Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Sorgte für die frühe Führung vom Punkt: Angreifer Darío Lezcano. (Foto: Bösl/KBUMM)

Remis in Darmstadt: Schwalben-Elfmeter trübt Keller-Debüt

Unsere Schanzer müssen aufgrund einer Fehlentscheidung weiterhin auf den erlösenden Dreier warten: Trotz Führung seit der ersten Minute muss sich der FCI am Ende mit einem 1:1 beim SV Darmstadt 98 begnügen, der durch einen irregulären Elfmeter einen Punkt vor heimischem Publikum rettete. Nachdem die Schanzer durch verwandelten Foulelfmeter in der ersten Minute durch Darío Lezcano in Führung gingen, taten sich die Lilien trotz Überlegenheit lange schwer. Das änderte sich auch nicht nach der Gelb-Roten Karte für Thorsten Röcher. Dennoch gelang der Ausgleich durch eine Fehlentscheidung – Holland zog im Duell mit Kittel die Schwalbe zum Elfmeter, den Kempe zum 1:1-Endstand verwertete (83.).

FCI-Chefcoach Jens Keller veränderte bei seiner Premiere die Startaufstellung seines Teams auf zahlreichen Positionen zum Spiel gegen Hamburg. Die Youngster Georgios Pintidis und Fatih Kaya, die zuletzt ihr Profi-Debüt von Beginn an feierten, standen nicht im Kader, gleiches galt für U 21-Kapitän Jonatan Kotzke. Außerdem rotierten Stefan Kutschke und Osayamen Osawe auf die Bank. Neu in die Elf rückten Phil Neumann (zurück nach Rotsperre), Konstantin Kerschbaumer, Thorsten Röcher, Robert Leipertz und Darío Lezcano. Zwischen den Pfosten stand wie zuletzt Fabijan Buntic.

Die Partie begann mit einem Paukenschlag: Nach nicht einmal einer Minute foulte Lilien-Keeper Heuer Fernandes Sonny Kittel im eigenen Strafraum. Schiedsrichter Alexander Sather zögerte keinen Moment und zeigte auf den Elfmeterpunkt, von dem aus Darío Lezcano ins linke Eck zum 1:0 aus Schanzersicht in der 2. Minute verwandelte. Im Gegenzug versuchten die Hausherren über den Kampf ins Spiel zu finden, taten sich aber gegen einen früh anlaufenden FCI schwer. In der 14. wurde es erneut gefährlich, als Sonny Kittel fast von der Grundlinie aus vor das Gehäuse flankte, wo der Ball über Umwege zu Darío Lezcano kam – der Paraguayer scheiterte aber mit seinem Schuss aus 15 Metern halblinker Position. Erstmals gefährlich wurden die Lilien nach 23 Minuten. Ein Querschläger fand Jones, der den Ball von der linken Strafraumkante aus neben den Pfosten setzte.

Insgesamt bot sich den Zuschauern am Böllenfalltor ein kampfbetontes Spiel und so sah mit Tobias Kempe in der 28. Minute auch folgerichtig der erste Akteur Gelb wegen taktischem Foul an Robert Leipertz. Insgesamt verbuchten die Lilien mehr Angriffe – gefährlicher waren aber stets die Schanzer über ihre schnellen Umschaltaktionen. So auch in der 39., als Sonny Kittel für Konstantin Kerschbaumer ablegte, der den Ball aus der Bedrängnis heraus aber nicht optimal traf und so deutlich über die Latte schickte. In der Summe ging es also mit einer nicht unverdienten Führung in die Halbzeit.

Sowohl FCI-Cheftrainer Jens Keller als auch Liliencoach Dirk Schuster schickten ihre Startelf unverändert zurück aufs Feld. Die Lilien kamen etwas aktiver aus der Kabine und so sah Thorsten Röcher in der 49. Gelb, weil er einen guten Konter der Lilien über Jones versuchte mit taktischem Foul zu unterbinden. Der FCI tat sich nach Wiederanpfiff schwer, für Entlastung zu sorgen. Mit Sonny Kittel war in der 53. Auch der zweite Schanzer wegen Foul an Heller – auf der anderen Seite sah Wurtz den Karton wegen taktischem Foul an Lezcano (54.).

Dennoch kam der FCI zu seinen Chancen: In der 59. legte Robert Leipertz für den aufgerückten Konstatin Kerschbaumer auf, der aus 20 Metern nur an der Parade von Keeper Heuer Fernandes scheiterte. Mit Mehlem für Wurtz zog Dirk Schuster in der 60. Minute seinen ersten Wechsel. Bitter wurde es kurz darauf, denn Thorsten Röcher sah nach Foul an Jones Gelb-Rot (63.) – die Schanzer somit in Unterzahl. Jens Keller reagierte prompt und brachte Paulo Otavio für Robert Leipertz (64.), ehe in der 70. Stefan Kutschke für Darío Lezcano kam. Trotz Schanzer Unterzahl wurde das Spiel wieder offener. Eine gute Chance verbuchten aber zunächst die Lilien, als nach weiter Flanke von der rechten Seite Serdar Dorsun vom Strafraumrand aus knapp drüber schoss.

Mit Felix Platte für Yannick Stark erfolgte in der 75. Minute der zweite Darmstädter Wechsel. Die Hausherren drängten auf den Ausgleich, der dann vom Punkt und wenig schmeichelhaft fiel. Holland beging im Strafraum der Schanzer eine glasklare Schwalbe – dennoch zeigte Schiedsrichter Alexander Sather auf den Punkt, von dem aus Kempe in der 83. Minute zum 1:1 ausglich. Es folgten noch zwei weitere Wechsel – Osawe kam für Kittel und Boyd für Dursun (90.). Es boten sich keine weiteren zwingenden Chancen mehr, so dass es am Ende auf eine glückliche Punkteteilung aus Darmstädter Sicht herauslief.


FC Ingolstadt 04: Buntic – Ananou, Neumann, Gimber, Gaus – Kerschbaumer, Cohen (C) – Leipertz (64. Otavio), Kittel (90. Osawe), Röcher – Lezcano (70. Kutschke)

SV Darmstadt 98: Heuer Fernandes - Sirigu, Rieder, Höhn, Holland (C) - Y. Stark (75. Platte), Kempe - Heller, Jones – Dursun (90. Dursun), Wurtz (60. Mehlem)

Zuschauer: 16579

Weitere News

Die Schanzer in der 3. Liga - Infos und Wissenenswertes

Mit dem Start am kommenden Montag in die 2008 gegründete eingleisige 3. Liga gehen auch zahlreiche Änderungen für die Schanzer Fans einher. Wir haben ...

mehr...

Ticket-Info: Vorverkaufsstart für drei Ligaspiele und den DFB-Pokal

Auf die Tickets, fertig, los: Der Vorverkauf für die ersten Spiele der Schanzer in der Saison 2019/2020 beginnt für Mitglieder und Dauerkarteninhaber ...

mehr...

Maxi Beister: „Entscheidend ist: Wer will es mehr?“

Er ist ganz neu auf der Schanz, absolvierte am Dienstagnachmittag seine erste Einheit auf dem Trainingsgelände des FCI im Süd-Osten Ingolstadts: ...

mehr...