Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Beackert die linke wie auch die rechte Abwehrseite des FCI: Peter Kurzweg (Foto: Bösl/KBUMM).

Kurzweg fordert: "Kompakt und konzentriert wie in den ersten Wochen"

Seit Anfang der Saison ist Peter Kurzweg zurück in bayerischen Gefilden. Der gebürtige Dachauer fühlt sich pudelwohl bei den Schanzern, aber auch er ist mit den jüngsten Resultaten der Mannschaft nicht zufrieden. Worauf es am kommenden Sonntag in München ankommen wird und wie sehr sich der frühere "Löwe" auf die Rückkehr ins Grünwalder Stadion freut, verrät der 25-Jährige im Interview mit fci.de.

fci.de: Servus, Peter! Rückblickend auf das 2:3 zuhause gegen Halle: Wie bewertest du das Spiel mit ein wenig Abstand, wie schnell habt ihr die Partie aufgearbeitet?

Peter Kurzweg: Man sagt ja häufig: Nach einem Tor oder direkt nach der Halbzeit ist es immer ganz besonders wichtig, die Sinne geschärft zu haben und wirklich alles reinzuhauen. Da darf es keinen kurzen Durchschnaufer geben, sonst wirst du sofort bestraft. Gegen Halle war das nach unserem Führungstreffer der Fall. Wir haben es direkt einen Tag nach der Begegnung klar analysiert und sind uns darüber bewusst, dass wir wieder mit der Konzentration und der Kompaktheit der ersten Wochen auftreten müssen.

fci.de: Am Sonntag gibt es die Chance zur Wiedergutmachung in München. Für dich als ehemaliger „Löwe“ eine besondere Aufgabe im Grünwalder Stadion?

Kurzweg: Absolut. Ich habe dort einige Jahre gespielt und viele Schlachten geschlagen. Speziell gegen Bayern ist es auch nochmal etwas Besonderes.

fci.de: Wir sahen dich im FCI-Trikot sowohl rechts als auch links im Abwehrverbund. Hast du eine favorisierte Seite?

Kurzweg: Wenn ich die Wahl hätte, dann links - ich denke, das hat man auch gemerkt. Die Flanken kommen schon besser als von der rechten Seite, da fühle ich mich mit dem starken Fuß einen Tick wohler.

fci.de: Abschließend: Worauf kommt es gegen die „junge Garde“ des FC Bayern an?

Kurzweg: Wir müssen ihnen den Schneid abkaufen, gegen diese brutal talentierte Mannschaft körperliche Präsenz zeigen. Ich glaube, wenn wir unsere Härte ins Spiel einbringen können und entschlossen sowie geschlossen unser Tor verteidigen, dann werden wir erfolgreich sein. In der Offensive haben wir genügend Qualität, um in jedem Spiel gefährlich zu werden und Tore zu erzielen.

fci.de: Dafür drücken wir euch die Daumen! Danke, Peter!
 

Weitere News

"100 000-Mark-Sturm" und andere Rekorde: Preußen Münster im Portrait

An dieser Stelle stellen wir euch den kommenden Gegner der Schanzer in der 3. Liga vor, diesmal Preußen Münster. Das erste Pflichtspielduell mit den ...

mehr...

Keine Siege für den FCI-Nachwuchs - Alle Jugendresultate

Es gibt so Wochenenden: Für unsere Jungschanzer gab es in den vergangenen Tagen leider keine Siege zu feiern. Stattdessen erkämpfte sich unser ...

mehr...

Großes Fantreffen steigt am 29. Oktober

Mit Traditionen soll man nicht brechen! Einmal im Jahr steigt das große Fantreffen bei den Schanzern, in diesem Jahr wollen wir nicht darauf ...

mehr...