Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Leider kein Erfolg im Audi Sportpark: Der FCI holt einen Punkt zum Hinrundenfinale. (Foto: Bösl / FCI).

Schanzer verpassen Heimdreier gegen Heidenheim

7000 Zuschauer verfolgten den 17. Spieltag unserer Schanzer live vor Ort, viel fehlte nicht zum ersehnten Heimsieg im Audi Sportpark. Dario Lezcano hatte die Führung für die Hausherren erzielt, Denis Thomalla gelang der späte, aber nciht unverdiente, 1:1-Ausgleich für den 1. FC Heidenheim. Chancen, um auf 2:0 zu stellen, hätte es vorher genügend gegeben, doch die zweite Halbzeit gehörte den Gästen. Nach dem Punktgewinn in Darmstadt folgt also ein weiterer Zähler gegen die Brenzstädter vor dem großen Jahresfinale gegen Regensburg (Samstag, 13 Uhrim Audi Sportpark).

Trainer Jens Keller hatte für den gesperrten Thorsten Röcher den Brasilianer Paulo Otavio auf die linke Seite beordert, ansonsten setzte er auf den „Geist von Darmstadt“ und das damit verbundene Personal.

Ganze drei Minuten waren absolviert, da hätte Konstantin Kerschbaumer schon um ein Haar auf 1:0 gestellt. Doch den Abpraller jagte der Österreicher aus rund 15 Metern über das Gehäuse. Zählt die Möglichkeit des 26-Jährigen noch als „kann“, so hätte Almog Cohen kurze Zeit später die Führung erzielen müssen. In einer Pressing-Situation erlief sich der 30-Jährige den Ball rund zwanzig Meter vor dem Tor der Heidenheimer, schloss dann aber etwas überhastet ab und setzte dabei zu hoch an (8.).

Eine viertel Stunde war vorüber, da sorgte die nächste, gute Möglichkeit für ein Raunen auf den Rängen. Diesmal war Dario Lezcano links enteilt, fand aber mit seiner scharfen Hereingabe keinen Abnehmer (15.), weil Robert Leipertz um wenige Zentimeter verpasste. Maximilian Thiel versuchte sich auf der Gegenseite aus rund 30 Metern und schoss über das von Fabijan Buntic gehütete Tor (19.). Verdient gingen die Hausherren dann in Führung: Ein toller Lauf von Phil Neumann endete in einer Flanke, die zunächst keinen Abnehmer fand. Doch über Marcel Gaus gelangte der Ball noch einmal in die gefährliche Zone, dort verschaffte sich der Südamerikaner geschickt Raum und vollstreckte (26.).

Selbstbewusst spielte der FCI nun weiter nach vorne und wären mit Leipertz um ein Haar wieder brandgefährlich geworden (28.). Der ehemalige Heidenheimer schrammte jedoch am Querpass von Freddy Ananou vorbei. Den Ausgleich hätte dann Nikola Dovedan nach einer Nachlässigkeit im Defensivverbund erzielen können, doch er verzog glücklicherweise (37.). Leipertz verpasste auf der anderen Seite erneut nach tollem Angriff über Sonny Kittel und Gaus, eine Großchance kurz vor dem Pausenpfiff (40.).


Bene Gimber setzt sich durch (Foto: Bösl / KBUMM).

Weil Almog Cohen bereits mit Gelb vorbelastet auf dem Platz stand, nahm Keller zum zweiten Abschnitt seinen Kapitän vom Feld. Damit kehrte Tobias Schröck drei Monate nach seiner Oberschenkelverletzung wieder zurück, er hatte seinen letzten Einsatz in Köln (25. September) gehabt. Die Partie begann dann zunächst äußerst verhalten. Während die Schanzer abwarteten, wagten sich die Gäste nun kontrolliert, aber vermehrt nach vorne. Denis Thomalla hatte dann den Ausgleich auf dem Fuß, zumal der fällige Abseitspfiff ausgeblieben war. Doch der 26-Jährige schlenzte das Spielgerät knapp am Pfosten vorbei.

Dann wurden die Gastgeber wieder gefährlich: Kittel zog in die Mitte und spielte Doppelpass mit Lezcano, um dann mit links abzuschließen. Sein Schuss landete jedoch neben dem rechten Pfosten (61.). Kurz darauf war Otavio einen Tick zu spät, Ananou war einmal mehr nach vorne gestoßen und hatte mustergültig serviert (66.). Sehr unglücklich holte sich dann Ananou die Verwarnung ab, nachdem er bei eigenem Eckball nur noch durch ein taktsiches Foul einen schnellen Gegenstoß vermeiden konnte (70.). Dass Thomalla dann nicht auf der anderen Seite für den Ausgleich sorgte, war dem rechten Torpfosten des Gehäuses von Buntic zu verdanken. Der Angreifer der Heidenheimer kam völlig frei zum Abschluss und traf nur Metall (77.), Glück für den FCI. Doch das währte nicht lange: Der 1. FCH glich nur eine Minute später durch Thomalla aus (78.), nachdem die Schanzer bei zwei Kopfbällen durch das Zentrum zu unaufmerksam waren. Bitter für Konstantin Kerschbaumer, Sonny Kittel und Co., allerdings auch nicht unverdient nach den zuvor doch starken Minuten der Heidenheimer.

Gleich zweimal parierte Buntic in den Folgeminuten und verhinderte damit den Rückstand (83. und 84.). Der FCI lauerte nun auf Konter und kam noch zu zwei Halbchancen, Heidenheim kontrollierte die Schlussphase aber weitestgehend. Weil jedoch nichts Entscheidendes mehr passierte, blieb es schlussendlich beim Remis. Für Ingolstadt geht es zum Abschluss eines sportlich turbulenten Kalenderjahres zuhause gegen Jahn Regensburg, die Heidenheimer gastieren in Bielefeld. Beide Begegnungen finden am Samstag um 13 Uhr statt.

FCI: Buntic – Ananou, Neumann, Gimber, Gaus – Kerschbaumer, Cohen (46. Schröck) – Leipertz (76. Osawe), Kittel (86. Kutschke), Otavio - Lezcano

Weitere News

Die Highlights im Zusammenschnitt: Unser Testsieg gegen Halle

Die Schanzer haben ihren ersten Test 2019 auf heimischem Boden erfolgreich absolviert. Im arbeitsreichen Spiel gegen den Halleschen FC gelang ein ...

mehr...

Schanzer Fan-Forum wieder erreichbar!

Es ist zurück: Durch die freiwillige Unterstützung und Übernahme eines Fans kann das beliebte Schanzer Fan-Forum wieder in Betrieb genommen werden. ...

mehr...

Großer Zusammenhalt auf dem Neujahrsempfang 2019

Rund 350 Gäste begrüßten die Schanzer zum diesjährigen Neujahrsempfang im Audi Sportpark, bereits die fünfte Auflage des Events. Die Aufbruchsstimmung ...

mehr...