Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Sonny Kittel gegen Niklas Dorsch (Foto: Bösl / KBUMM).

Showdown in Heidenheim: FCI will ungeschlagen bleiben

Sechs Spiele, 16 erzielte Punkte: Unter der Leitung von Trainer Tomas Oral ist der FCI ungeschlagen und hat am letzten Spieltag die "Luxus-Situation", nicht mehr direkt absteigen zu können. Aber getreu dem Motto "Totgesagte leben länger" reisen nun über 1500 Schanzer-Fans an die Brenz, um einen fulminanten Saison-Endspurt zu feiern. Gleichzeitig besteht sogar die (kleine) Chance auf den direkten Klassenverbleib. "Wir nehmen wahr, was da um uns herum passiert. Unser Fokus liegt erneut auf einem Sieg, alles andere ist nicht von Relevanz", legt sich Trainer Tomas Oral vor der Partie jedoch fest.

Bisherige Duelle
Bei der letzten Begegnung im Dezember trennten die Teams sich mit einem 1:1-Untentschieden: Nach einer Vielzahl an Chancen für die Schanzer und Dario Lezcanos Führungstreffer in der ersten Halbzeit, gelang Heidenheims Denis Thomalla in der 78. der späte, aber nicht unverdiente Ausgleich. Bis auf dieses Remis konnten die Schanzer jedes Aufeinandertreffen mit den Heidenheimern für sich entscheiden. Zum ersten Mal in der Drittligasaison 2009/2010, als Moritz Hartmann im Hinspiel auf der Ostalb das 1:0-Siegtor erzielte. In der Rückrunde folgte ein Nervenkrimi auf der Schanz, der die Qualität einen Schicksalsspiels für den FCI hatte: In einer hitzigen Partie nahm sich Steven Ruprecht einem Foulelfmeter zum entscheidenden 4:3 in der Nachspielzeit an und bewahrte somit unserem FC Ingolstadt 04 die Chance auf die Relegation, die mit zwei Siegen gegen Hansa Rostock zum Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga genutzt werden konnte. In der Saison 2014/2015 waren auch die Heidenheimer im Unterhaus angekommen und wieder wurde es spannend. Im Hinspiel siegte der FCI vor heimischem Publikum mit 1:0 durch einen Treffer von Lukas Hinterseer. Am 28. Spieltag wiederum war es Pascal Groß, der durch seinen Siegtreffer ein wichtiges Signal in Richtung Aufstieg sendete. Gute Erinnerungen haben die FCI-Fans auch an die Begegnungen der vergangenen Spielzeit: Die Partie in der Hinrunde entschieden die Schanzer mit 3:0 für sich, während beim 2:1-Auswärtssieg ebenfalls wichtige Punkte für die Schanz verbucht wurden.

Konstellation im Abstiegskampf
Während sich die Schanzer voll und ganz auf ihr Spiel in Heidenheim konzentrieren wollen, wird so mancher Fan das Mobiltelefon bemühen, um die Zwischenergebnisse in Regensburg abzufragen. Dort nämlich spielen die Sandhäuser zeitgleich. Der SVS hat derzeit zwei Punkte Vorsprung auf unseren FCI, bei einem etwas besseren Torverhältnis (-7 zu -10 Tore). Sofern der Jahn beim Abschiedsspiel von Trainer Achim Beierlorzer (wechselt nach Köln) also sein Heimspiel gewinnt bzw. unentschieden spielt, hätten unsere Jungs also die Chance, tatsächlich noch direkt in der Liga zu bleiben.

Ausblick
Der Chef-Trainer der Schanzer weiß um die Schwere der Aufgabe am letzten Spieltag, an dem es ein Wiedersehen mit Robert Leipertz und Maurice Multhaup geben wird. "Mit dem 1. FC Heidenheim erwartet uns ein klasse Team und ein Verein, der in den letzten Jahren Unglaubliches geleistet hat. Ich kann nur meinen Hut vor der Arbeit von Frank Schmidt ziehen", so Oral. Ihm stehen beim letzten, regulären Saisonspiel alle Akteure mit Ausnahme von Lucas Galvao zur Verfügung. Das Selbstbewusstsein ist dennoch groß nach der fulminanten Serie von sechs ungeschlagenenen Spielen in Folge. "Was parallel auf den anderen Plätzen passiert, wird uns während dem Spiel nicht beschäftigen", sagt Oral. "Auch was danach passiert - oder eben nicht - spielt schlichtweg keine Rolle. Wir müssen unsere Aufgabe zu hundert Prozent angehen und erledigen."

Schmidt selbst will für sein Team einen sauberen Abschluss der starken Saison hinlegen. "Ich möchte meine Mannschaft leidenschaftlich und entschlossen sehen." Die Gastgeber haben schließlich die Möglichkeit, als Tabellenvierter über die Ziellinie zu gehen und damit das beste Saisonergebnis ihrer Zweitliga-Historie zu erzielen. "Auf jeden Fall wollen wir den fünften Platz halten. Das gelingt uns mit einem Erfolg", so der Fußballlehrer, der seit 2007 die Geschicke an der Seitenlinie leitet.

Schiedsrichter
Sören Storks aus Velen wird die Partie leiten. Dem 32-Jährigen assistieren Markus Schüller und Christian Bandurski. Tobias Fritsch agiert als vierter Offizieller.

Fans
Der Gästebereich ist vollständig ausverkauft. Wir rechnen mit über 1500 Anhängern vor Ort - ein tolles Bekenntnis zum FCI. Konstantin Kerschbaumer: „Klasse - Das wird uns natürlich enorm helfen! Wir sind nicht nur als Mannschaft, sondern als gesamter Verein in den letzten Wochen noch einmal ganz entscheidend zusammengerückt."

Weitere News

Mergim Mavraj verlässt den FC Ingolstadt 04

Für Mergim Mavraj geht es künftig bei einem anderen Vereinen weiter, der Deutsch-Albaner schließt sich den Kleeblättern an. Damit ist die Zukunft von ...

mehr...

Saibene: "Ich lege großen Wert auf die Spiele"

Am Mittwoch steht "lediglich" ein Programmpunkt auf dem Tableau für unsere Profis: Das Testspiel gegen den SKN St. Pölten, den österreichischen ...

mehr...

"Sex, Drugs and KFC Uerdingen": Der Krefelder Verein im Portrait

Der Blick geht nach vorne, denn unsere Schanzer erwarten in der kommenden Saison zahlreiche neue oder altbekannte Kontrahenten und Spielstätten: Wir ...

mehr...