Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Die eindrucksvolle Serie von Roberto Pätzolds U 19 endete gegen das Top-Team aus Stuttgart. (Foto: Meyer/KBUMM)

Bittere Woche für die Jungschanzer - Alle Jugendresultate

Rabenschwarzer Spieltag: Nach einem bislang äußerst gelungenen Jahr aus Sicht des FCI-Nachwuchs' gab es für fast alle Jungschanzer in der vergangenen Woche einige Dämpfer. Lediglich die U 12-Junioren konnten sich einen 2:0-Sieg gegen Deisenhofen erspielen. Punkten konnte zudem die U 15 beim SSV Jahn Regensburg, die U 11 gegen die U 13 der JFG Schambachtal und einmal die Schanzer U 21 - wenn gleich vor allem bei Letzteren deutlich mehr drin gewesen wäre. Im dritten Spiel innerhalb von acht Tagen hat die Strobl-Elf aber schon am Dienstagabend zu Gast in Pipinsried (Anpfiff: 17.45 Uhr) die nächste Chance auf den ersten "Dreier" 2019. Wir haben für euch wie immer alle Ergebnisse und Spielberichte aus dem Schanzer NLZ zusammengefasst!




U 21 in den Englischen Wochen

Viele Spiele in kurzer Zeit: Für unsere U 21 geht es derzeit von einem Spiel zum nächsten. Zuletzt empfing die Strobl-Elf Bayreuth (1:4) und Aschaffenburg (3:3). In beiden Spielern agierten die Jungschanzer mutig, wurden von cleveren Gästen aber zu häufig mit Gegentoren bestraft. Die Spielberichte zu den beiden Partien findet ihr durch einen Klick auf den jeweiligen Link.

Pipinsried heißt am Dienstagabend um 17.45 Uhr der nächste Gegner. Nach zwei Heimspielen geht es für Patrick Hasenhüttl und Co. dann wieder auf fremdem Platz um den ersten Sieg im Kalenderjahr 2019. Wir wünschen viel Erfolg!
 



1:3-Pleite: Siegesserie der U19 reißt beim Tabellenzweiten

Nach dem Weiterkommen im Pokal gegen den 1. FC Nürnberg und der darauffolgenden Länderspielpause reiste die Truppe von „Neu-Fußballlehrer“ Roberto Pätzold nach Baden Württemberg zum Tabellenzweiten, dem VfB Stuttgart.

Die Partie begann insgesamt sehr vielversprechend, das frühe Pressing der Schanzer bereitete dem VFB immer wieder Probleme. So auch in der 5. Spielminute, als Tim Kraus nach einer frühen Balleroberung das Leder aus zwanzig Meter rechts neben das Gehäuse der Gastgeber setzte. Das sollte es aber auch dann schon gewesen sein für die Schanzer in Durchgang eins. Ab der 15. Minute wurden die Schwaben immer stärker und übernahmen das Ruder. In der 19. Minute fiel dann das 0:1 aus Sicht der Schanzer durch Florian Kleinhansl. Nach einer Seitenverlagerung kann der Spieler mit der Nummer sieben aus halblinker Position ins lange Eck zur Führung einschieben.

Es dauerte nur vier Minuten, da kamen die Schwaben zu ihrer nächsten Möglichkeit, doch Torwart Lukas Schellenberg konnte den Ball aber im Nachfassen festhalten. Sechs Minuten konnte VfB jedoch nachlegen und stellte fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit dann sogar auf 3:0. Nach einer gebrauchten, ersten Halbzeit nahm Coach Roberto Pätzold eine Veränderung vor. Für Paul Polauke, kam der Wiedergenesene Filip Bilbija in die Partie.

Viele Zweikämpfe prägten den Einstieg in Halbzeit zwei, bis sich in der 60 Minute dann die erste nennenswerte Chance im zweiten Durchgang ergab. Nach einem Steckball war der Ingolstädter Schlussmann Lukas Schellenberg wieder der Sieger im Eins-gegen-Eins. Fünfzehn Minuten später ertönte dann der Elfmeterpfiff für unsere Schanzer. Nachdem Filip Bilbija der Verlierer vom Punkt gegen den Stuttgarter Schlussmann war, konnte Felix Bachmann den Ball auf den quer einlaufenden Tobias Schwarzmeier legen, der zum 1:3 einschob. Acht Minuten vor dem Ende hätte Lukas Schröder fast auf 2:3 gestellt, als er einen direkten Freistoß gefährlich auf die Kiste der Schwaben brachte. Nach 92. Spielminuten pfiff Schiedsrichter Fabian Schneider dann die Partie im Robert-Schlienz-Stadion ab.

