Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

U17-Juniorinnen viertbeste bayerische Futsalmannschaft

Schanzerinnen bestätigen Vorjahresergebnis und werden bei der Endrunde zur bayerischen Futsalmeisterschaft erneut hervorragender Vierter (IG)

Nach dem erfolgreichen Turniersieg bei der Oberbayrischen Hallenkreismeisterschaft in Rott am Inn ging es nun für unsere U17-Juniorinnen am Samstag dem 02.02.2019 zur Bayrischen Meisterschaft nach Weißenburg. Für dieses Turnier qualifizierten sich die sieben besten Mannschaften aus jedem Bezirk. Gesetzt waren außerdem die drei Bundesligisten, der Rekordsieger FC Bayern München, die SpVgg Greuther Fürth sowie der Titelverteidiger, der 1. FC Nürnberg. Die zehn Mannschaften wurden in zwei Gruppen ausgelost.  Dabei hatten da die jungen Schanzerinnen schon ziemliches Lospech, denn mit den beiden Bundesligisten und Topfavoriten, FC Bayern München und 1. FC Nürnberg erwischten sie schon sehr  schwere Aufgaben.  Die Gruppe A vervollständigten dann der  Sieger aus dem Bezirk Mittelfranken, der TSV Brodswinden, sowie den oberfränkischen Vertreter, die SPVGG Weissenstadt.

Wie so oft starteten die Ingolstädterinnen nur schwerlich  in das Turnier, in ihrer ersten Partie gegen die SpVgg Weissenstadt mussten sie einen schnellen Rückstand hinterherlaufen und konnten kurz vor Spielende gerade noch zum 1:1-Endstand ausgleichen.

Auch das zweite Spiel gegen den Bundesligsten 1. FC Nürnberg konnte trotz einer 1:0-Fühung und weiteren guten Einschussmöglichkeiten nicht  siegreich gestaltet werden, am Schluss setzte sich der Titelverteidiger knapp mit 2:1 durch.

Die Ingolstädter Juniorinnen ließen den Kopf trotz allem nicht hängen und besiegten im dritten Spiel den TSV Brodswinden mit einem 4:0 und gingen somit, mit einem großen Selbstbewusstsein und taktisch gut eingestellt in das letzte Spiel gegen den FC Bayern München. Diese hartumkämpfte Partie gewannen die Schanzerinnen durch  den goldenen Treffer von Amelie Feye und einer anschließenden  sehr starken Abwehrleistung mit 1:0. Besonders Torhüterin Maximiliane Kirberg wuchs besonders in diesem Spiel über sich hinaus und brachte die Bayern-Spielerinnen mit überragenden  Paraden schier zur Verzweiflung.

Die Vorrunde der Gruppe A beendete somit der 1. FC Nürnberg auf dem ersten Platz, gefolgt von unserem FC Ingolstadt, die sich im direkten Vergleich gegen den FC Bayern München durchsetzten  und sich damit für das Halbfinale qualifizierten. In der Gruppe B setzen sich auf Platz 1 die SpVgg Greuther Fürth, sowie Schwaben Augsburg auf dem zweiten Platz durch. Somit mussten die FCI-Mädels im Halbfinale gegen den dritten Bundesligisten, die SpVgg Greuther Fürth antreten.  Hier setzten sich die stark auftretenden Kleeblätterinnen jedoch mit 2:0 durch. Im Spiel um Platz drei - wiederum hieß der Gegner 1. FC Nürnberg -  zogen die Ingolstädter Juniorinnen mit denselben Ergebnis von 0:2 erneut geschlagen geben und konnten damit - so wie im letzten Jahr- erneut einen starken vierten Platz in der Endabrechnung erkämpfen. Das Finale zwischen Greuther Fürth und Schwaben Augsburg wurde nach 12 Minuten Spielzeit und einem 1:1-Unentschieden durch 6-Meter-Schießen entschieden. Bei diesem gewann der TSV Schwaben Augsburg und konnte sich damit zum ersten Mal den Titel des Bayerischen Futsal-Hallenmeister sichern.

Weitere News

DFB-Bundestag bestätigt Fortsetzung der Drittliga-Saison

Der Außerordentliche DFB-Bundestag hat heute der Fortsetzung der Saison in der 3. Liga zugestimmt. Das positive Votum von 222 Delegierten sorgte für ...

mehr...

Neue NLZ-Reihe: Unser ganz eigener Weg - Jungschanzer als Vorreiter

Nicht nur die Profis sind von der Corona-Krise betroffen. Denn während diese sich mittlerweile konzentriert auf den Re-Start der dritten Liga ...

mehr...

Quarantäne-Hotel, Disney-Filme & "die Gang" - Episode 9 mit Frederic ...

Über den genauen Ablauf der Corona-Tests, Crowd Watching in der Fußgängerzone und begehbare Kleiderschränke. Nach einer einwöchigen Verschnaufpause ...

mehr...