Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Die Schanzer hatten in Unterzahl einen schweren Stand gegen engagierte und gut organisierte Münchner (Foto: Meyer / KBUMM).

Keine Punkte in München: Schanzer unterliegen in Unterzahl

Harte Wochen für alle Schanzer: Auch gegen den FC Bayern München II gelingt dem FC Ingolstadt 04 kein Punktgewinn. Die Saibene-Elf muss sich im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße knapp mit 1:2 geschlagen geben. Knackpunkt im Spiel gegen den Nachwuchs des Rekordmeisters war ein Platzverweis gegen Peter Kurzweg kurz vor dem Halbzeitpfiff - der Verteidiger trat gegen seinen Kontrahenten nach. Auf der anderen Seite entschied FCB-Neuzugang Mickael Cuisance per Traumtor die Partie.

Jeff Saibene hatte seine Mannschaft – wieder einmal – zwangsläufig umbauen müssen. Durch den Ausfall von Innenverteidiger Björn Paulsen rückte Tobias Schröck in die Startelf, das Saisondebüt für den 26-Jährigen. Neben ihm agierte Nico Antonitsch, der nominelle Innenverteidiger war zuvor auf der rechten Außenposition eingesetzt worden. Dort lief ein weiterer Rückkehrer auf: Michael Heinloth begann erstmals seit dem Heimspiel gegen den MSV Duisburg (3:2), damals hatte er sich schwer verletzt. Für Marcel Gaus begann Max Thalhammer im Zentrum neben Robin Krauße.

In der Anfangsviertelstunde passierte relativ wenig in den Strafräumen der Konkurrenten. Erste Torannäherungen der Schanzer blieben wirkungslos, da gelangten die Bayern Amateure erstmals in den Strafraum der Saibene-Elf. Die Gäste bekamen die Situation nicht gelöst, Nutznießer war Marcel Zylla, der aus kurzer Distanz eindrückte (15.). Der FCI reagierte mit Wut im Bauch. Stefan Kutschke tankte sich nach einem langen Ball durch und brachte den Ball zu Sturmkollege Dennis Eckert Ayensa. Der jüngste Neuzugang drückte das Spielgerät zur Freude der rund 1200 mitgereisten Fans über die Linie zum Ausgleich (17.). Gefährlich wurde es direkt wieder vor dem FCI-Tor, doch bei einem abgefälschten Schuss blieb Fabijan Buntic Sieger (19.). Ayensa köpfte auf der anderen Seite am Gehäuse vorbei (24.). Kurz darauf schickte Maxi Beister den Deutsch-Spanier auf die Reise, dessen Hereingabe verpasste Kutschke in der Mitte um Haaresbreite (27.).


Max Thalhammer behauptet den Ball (Foto: Meyer / KBUMM).

Die Schanzer kontrollierten nun das Geschehen, Bayern II blieb in Kontersituationen speziell über den agilen Mickael Cuisance gefährlich: Kwasi Wriedt prüfte Buntic aus der Distanz (30.), der 22-Jährige musste die anschließende Ecke ebenfalls entschärfen. So ging es ohne weitere Highlights in Richtung Halbzeitpause, zumindest sportlicher Natur. Einen Tritt von Verteidiger Peter Kurzweg bewertete Schiedsrichter Max Burda korrekt und zückte die Rote Karte gegen den 25-Jährigen - somit ging es für den FCI dezimiert in die Pause.

Saibene reagierte auf die Unterzahl und brachte Marcel Gaus nach dem Wiederanpfiff für Patrick Sussek. Maximilian Welzmüller hatte die erste, sehenswerte Aktion mit einem Distanzschuss, Buntic klärte mit der Faust zur Ecke (51.). Jener Cuisance war es dann, der in der 53. Minute den "Unterschied" machte: Der 20-Jährige kam sträflich frei in halbrechter Position zum Abschluss und schlenzte die Kugel sehenswert mit links ins Netz - keine Chance für Buntic. Der frühe Rückstand in Unterzahl also, den die Gästemannschaft unbedingt verhindern wollte. Fast aus identischer Position zirkelte der Franzose wenig später den Ball am Tor vorbei (60.).

Die Hausherren bestimmten nun das Geschehen im Grünwalder Stadion, in Unterzahl konnten sich die Schanzer auch nach der Hereinnahme von Maximilian Wolfram in den Folgeminuten nur selten aus der Umklammerung lösen. Cuisance und Alphonso Davies verpassten die frühzeitige Entscheidung (65., 68.), die Gegenstöße verpufften jäh, aber der FCI gab nicht auf. Für den Ensprurt kam Caniggia Elva für Max Thalhammer in die Partie und tatsächlich hatten die eingewechselten Elva und Wolfram jeweils noch die große Chance für aufopferungsvoll kämpfende Schanzer den Ausgleich zu erzielen. FCB-Schlussmann Früchtl war jedoch zweimal zur Stelle und nachdem auch die Bayern keine weiteren Konter mehr nutzen konnten, sondern mehrfach am starken Schröck scheiterten, endete die Partie schließlich beim Stand vom 2:1.

Die Schanzer bleiben damit vorerst weiter ohne ein Erfolgserlebnis und müssen sich nun Stück für Stück wieder zurück in die Spur kämpfen.

FCI: Buntic – Heinloth, Schröck, Antonitsch, Kurzweg – Thalhammer (76. Elva), Krauße – Beister (60. Wolfram), Sussek (46. Gaus) – Kutschke, Eckert Ayensa
 


Die Stimmen der Trainer nach dem Spiel

Jeff Saibene:
"Für uns ist es schon der dritte dumme Platzverweis in dieser Saison, mit dem wir uns selbst drastisch schwächen. Unser Plan ging in der ersten Halbzeit ganz gut auf, doch in Unterzahl ist es gegen diesen spielstarken Gegner sehr schwer. Wir müssen die Fehler bei uns suchen und eine Antwort zeigen."

Sebastian Hoeneß: "Meine Mannschaft hat das heute spielerisch sehr gut gemacht. Wir kamen von Beginn an gut zwischen die Linien, ohne die ganz klaren Chancen. Nach der Führung bekommen wir schnell den Ausgleich, die Rote Karte für den FCI war sicherlich eine spielentscheidende Szene. Für das dritte Tor fehlte die letzte Konsequenz vorne, einmal hatten wir noch ein Riesen-Glück. Der Sieg tut trotzdem gut."
 

Weitere News

Co-Trainer Carsten Rump: "Passspiel, Zweikampf, Defensivarbeit"

Für unseren Trainer Jeff Saibene ist er die wichtigste Vertrauensperson - und das nicht erst seit vergangenem Sommer, als sie gemeinsam beim FCI ...

mehr...

Paulsen: "Kompaktes Teamgefüge, rigorose Zweikämpfe und absoluter ...

Zurück zu alten Stärken: Im Interview mit fci.de erklärt Abwehrchef Björn Paulsen wie die Schanzer mit den Rückschlägen der vergangenen Wochen umgehen ...

mehr...

Zuhause auf der Schanz: FCI-Talente suchen Gastfamilien

Der FC Ingolstadt 04 sucht auch in der Saison 2019/20 wieder Gasteltern für Spieler (14 bis 17 Jahre alt) des Nachwuchsleistungszentrums. Was ihr ...

mehr...