgespielten Chancen konnten nicht genutzt werden. Am Ende ließ auch die Kraft der Jungschanzer ein wenig nach, gegen zum Teil körperlich sehr überlegenen Gegnern.
Alles in allem war es eine sehr ordentliche Leistung, die für Mut und Vorfreude auf die anstehenden Turniere sorgt.



U 11 mit Kantersieg im Hinrundenfinale

U 11 überwintert auf Platz Zwei: Im letzten Spiel der Hinrunde gastierte am Samstag Vormittag die zweite Garde der U 13 des FC Gerolfing am Sportpark. Nach zuletzt zwei sieglosen Partien konnten die Jungschanzer mit einem deutlichem 6:0 wieder dreifach punkten. Trotz des klaren Sieges zeigten Ingolstadts Jüngste vor allem im Torabschluss Luft nach oben. Viele gut erspielte Möglichkeiten scheiterten am finalen Pass oder der falschen Technik im Abschluss. Da der FC immer wieder gut nachsetzte, gelang trotzdem eine komfortable 3:0-Halbzeitführung. Durch die Rotation einiger Positionen gab der Gastgeber in Durchgang Zwei die klare Spielkontrolle etwas aus der Hand. Da die Gäste daraus aber kein Kapital schlagen konnten, gelang es, den Spielstand bis zum Abpfiff auf 6:0 in die Höhe zu schrauben. "Mit dem Spiel sind wir zufrieden. Unser Ziel ist es, die Jungs möglichst vielseitig auszubilden, da merken wir schon noch deutlich, dass der ein oder andere fern von seiner Lieblingsposition sehr hilflos wirkt, daran werden wir weiter arbeiten, das Ziel ist jeden Einzelnen auf mehreren Positionen problemlos einsetzen zu können", so die Trainer Mailbeck/Räumer nach der Partie.

 

Weitere News

Schröck: "Bis zur allerletzten Sekunde voll da sein!"

"Schröcki" ist wieder da: Nach zweimonatiger Zwangspause feierte Tobias Schröck gegen Heidenheim sein Comeback, als er für Almog Cohen zur Halbzeit ...

mehr...

Alle ins Stadion! Die Infos zum Heimspiel gegen den SSV Jahn

Das war kein gutes FCI-Jahr, ohne Frage. Lasst es uns versöhnlich zu Ende bringen, mit drei Punkten gegen den SSV Jahn Regensburg. Auf gehts, ...

mehr...

Zwischen Mittelalter und Moderne - Der SSV Jahn aus der "nördlichsten ...

Zum Jahresabschluss 2018 kommt am Samstag der SSV Jahn Regensburg in die Schanzer Heimat. Unser FCI will dabei für Wiedergutmachung der letzten drei ...

mehr...