Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Keine Rechenspiele: Trotz eines möglichen vorzeitigen Klassenerhalts legt U 21-Coach Tobias Strobl den Fokus nur auf die Partie gegen Memmingen. (Foto: Meyer/KBUMM)

Drei Heimspiele für die Jungschanzer: U 21 empfängt Memmingen

Endspurt in allen Ligen: Sämtliche Jungschanzer aus dem sogenannten Leistungsbereich (U 21-U 19) befinden sich in den letzten Zügen dieser Saison und für alle drei Teams geht es noch um wichtige Zähler. Während sich die U 21 theoretisch mit etwas Unterstützung auf den anderen Plätzen schon den Klassenerhalt sichern kann, wird die Schanzer U 17 wohl bis zum letzten Spieltag alles geben müssen, um den ersten Abstiegsrang in der B-Junioren- Bundesliga bei einem Punkt Rückstand noch verlassen zu können. Das Saisonziel Klassenerhalt hat die U 19 schon längst erreicht, doch das Team von Interimstrainerin Sabrina Wittmann kann, wenn es einen Punkt Rückstand auf den FCB-Nachwuchs gutmacht, noch auf den dritten Rang in der A-Junioren-Bundesliga klettern und sich somit für den DFB-Pokal qualifizieren. Die Ziele hat unser Nachwuchs also klar vor Augen!

U 21-Coach Tobi Strobl will sich vom möglichen Erreichen des Klassenerhalts aber nicht beeinflussen lassen: "Wenn es so kommt ist das natürlich schön, doch unser Fokus liegt zu 100% auf dem kommenden Spiel. Davon abgesehen müssen wir auch noch unseren Profis die Daumen drücken. Wir versuchen einfach das zu beeinflussen, was in unserer Macht liegt. Gegen Memmingen ist das Ziel ein Heimsieg, danach schauen wir dann was auf den anderen Plätzen passiert ist." Nur beim Ligaverbleib der Profis, kann auch die Schanzer U 21 in der Regionalliga Bayern verbleiben. Für Strobl und sein Team ist dieser Umstand aber nur umso mehr Ansporn, die eigenen "Hausaufgaben" zu erledigen, auch wenn die Memminger sicher etwas dagegen habenw werden. "Sie verfügen über eine hohe individuelle Klasse und ein haben ein paar außergewöhnlich gute Spieler in ihren Reihen ", analysiert Strobl. Allerdings durchleben die Mäste aktuell eine kleine Durststrecke und warten seit fünf Partien auf einen Sieg, weshalb Strobl "eine starke Mannschaft mit viel Wut im Bauch" erwartet. Von seiner Mannschaft will der 31-Jährige vor allem eines sehen: "Die Jungs müssen eine Reaktion auf das vergangene Spiel gegen Rosenheim zeigen. Wir wollen wieder das auf den Platz bringen, was uns bisher ausgemacht hat!"

Verzichten muss der Chefcoach der Jungschanzer dabei allerdings auf die verletzten Königsdorfer (Syndesmoseband) und Langen (Prellung) sowie den gesperrten Keller (Rot nach Notbremse).  

Wem das Heimspiel der Profis vom Freitagabend also nicht reicht, der kann sowohl am Samstag als auch am Sonntag die Jungschanzer im ESV-Stadion anfeuern, denn alle Teams werden im heimischen ESV-Stadion auflaufen. Die Jungs würden sich riesig über zusätzliche Unterstützung freuen!
 



Hier findet ihr wie immer eine Übersicht aller Auftritte der U 17, U 19 und U21:


Weitere News

Showdown in Heidenheim: FCI will ungeschlagen bleiben

Sechs Spiele, 16 erzielte Punkte: Unter der Leitung von Trainer Tomas Oral ist der FCI ungeschlagen und hat am letzten Spieltag die "Luxus-Situation", ...

mehr...

0:1 in Fürth - U 21 beendet Regionalliga-Saison auf dem 9. Platz

Die Schanzer U 21 musste im letzten Saisonspiel der Regionalliga Bayern eine 0:1-Niederlage gegen die Zweitvertretung der SpVgg Greuther Fürth ...

mehr...

FCI.TV: Die Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel in Heidenheim

"Ich habe vollstes Vertrauen in die Mannschaft!" - Vor dem Auswärtsspiel am 34. Spieltag der 2. Bundesliga beim 1. FC Heidenheim sprach Schanzer ...

mehr...