Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Den Schanzern gelang es nicht, die verdiente Führung zu verteidigen. (Foto: Bösl/KBUMM)

Später Tiefschlag: Schanzer unterliegen Sandhausen im Kellerduell

Die Schanzer müssen die fünfte Niederlage in Folge hinnehmen: Im direkten Kellerduell mit dem SV Sandhausen unterliegt unser FC Ingolstadt 04 am Ende mit 1:2. Nach Führung durch Björn Paulsen in der 12. Minute schlugen die Gäste durch den eingewechselten Kevin Behrens zurück (55.) und drehten die Partie sogar noch in der Nachspielzeit durch Andrew Wooten (90+2.). Der Treffer hätte jedoch nicht zählen dürfen, da er aus einer Abseitsposition erzielt wurde. Mit dieser erneuten, spielentscheidenden Fehlentscheidung verbleibt der FCI auf dem letzten Platz und hat nun fünf Punkte Rückstand auf die Relegation.

Jens Keller nahm zur 1:3-Niederlage in Paderborn drei Änderungen in seiner Startelf vor. Robin Krauße und Paulo Otavio rückten für die gelbgesperrten Benedikt Gimber und Marcel Gaus ins Team, während Kapitän Almog Cohen nach abgesessener Sperre wieder eingreifen konnte und für Konstantin Kerschbaumer startete. Auf Seiten der Gäste begann Erik Zenga für den verletzten Routinier und Ex-Schanzer Markus Karl.


Robin Krauße kehrte nach abgesessener Sperre zurück in die Startelf. (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Partie war nicht einmal eine Minute alt, da kam der FCI zur ersten Gelegenheit. Christian Träsch fand Almog Cohen mit einem weiten Ball in den Fünfmeterraum, jedoch brachte der Schanzer Kapitän nicht genügend Druck hinter den Ball, der am linken Pfosten vorbeirauschte. Auf der anderen Seite antworteten der SVS prompt mit seiner ersten Chance: Nachdem Krauße und Kotzke sich bei der Ballannahme behinderten, stand Sandhausen-Angreifer Schleusener plötzlich frei vor dem Gehäuse, scheiterte aber an Keeper Philipp Tschauern, der sich in der zweiten Minute erstmals auszeichnen konnte. In der sechsten Minute waren dann wieder die Schanzer der Führung nahe, als Paulo Otavio eine flache Flanke in den Strafraum schlug, jedoch schlug Darío Lezcano in aussichtsreicher Position über den Ball (6. Minute). Besser machte es Björn Paulsen in der 12.: Jonatan Kotzke rückte unbedrängt über rechts auf und schlug eine mustergültige Flanke auf den Dänen, der am linken Pfosten aus knapp fünf Metern zur Schanzer Führung einköpfte.


Björn Paulsen bejubelt den Führungstreffer für seine Schanzer. (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Ausgangssituation hatte sich nun verändert, denn plötzlich standen die Gäste unter Druck. Wirklich gefährlich wurde es aber nur in der 15., als Tschauner eine missglückte Flanke vor die Füße von Schuster faustete, der seinerseits deutlich verfehlte. Insgesamt waren es die Schanzer, die für mehr Druck sorgten, auch wenn die letzte Präzision fehlte. So auch in der 29., als Otavio von links in den Strafraum flankte, jedoch die Sandhäuser Hintermannschaft gerade noch vor dem einschussbereiten Lezcano retten konnte. Nur Momente später flankte Paulsen auf den Paraguayer, dessen Abschluss aus acht Metern in höchster Not geblockt wurde. Der FCI war nach einer halben Stunde die klar tonangebende Mannschaft, die vor allem immer wieder gefährlich über die linke Seite agierte. Dennoch wäre in der 38. beinahe der Ausgleich gefallen, weil Pagarada aus 20 Metern halblinker Position den Pfosten traf. Die Aktion hätte jedoch zuvor abgepiffen werden müssen, weil der Sandhäuser bei der Balleroberung ein klares Foul an Thomas Pledl beging. Anschließend wurde es bitter für die Gäste, denn Fabian Schleusener verletzte sich bei einem Zusammenstoß mit Keeper Tschauner schwer und musste raus. Für ihn kam Kevin Behrens (45+1.). Beinahe hätten die Schanzer noch das 2:0 vor der Pause erzielt, jedoch rettete dieses Mal das Aluminium für die Gäste, als Sonny Kittel mit einem verdeckten Schuss aus zehn Metern nur den Pfosten traf (45+4.).


