Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Die Schanzer feiern ihren verdienten Heimsieg. (Foto: Lüger)

1:0 gegen Dynamo Dresden: FCI belohnt sich für großen Kampf

Verdienter Arbeitssieg und drei extrem wichtige Zähler für den Kampf um den Relegationsplatz: Unsere Schanzer erspielten sich in einem intensiven und chancenreichen Heimspiel gegen Dynamo Dresden einen 1:0-Erfolg. Der FCI dominierte die erste Halbzeit, kam aber vor dem Tor der Dresdener nicht mit letzter Präzision zum Abschluss. So mussten die Mannschaft und die Fans bis zur 47. Minute warten, bis sie Sonny Kittels Führungstreffer bejubeln konnten. Es folgte eine Vielzahl an weiteren Gelegenheiten - vor allem für die Hausherren. Ein weiterer Treffer sollte aber nicht mehr fallen und so endete die Partie veridentermaßen zu Gunsten der Schanzer, die aus den letzten vier Spielen nun zehn Punkte holen konnten.

Nur eine Veränderung gab es bei den Schanzern im Vergleich zur Vorwoche: Der genesene Mergim Mavraj rückte für den angeschlagenen Jonatan Kotzke in die Startelf. Cheftrainer Tomas Oral setzte wie in den letzten drei Partien auch im Heimspiel gegen Dresden auf eine 4-4-2-Formation. 

Der FCI begann fokussiert gegen die Gäste aus Dresden, die auf dem 13. Platz mit einem Sieg auf der Schanz den Klassenerhalt besiegeln wollten. Nach einer ersten Torchance der Gäste (1. Minute) kamen auch unsere Schanzer vor das Tor von Dresdens Schubert: Phil Neumann flankte zu Dario Lezcano links vor dem Tor.  Der Stürmer, der durch Wahlqvist zumindest fragwürdig im Strafraum gestoppt wurde, köpfte allerdings nur gegen das Außennetz (2.). 


Setzte Gäste-Keeper Markus Schubert immer wieder unter Druck: Schanzer Angreifer Darío Lezcano. (Foto: Lüger/KBUMM)

Lezcano wurde immer wieder gefährlich vor dem Gehäuse der Dresdener: So war es auch in der elften Minute der Paraguayer, der auf Halblinks wuchtig abschloss, aber nicht an Schubert vorbeikam. Im Gegenzug versuchten die Gäste aus der Elbflorenz ihr Spiel aufzubauen, scheiterten aber immer wieder an der Schanzer Abwehr um den starken Björn Paulsen.

In der Offensive kämpfte sich die Oral-Elf immer wieder vor das Tor der Sachsen. Sonny Kittel hatte in der 24. Minute Platz und bediente mit seinem Pass in den Rückraum Marcel Gaus der auf den kurzen Pfosten abschloss, Schubert konnte aber parieren. Die Schanzer dominierten jetzt die Partie. Auch mehrere Freistöße der Gäste in der 33., 37. und 41. Minute stellten kein Problem für Philipp Tschauner und Co. dar. In der Offensive konnten die Schanzer sich allerdings noch nicht für ihren starken Auftritt belohnen. So musste sich die Oral-Elf mit einem 0:0 zur Halbzeit begnügen. 

Mit Schwung kamen die Donaustädter unverändert aus der Kabine – und gingen prompt in Führung: In der 47. Minute trat Sonny Kittel zum Freistoß an und donnerte den Ball herrlich ins lange Eck. Die Schanzer preschten jetzt weiter nach vorne. Nach zwei guten Chancen für Lezcano (59.) und Kutschke (60.) kam es kurz darauf fast zum zweiten Tor für unsere Schanzer: Dario Lezcano drückte den Ball nach einer Ecke von Sonny Kittel kurz vor der Torlinie mit dem Schienbein ins Netz. Der Schiedsrichter hatte aber fälschlicherweise ein Foul von Stefan Kutschke an Schubert gesehen.

Die Schanzer ließen sich davon nicht beirren und zeigten sich weiterhin vorne wie hinten engagiert und laufstark. Die Gäste von der Elbflorenz hatten hingegen Schwierigkeiten aus dem Spiel heraus vor das Tor der Schanzer zu kommen. So sorgten vor allem Standards für Gefahr, die entweder ihr Ziel verfehlten oder von Tschauner pariert wurden.

Eine Riesenchance zum 2:0 hatte hingegen der in der 68. Minute für Konstantin Kerschbaumer eingewechselte Thomas Pledl: Kutschke leitete mit dem Kopf weiter zu Lezcano, der wiederum Pledl fand, doch dessen Abschluss rauschte knapp am Tor vorbei. Die Partie wurde noch intensiver und hektischer. So ließ auch Dresden eine gute Gelegenheit per Freistoß von Kreuzer aus zentraler Position liegen, sein Schlenzer segelte denkbar knapp am Pfosten vorbei. Es folgte eine unübersichtliche Situation im Dresdner Strafraum in der 80. Minute: Pledl dribbelte vor das Tor, der Ball rauschte knapp an Lezcano vorbei, ehe Schubert in größter Not nur Zentimeter vor der Torlinie klären konnte.


Fehlt aufgrund seiner fünften gelben Karte am kommenden Samstag in Hamburg: Torschütze Sonny Kittel. (Foto: Lüger/KBUMM)

Kurz vor Schluss dann noch ein Wermutstropfen für die Schanzer: Sonny Kittel, für den Christian Träsch in die Partie kam, sah um die 85. Minute die gelbe Karte. Damit ist der Offensivallrounder nach insgesamt fünf Verwarnungen am kommenden Samstag gegen den HSV gesperrt. Einen kurzen Schreckmoment für die Schanzer Fans gab es noch, als ein Ball ins Tor von Philipp Tschauner trudelte, Dresdens Koné wurde aber aufgrund einer Abseitsstellung glücklicherweise zurückgepfiffen.

Schließlich brachte der FCI die chancenreiche und emotionale Partie gegen die anlaufenden Dresdener über die Zeit. So gingen unsere Schanzer mit einem letztlich verdienten und extrem wichtigen Dreier vom Platz.

Die Chance auf die nächsten wichtigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt haben unsere Schanzer dann am Samstag in einer Woche beim HSV in Hamburg (Anpfiff: 13 Uhr).

Aufstellung: Tschauner - Neumann, Paulsen, Mavraj, Gaus  - Kerschbaumer (68. Pledl), Cohen - Kittel (85. Träsch), Otavio - Kutschke (78. Krauße), Lezcano 

 

Weitere News

"Großes Dankeschön an die Fans": Stimmen nach dem Spiel in Heidenheim

Unsere Schanzer haben in einem intensiven Spiel gegen Heidenheim bis zum Schluss gekämpft, am Ende hat es aber nicht für einen Auswärtssieg gereicht. ...

mehr...

Relegation gegen Wehen Wiesbaden: So bekommst du dein Ticket!

Die unglaubliche "Zamrückrunde" des FCI ist nach dem 2:4 in Heidenheim noch nicht zu Ende und es gibt zwei Endspiele für unsere Schanzer: In der ...

mehr...

Gemeinsam in die Relegation: FCI unterliegt in Heidenheim mit 4:2

Im Ligaendspurt unterlag der FCI den 1. FC Heidenheim am letzten Spieltag in einer denkwürdigen Partie mit 2:4. Trotz mehrerer guter Gelegenheiten, ...

mehr...