Coach Roberto Pätzold nach der Partie: „Wir haben uns die gesamte Saison über in diese Situation gebracht, ein Topspiel wie dieses bestreiten zu können. Dass wir es schlussendlich verloren haben, tut weh, wird uns aber nicht aus der Bahn werfen. Nach einer schwierigen ersten Halbzeit, konnten wir in der zweiten Halbzeit wieder an unser Spiel anknüpfen.“

Tor: Schwarzmeier
 



U 17 unterliegt dem VfB Stuttgart mit 0:3

Von Beginn an übernahmen die Gäste schnell das Kommando, unsere Jungs wiederum agierten zu zaghaft und passiv und wurden bereits in der 11. Minute für dieses Auftreten bestraft. Wenige Minuten nach dem 0:1 hatte Steve Zizka mit einem Pfostenschuss die Chance auf den Ausgleich – der VfB auf der anderen Seite verpasste es, auf 2:0 zu stellen. Nach der verschlafenen ersten Hälfte, hatten sich die Ingolstädter viel für den zweiten Durchgang vorgenommen: Gleich nach Wiederanpfiff erfolgte aus einem Einwurf der Stuttgarter, nahe dem eigenen Tor, ein Konter, der mit dem 0:2 abgeschlossen wurde. Erst jetzt wachten die Hausherren richtig auf und erspielte sich einige sehr gute Einschussmöglichkeiten. Wieder kurz nach dem 0:2 hatte man eine Dreifachchance, allerdings scheiterten alle drei Schützen jeweils am Torspieler oder einem Feldspieler. Auch in der Folgezeit kein Glück für die Jungschanzer: Benedix und Bangura trafen wiederum nur den Pfosten des VFB-Tores. In der 70. Minute gelang dann die Entscheidung durch einen sehenswerten Freistoßtreffer zum 3:0.

Coach Patrick Kaupp: „Leider haben wir in der ersten Hälfte keinen Zugriff auf den Gegner bekommen. Wir haben nur reagiert und sind dem VFB hinterhergelaufen. In der zweiten Hälfte sind wir so aufgetreten, wie ich mir das vorstelle. Unsere Chancenverwertung war heute ungenügend. Trotz der Überlegenheit des VFBs hatten wir vier sehr gute Torchancen und wurden dreimal vom Gebälk gestoppt. In Heidenheim nächste Woche werden wir uns die zweite Hälfte als Maßstab setzen.“
 



U 16 kassiert deutliche Heimpleite

Eine deutliche Niederlage musste unsere U16 gegen den Tabellenführer der U17-Bayernliga aus Fürth einstecken. Die Gäste hatten erwartungsgemäß die weitaus größeren Spielanteile und konnten in der 17. Minute in Führung gehen und in der 28 Minute bereits erhöhen. Mit Beginn der zweiten Hälfte kamen unsere Jungschanzer dann etwas besser ins Spiel und hatten kurz nach Wiederbeginn eine große Doppelchance durch Sadri Pacolli und Henrik Brugner. In der 53. Minute konnten die Fürther dann vorentscheidend auf 3:0 erhöhen. Unnötig: In den letzten zehn Minuten mussten unsere Jungschanzer dann noch die Gegentreffer zum 0:4 und 0:5 einstecken.

Fazit von Alex Käs: „Im Vergleich zur Vorwoche, als wir gegen die andere Top-Mannschaft der Liga ein sehr gutes Spiel abgeliefert haben, hat uns heute ein Stück weit die Aggressivität und die Leidenschaft gefehlt, um gegen so einen Gegner bestehen zu können. Ärgerlich waren dann zusätzlich noch die beiden letzten absolut vermeidbaren Gegentore in der Schlussphase."
 



