Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Umkämpft und mit Leidenschaft: Tobias Schröck scheut wie gewohnt keine direkten Duelle. (Foto: Bösl/KBUMM)

Schröck: "Bis zur allerletzten Sekunde voll da sein!"

"Schröcki" ist wieder da: Nach zweimonatiger Zwangspause feierte Tobias Schröck gegen Heidenheim sein Comeback, als er für Almog Cohen zur Halbzeit eingewechselt wurde. Der zweikampfstarke Mittelfeldmann sprach mit fci.de über seine Leidenszeit, die Stärken des SSV Jahn Regensburg und worauf es im letzten Duell des Jahres ankommen wird. Dabei beschwor der 25-Jährige vor allem die FCI-Fans, um gemeinsam ein positives Erlebnis im finalen Heimspiel 2018 feiern zu können.

fci.de: Servus und herzlich willkommen zurück auf dem Platz, Tobi! Im Vorfeld der jüngsten Partie gegen den SSV Jahn Regensburg am ersten Spieltag dieser Saison sprachst du von Wiedergutmachung für die vergangenen Derby-Niederlagen. Leider sollte es wieder nicht klappen und auch die gesamte Hinrunde verlief nicht wie gewünscht. Warum wird es aus deiner Sicht ausgerechnet diesmal klappen?

Tobias Schröck: In erster Linie, weil wir in unserem Stadion antreten und ich mir sicher bin, dass auf und neben dem Platz alle sowas von brennen werden! In unserer Situation brauchen wir unbedingt diesen Sieg und auch wenn jeder weiß, wie schwer es gegen diesen Gegner wird, glaube ich fest daran, dass wir mit vereinten Kräften erfolgreich sein werden.

fci.de: Warum haben wir uns deiner Meinung nach gegen Regensburg zuletzt immer schwer getan und wo liegen ihre Stärken?

Schröck: Regensburg zeichnet eine wirklich herausragende Mentalität aus, das muss man einfach anerkennen. Wenn du so häufig Spiele drehst und spät triffst, dann ist das kein Zufall, sondern eine Qualität des Teams. Außerdem kommen sie voll und ganz über das Kollektiv, verteidigen geschlossen, greifen mit Tempo an und haben bislang jeden Gegner vor Probleme gestellt. Auch wenn mal ein Spieler ausfällt oder gesperrt ist, kann das sehr gut aufgefangen werden. Gegen dieses Team musst du einfach bis zur allerletzten Sekunde hellwach und voll konzentriert sein - wir wissen, was da auf uns zukommt. Ich bin aber auch überzeugt, dass wir gegen Regensburg bestehen werden. Vor allem dann, wenn wir unsere gute erste Halbzeit aus dem Heidenheim-Spiel über 90 Minuen und darüber hinaus wieder auf den Platz bekommen.

fci.de: Du selbst kannst dabei nach längerer Auszeit endlich wieder mithelfen und durftest gegen Heidenheim dein Comeback feiern. Wie war die zweimonatige Verletzungspause für dich und wie fühlst du dich nun?

Schröck: Es war keine leichte Zeit für mich, denn es handelte sich um eine etwas komplexere Verletzung, deren Stand immer wieder überprüft werden musste. So war immer eine gewisse Unsicherheit dabei, wann ich endlich wieder auf den Platz zurückkehren kann. Und jeder Fußballer kennt das: Es kann nicht schnell genug gehen, doch man braucht Geduld. Jetzt bin ich nur froh, wieder mit den Jungs spielen zu können und arbeite mich nun konsequent wieder an mein Maximum heran. Wichtig ist, dass ich komplett beschwerdefrei bin und alles andere kommt dann mit den Einheiten und Spielminuten.

fci.de: Danke und viel Erfolg am Samstag!

Tickets für das Donau-Duell könnt ihr euch HIER sichern!

Weitere News

FCI.TV: "Hansa Rostock ist brandgefährlich!"

Vor dem 6. Spieltag in der 3. Liga sprach Schanzer Cheftrainer Jeff Saibene auf der obligatorischen Pressekonferenz über die Stärken der Hanseaten, ...

mehr...

Schröck: "Ich freue mich auf meine Rückkehr in ein intaktes Team!"

Derzeit ist Tobias Schröck noch nicht bei der Mannschaft, doch die "Leidenszeit" neigt sich dem Ende zu und der 26-Jährige sieht Licht am Ende des ...

mehr...

Hanseaten zu Gast an der Donau: Die Infos zum Heimspiel gegen Rostock

Freitagabend im Audi Sportpark: Die Schanzer und der F.C. Hansa Rostock bilden das Auftaktduell in den 6. Spieltag der 3. Liga! Für beide Mannschaften ...

mehr...