Bittere Pille für die Gäste: Fabian Schleusener musste nach Zusammenstoß mit Philipp Tschauner verletzt vom Platz. (Foto: Bösl/KBUMM)

FCI-Chefcoach Jens Keller verzichtete vorerst auf Wechsel und schickte seine Startelf unverändert zurück aufs Feld. Auch Sandhausens Uwe Koschinat verzichtete vorerst auf weitere Personalveränderungen. Die Schanzer machten sofort klar, dass sie sich nicht auf der dünnen Führung ausruhen wollten und spielten sofort wieder munter nach vorne, das Tor schossen dennoch die Gäste: In der 55. Ließ der FCI Diekmeier viel zu viel Platz auf der rechten Seite, der mit einem Sprint übers halbe Feld zog und dann auf den eingewechselten Behrens flankte, der aus zentraler Position zum Ausgleich einköpfte. In der 62. verhinderte Tschauner sogar Schlimmeres, als nach Ecke für Sandhausen Verlaat für Linsmayer auflegte, der aus 22 Metern mit einem strammen Schuss auf das linke Eck am Schanzer Keeper scheitere. In der 66. Zog Jens Keller seinen ersten Wechsel und schickte Cenk Sahin für Thomas Pledl in die Partie. Auch die Gäste wechselten erneut und so kam Felix Müller für Erik Zenga (69.).


In der 55. gelang dem eingewechselten Behrens der Ausgleich für Sandhausen. (Foto: Bösl/KBUMM)


Mit Youngster Fatih Kaya kam in der 75. Minute ein weiterer Stürmer für Christian Träsch, denn die Schanzer wollten den Sieg erzwingen. Beinahe wäre auch die Führung gelungen, denn nach einem ruhenden Ball legte Cohen die Kugel vom rechten Strafraumeck quer. Cohens Pass fand Kotzke, der nur noch mit der Hacke drankam. Der kuriose Abschluss des Verteidigers flog denkbar knapp am linken Toreck vorbei (76.). Nur drei Minuten später verpasste Sonny Kittel die Riesenmöglichkeit, als er den Ball nach schnellem Konter über Lezcano aus zwölf Metern über die Latte schoss. In der 82. wechselten die Gäste ein letztes Mal und so kam Guedé für Linsmayer. Kurz darauf war mit Stefan Kutschke für Darío Lezcano auch das Schanzer Kontingent ausgeschöpft (86.). Die Partie endete bitter für den FCI: Nach Zuspiel von Förster stahl sich Wooten von seinen Bewachern davon und überlupfte Keeper Tschauner zum Siegtreffer in der Nachspielzeit (90+2.). Der Treffer hätte allerdings nicht zählen dürfen, da Wooten im Abseits stand. Es sollte jedoch nichts helfen und so pfiff Manuel Gräfe die Partie beim Endstand von 1:2 ab.


Mit Fatih Kaya kam in der 75. Minute ein weiterer Stürmer. (Foto: Bösl/KBUMM)


Bereits in einer Woche geht es für unsere Schanzer weiter mit dem nächsten richtungsweisenden Kellerduell. Dann reisen die Schanzer zum MSV Duisburg. Anpfiff gegen die Zebras in der Schauinsland-Reisen-Arena ist am Samstag, 6. April um 13.00 Uhr.

Zuschauer: 9317

FC Ingolstadt 04: Tschauner - Paulsen, Kotzke, Mavraj, Paulo Otavio - Krauße – Träsch (75. Kaya), Cohen (C) – Pledl (66. Sahin), Lezcano (86. Kutschke), Kittel

SV Sandhausen: Schuhen - Diekmeier, Verlaat, Zhirov, Paqarada – Linsmayer (82. Guedé), Zenga (69. Müller) - Gislason, P. Förster, Schleusener (45+1. Behrens) - Wooten

Weitere News

Die Schanzer in der 3. Liga - Infos und Wissenenswertes

Mit dem Start am kommenden Montag in die 2008 gegründete eingleisige 3. Liga gehen auch zahlreiche Änderungen für die Schanzer Fans einher. Wir haben ...

mehr...

Ticket-Info: Vorverkaufsstart für drei Ligaspiele und den DFB-Pokal

Auf die Tickets, fertig, los: Der Vorverkauf für die ersten Spiele der Schanzer in der Saison 2019/2020 beginnt für Mitglieder und Dauerkarteninhaber ...

mehr...

Maxi Beister: „Entscheidend ist: Wer will es mehr?“

Er ist ganz neu auf der Schanz, absolvierte am Dienstagnachmittag seine erste Einheit auf dem Trainingsgelände des FCI im Süd-Osten Ingolstadts: ...

mehr...