Torloses Remis gegen den Jahn: U 15 punkten in der Oberfalz

Mit einem verdienten Remis reiste die U15 der Schanzer am Samstag aus Regensburg zurück an den Audi-Sportpark. In einem Spiel mit wenigen Torchancen, dafür aber extrem vielen und intensiven Zweikämpfen, neutralisierten sich beide Seiten im Mittelfeld. Die einzigen Torchancen der Partie ergaben sich auf beiden Seiten nach Standardsituationen, aber auch diese verteidigten beide Teams sehr entschlossen, so dass das torlose Unentschieden das absolut richtige Ergebnis darstellt.

Trainer Dominique Hermann: „Unsere spielerische Leistung beim Jahn war nicht zufriedenstellend, dennoch möchte ich meiner Mannschaft ein Kompliment aussprechen, denn sie hat den Fight angenommen und sich so einen Punkt verdient. Bitter ist natürlich die Verletzung von Can Uzun, der mit einer Handverletzung leider längere Zeit ausfallen wird. Das gesamte Team wünscht ihm gute Besserung und einen hoffentlich guten Verlauf der Operation. Für uns geht es schon am Mittwoch weiter, da steht das Nachholspiel gegen den TSV 1860 München auf dem Programm, der am Samstag im Derby mit 1:0 siegreich war und so sicherlich mit viel Selbstvertrauen antreten wird.“
 



Derbyniederlage für unsere U 14

Am Samstagvormittag traf unsere U14 am Audi Sportpark auf den SSV Jahn Regensburg, trotz vernünftigem Start sollte es ein schwarzer Tag werden: Im zweiten Pflichtspiel der Rückrunde verloren die Schanzer im Donauderby mit 0:4 (0:1/0:0/0:3). In den ersten 25 Minuten gelang auf der Seite der Regensburger ein wenig mehr als auf Seitens der Ingolstädter. Mit dem Pfiff in die erste Pause gelang den Gästen die 0:1-Führung. Im zweiten Durchgang, in dem man sich mit 0:0 trennte, waren Torchancen Mangelware. Lediglich die Hausherren wurden durch Standardsituationen gefährlich. Durchgang Drei war dann das Drittel der Regensburger, in dem der Jahn mit drei Treffern das Spiel für sich entscheiden konnte und somit auch verdient drei Punkte einfährt. In einem kampfbetonten Spiel behielten die Gäste letztendlich die Oberhand und gewannen das Derby mit 0:4.
 



Auch die U 13 unterliegt Jahn Regensburg

Auch für die U13 stand am vergangenen Samstag das Duell mit dem SSV Jahn Regensburg auf dem Programm. Nach einem ausgeglichenen, ersten Drittel gelang den Gästen aus Regensburg zu Beginn des zweiten Drittels die Führung. In der Folge zeigten sich die Jungschanzer wenig geschockt und spielten weiter sehr zielstrebig und engagiert nach vorne. Allerdings fehlte teils das Abschlussglück, teils die richtige Entscheidungsfindung in den entscheidenden Situationen. Auch im letzten Drittel sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Duell, in dem sich der Jahn wieder effektiv zeigte und auf 2:0 erhöhte. Zehn Minuten vor Ende gelang den Jungschanzern der vermeintliche Anschlusstreffer, welchen der Unparteiische aufgrund eines Wahrnehmungsfehlers allerdings fälschlicherweise zurückpfiff. Nach einer Ecke gelang dem SSV-Nachwuchs gegen nun sehr offensive Gastgeber der Treffer zum 3:0-Endstand. 

Kevin Ulrich: "Ich kann den Jungs heute nicht viel vorwerfen. Nach einer leidenschaftlichen Leistung ist das Ergebnis ziemlich bitter für uns. Gegen aktuell formstarke Regensburger fehlte uns lediglich die Effektivität im letzten Drittel sowie das Glück im Torabschluss. Da war uns der SSV an diesem Tag überlegen. Ansonsten setzten die Jungs die Schwerpunkte der Woche aber gut um, weshalb ich nicht unzufrieden bin. Jetzt heißt es weiterarbeiten, um sich nächste Woche in Würzburg endlich zu belohnen."
 



