Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Der Jubel über das 2:1: Filip Bilbija (rechts) wird von seinen Teamkollegen beglückwünscht (Foto: FCI).

Mit kleinen Wacklern in die nächste Runde: Schanzer schlagen DJK Gebenbach mit 3:1

Es war die erwartet schwere Aufgabe im TOTO-Pokal: Der FC Ingolstadt 04 hat sich am Dienstagabend mit 3:1 (1:0) bei der DJK Gebenbach durchgesetzt. Die Schanzer musste dabei aber zwischenzeitlich den Ausgleich hinnehmen und hatten Glück, dass die Gastgeber ihre Chancen nicht besser nutzen. Nach dem 1:1 schaltete der FCI einen Gang hoch und ließ nach dem 3:1 durch U 21-Kapitän Joseph Königsdorfer nichts mehr anbrennen.

Bei dauerhaftem Regen erwischte Ingolstadt einen Start nach Maß. Maxi Beister kam halbrechts an der Strafraumkante an den Ball und zirkelte die Kugel an den linken Innenpfosten. In der Mitte schaltete Filip Bilbija am schnellsten und beförderte die Kugel an DJK-Keeper Michael Nitzbon vorbei zum 1:0 ins Tor (3. Minute). Trotz der Führung und mehr Ballbesitz taten sich die Schanzer in der Folge aber schwer, das Geschehen zu kontrollieren. Immer wieder wurde Gebenbach gefährlich, vergab aber sowohl in der 33. Minute bei einem Flachschuss als auch in der 35. Minute bei einem Kopfball von Marco Seifert. Die größte Chance auf das 1:1 hatte in der 45. Minute Fabio Pirner. Dem 18-Jährigen versagten allerdings vom Elfmeterpunkt die Nerven, sodass der FCI mit einer 1:0-Führung in die Kabine ging. Bitter für die Schanzer: Georgios Pintidis musste in der 39. Minute verletzt vom Feld. Für ihn kam Tim Kraus.

Zurück auf dem Feld änderte sich allerdings neben dem Wechsel von Noah Schorn für Beister nicht viel. Weiter hatte Gebenbach die Möglichkeiten und in der 55. Minute nutzen sie dann auch eine der Chancen. Timo Kohler verwertete eine Flanke auf den langen rechten Pfosten zum 1:1. In der nun offenen Partie, dauerte es einige Minute, ehe der FCI sich sammelte und dann auch einen Gang hochschaltete. Nach einem langen Ball in Richtung DJK-Gehäuse wurde Jungschanzer Kraus durch einen Schubser zu Fall gebracht – Strafstoß. Bilbija übernahm Verantwortung und verwandletete souverän zur erneuten Führung (68.). Nachdem Knaller in der 69. Minute gegen Kohler parierte hatte, entschied der FCI die Partie in der 72. Minute. Gabriel Weiß wurde auf dem rechten Flügel gefoult, Maxi Wolfram brachte den Freistoß in die Mitte und Königsdorfer traf per Kopf zum 3:1-Endstand (72.), sodass man sich in der Donaustadt auf die nächste Pokalrunde freuen kann.


Die Entscheidung: Joseph Königsdorfer trifft per Kopf zum 3:1 (Foto: FCI).

FCI: Knaller – Weiß, Königsdorfer, Gimber, Büch – Pintidis (39. Kraus), Kerschbaumer – Beister (46. Schorn), Wolfram – Moreno Fell (67. Herrmann), Bilbija

FCI-Trainer Jeff Saibene: „Ich bin zufrieden, dass wir das Spiel gewonnen haben. Wir nutzen diese Spieler vor allem dafür, dass die jungen Spieler zum Einsatz kommen. Es war hier nicht einfach, denn der Gegner hat es sehr gut gemacht. Jetzt liegt unser Fokus wieder voll und ganz auf der Liga, wo am Freitag das schwierige Duell mit Hansa Rostock ansteht.“

Weitere News

Kurzweg fordert: "Kompakt und konzentriert wie in den ersten Wochen"

Seit Anfang der Saison ist Peter Kurzweg zurück in bayerischen Gefilden. Der gebürtige Dachauer fühlt sich pudelwohl bei den Schanzern, aber auch er ...

mehr...

Auf nach München! - Die Infos zum Gastspiel bei den Bayern

Am kommenden Sonntag reisen die Schanzer zum FC Bayern München II ins Städtische Stadion an der Grünwalder Straße und duellieren sich zum insgesamt ...

mehr...

"Mia san mia": Der FC Bayern II im Portrait

Die nächste Auswärtsfahrt führt den FC Ingolstadt 04 zum FC Bayern München II ins Grünwalder Stadion. Eine Mannschaft, die lange für die Teilnahme an ...

mehr...