Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Unsere Schanzer lieferten dem haushohen Favoriten eine spannende Partie. (Foto: Bösl/KBUMM)

Mutige Schanzer müssen sich dem HSV knapp geschlagen geben

Die Überraschung gegen den Ligaprimus bleibt aus: Trotz eines couragierten Auftritts eines stark verjüngten Schanzer-Teams unterliegt der FC Ingolstadt 04 dem Favoriten Hamburger SV am Ende mit 1:2. Die Gäste gingen durch einen direkten Freistoß von Aaron Hunt in der 28. Minute in Führung und mit dem 2:0 durch Hwang (51.) schien der Ausgang vor 13 500 Zuschauern im Audi Sportpark vermeintlich festzustehen. Der FCI kämpfte sich aber tapfer zurück und so traf Fatih Kaya bei seinem Zweitligadebüt zum viel umjubelten Anschlusstreffer in der 54. Minute. Trotz weiterer, guter Chancen gelang der Ausgleich aber nicht mehr und so gehen die Schanzer am 15. Spieltag leer aus.

Interimscoach Roberto Pätzold rotierte gewaltig und schickte gleich eine Reihe Jungschanzer in das Duell mit dem Ligaprimus. So feierten gleich vier von ihnen ihr Zweitligadebüt für den FCI: Torhüter Fabijan Buntic, U 21-Kapitän Jonatan Kotzke, U 19-Mittelfeldspieler Georgios Pintidis und im Sturm Fatih Kaya. Außerdem kehrten Sonny Kittel und Marcel Gaus in die Startelf zurück, die im 4-4-2 begann.


Interimscoach Roberto Pätzold schickte eine stark veränderte Startelf aufs Feld. (Foto: Bösl/KBUMM)

Es war ein ruhiger Beginn in Ingolstadt, denn der HSV zeigte sich erst einmal um Spielkontrolle bemüht, während der FCI darauf lauerte, nach Balleroberung schnell nach vorne zu stoßen. Erstmals gefährlich wurde es in der siebten Minute, als nach Foul von Marcel Gaus an Hwang Douglas Santos zum Freistoß am rechten Strafraumrand antrat. Der Hamburger schlenzte den Ball auf das rechte Eck, wo jedoch Jonatan Kotzke per Kopf zur Ecke klären konnte. Insgesamt präsentierte sich der FCI mutig in den Zweikämpfen und hielt den haushohen Favoriten gut in Schach. Einzig die Gelbe Karte gegen Stefan Kutschke in der 17. Minute bot einen Wehrmutstropfen der ersten 20 Minuten aus Ingolstädter Sicht.


Der Freistoß von Aaron Hunt schlägt zur Hamburger Führung ein. (Foto: Bösl/KBUMM)


In der 28. Minute passierte es dann doch: Nach Foul von Gimber an Hwang auf halblinker Position vor dem Strafraum entschied Schiedsrichter Tobias Reichel auf Freistoß. Aaron Hunt nahm sich dem fälligen Standard an und schlenzte den Ball aus 25 Metern über die Mauer ins linke Eck zum 1:0 für den HSV (28.). Mit Lewis Holtby sah wegen Foul an Sonny Kittel in der 34. Minute der zweite Akteur Gelb. Der HSV blieb gefährlich: In der 38. Minute wurde Jatta links im Strafraum angespielt und hatte Platz zum Abschluss, den er mit rechts wuchtig an die Latte setzte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätten dann beinahe die Schanzer den Ausgleich erzielt. Nach Freistoß von Sonny Kittel bekam Keeper Julian Pollersbeck den Ball nicht zu greifen und ermöglichte so den Abschluss durch Stefan Kutschke, der aber zunächst geblockt und dann im Nachschuss entscheidend gestört wurde. So ging es mit einer knappen, aber nicht unverdienten Führung für den HSV in die Pause.