2:0-Sieg: U 12 beszwingt Deisenhofen

Nach der ersten Heimniederlage in dieser Saison am letzten Samstag, ging es für die Schanzer U12 zur U13 des abstiegsbedrohten FC Deisenhofen. Im Hinspiel ist es den Gastgebern gelungen, einen Punkt aus Ingolstadt zu entführen, heute jedoch nahmen die Gäste bei herrlichem Fussballwetter alle drei Punkte mit in die Donaustadt. Die Schanzer starteten druckvoll in die Partie und konnten sofort erste vielversprechende Situationen kreieren. Trotzdem stabilisierte sich der FCD im Verlauf der ersten Hälfte und versuchte, durch schnelle Konter immer wieder Nadelstiche zu setzen. Noch gelang es den Schanzern nicht, die Feldüberlegenheit in Tore umzumünzen, sodass es mit 0-0 in die Pause ging. Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer das gleiche Bild - Der FCI kontrollierte weitestgehend das Spielgeschehen, Deisenhofen kämpfte um jeden Zentimeter. Zusehends wurde das Spiel umkämpfter und intensiver, beide Mannschaften wollten die Punkte unbedingt holen. In der 47. Minute kam dann endlich die Erlösung für die Gäste. Ein sehr gut vorgetragener Konter über die rechte Seite brachte die 1:0-Führung. Daraufhin warf der FCD nochmal alles nach vorne und ging in die volle Offensive, und wieder schlugen die Schanzer per Konter, diesmal über die linke Seite, eiskalt zu und konnten das Spiel mit 2:0 für sich entscheiden.

Das Trainergespann Gruber/Galster nach dem Spiel: „Das war ein gutes Spiel und ein verdienter Sieg heute. Am Ende hat sich unsere Geduld ausgezahlt. Die Jungs sind cool geblieben und haben ihre Sache ordentlich gemacht. Unser Fokus richtet sich jetzt auf den kommenden Samstag, wir haben aus dem Hinspiel gegen Unterhaching noch etwas gutzumachen.“
 



Remis bei der JFG Schambachtal U 13 

Nach dem Unentschieden letzte Woche im Stadtderby gegen die DJK Ingolstadt U12 wollten die jüngsten Schanzer wieder drei Punkte einfahren. Zu Beginn der Partie versuchten die Jungschanzer sofort den Gegner unter Druck zu setzen und diesen zu Fehlern zu zwingen. Es ermöglichten sich dadurch schon die ersten Torchancen, die aber nicht genutzt werden konnten.  Das verdiente 1:0 fiel Mitte der 1.Halbzeit durch einen Abpraller, der im Tor versenkt werden konnte. Danach verflachte die Partie zunehmend und die JFG Schambachtal kam immer gefährlicher vor das Ingolstädter Tor. Viele Ungenauigkeiten und teilweise zu wenig Aggressivität gegen den Ball ermöglichte die ein oder andere gefährliche Aktion des Gegners. In der 2.Halbzeit schafften es die Schanzer nicht wieder das Heft in die Hand zu nehmen und somit kam es, wie es kommen musste. Der verdiente Ausgleich der Gastgeber zehn Minuten vor Spielende. Von diesem Schock konnten sich die Jungs nicht wieder erholen und mussten sich mit dem Punkt zufriedengeben.

„Wir haben heute vieles vermissen lassen, was uns die letzten Wochen stark gemacht hat. Wir müssen konsequent unsere Chancen nutzen und defensiv weniger Fehler machen. Jetzt heißt es, aus den Fehlern zu lernen und am Mittwoch haben die Jungs schon die nächste Möglichkeit beim Nachholspiel in Etting wieder drei Zähler einzufahren“, resümierte das Trainerduo Mailbeck/Dannemann die Partie.

 

Weitere News

Die Schanzer in der 3. Liga - Infos und Wissenenswertes

Mit dem Start am kommenden Montag in die 2008 gegründete eingleisige 3. Liga gehen auch zahlreiche Änderungen für die Schanzer Fans einher. Wir haben ...

mehr...

Ticket-Info: Vorverkaufsstart für drei Ligaspiele und den DFB-Pokal

Auf die Tickets, fertig, los: Der Vorverkauf für die ersten Spiele der Schanzer in der Saison 2019/2020 beginnt für Mitglieder und Dauerkarteninhaber ...

mehr...

Maxi Beister: „Entscheidend ist: Wer will es mehr?“

Er ist ganz neu auf der Schanz, absolvierte am Dienstagnachmittag seine erste Einheit auf dem Trainingsgelände des FCI im Süd-Osten Ingolstadts: ...

mehr...