Almog Cohen trug die Kapitänsbinde von Marvin Matip. (Foto: Bösl/KBUMM)

FCI-Interimscoach Roberto Pätzold reagierte und schickte mit Thorsten Röcher für Stefan Kutschke einen neuen Stürmer in die Partie, während HSV-Coach Hannes Wolf vorerst auf Wechsel verzichtete und seine Startelf unverändert zurück auf den Platz schickte. Und die 2. Halbzeit begann prompt mit einer Großchance der Schanzer: Nach Freistoßflanke von Marcel Gaus kam Fatih Kaya im Strafraum zum Kopfball auf das rechte Eck, jedoch kratze Pollersbeck den Ball in höchster Not von der Linie und auch Osawe scheiterte im Nachschuss aus spitzem Winkel (46.). Besser machten es die Gäste auf der anderen Seite: Holtby legte legte aus zentraler Position nach rechts in den Strafraum, wo Hwang Gimber aussteigen ließ und mit links durch die Beine von Buntic zum 2:0 aus Hamburger Sicht vollstreckte (51.). Die Schanzer ließen sich jedoch durch diesen erneuten Rückschlag keineswegs beirren und antworteten prompt. Nach Freistoßflanke von Sonny Kittel von der linken Seite köpfte Fatih Kaya im Strafraumzentrum per Aufsetzer zum viel umjubelten Anschlusstreffer ins linke Toreck (54.).


Fatih Kaya traf bei seinem Zweitligadebüt zum Anschluss in der 54. Minute. (Foto: Bösl/KBUMM)


Die Partie wurde nun intensiver und ruppiger. So sah mit Almog Cohen der zweite Schanzer Gelb wegen taktischem Foul in der 55. und auch Marcel Gaus sah den Karton in der 63. wegen Foul an Narey. In der 66. wechselte Pätzold ein zweites Mal und brachte Darío Lezcano für den Torschützen Fatih Kaya. Auch HSV-Coach Hannes Wolf reagierte und schickte Vasilije Janjicic für Lewis Holtby in die Partie (68.). Kurz darauf konnte auch Fabijan Buntic bei seinem Zweitligadebüt glänzen, als er einen Schuss von Douglas Santos aus 18 Metern zentraler Position stark um den Pfosten lenkte und so die Entscheidung verhinderte (71.). In der 73. und 76. sahen mit Narey und Janjicic gleich zwei Hamburger Gelb wegen Foul an Ananou und Kittel. Auf der anderen Seite sah Kotzke ebenfalls die Karte, weil er Hwang zu Fall brachte (79.).


Die Schanzer gaben sich nicht auf und agierten weiterhin mutig gegen den Favoriten. (Foto: Bösl/KBUMM)


Mit Kerschbaumer für Pintidis war in der Schlussphase das Schanzer Wechselkontingent ausgeschöpft (83.). Auch die Hamburger zogen ihre Optionen und so kamen noch Arp für Narey (85.) und Lacroix für Hwang (90+2.), die mithalfen, die knappe Führung über die Zeit zu bringen. In einer Woche geht es weiter mit einem Auswärtsspiel für unseren FCI. Dann gastieren unsere Schanzer am Böllenfalltor – Anpfiff gegen den SV Darmstadt ist am 8. Dezember um 13 Uhr.

FC Ingolstadt 04: Buntic – Ananou, Kotzke, Gimber, Gaus – Osawe, Pintidis (83. Kerschbaumer) , Cohen (C), Kittel – Kutschke (46. Röcher), Kaya (66. Lezcano)

Hamburger SV: Pollersbeck - Sakai, Bates, van Drongelen, Douglas Santos - Mangala – Narey (85. Arp), Hunt (C), Holtby (68. Janjicic), Jatta – Hwang (90+2. Lacroix)

Zuschauer: 13 500

Weitere News

Schröck: "Bis zur allerletzten Sekunde voll da sein!"

"Schröcki" ist wieder da: Nach zweimonatiger Zwangspause feierte Tobias Schröck gegen Heidenheim sein Comeback, als er für Almog Cohen zur Halbzeit ...

mehr...

Alle ins Stadion! Die Infos zum Heimspiel gegen den SSV Jahn

Das war kein gutes FCI-Jahr, ohne Frage. Lasst es uns versöhnlich zu Ende bringen, mit drei Punkten gegen den SSV Jahn Regensburg. Auf gehts, ...

mehr...

Zwischen Mittelalter und Moderne - Der SSV Jahn aus der "nördlichsten ...

Zum Jahresabschluss 2018 kommt am Samstag der SSV Jahn Regensburg in die Schanzer Heimat. Unser FCI will dabei für Wiedergutmachung der letzten drei ...

mehr...