Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

So sehen Sieger aus! Die U 17 schlug Ansbach am Wochenende souverän (Foto: FCI).

Kantersiege für U 17 und U 12 - Torreiches Jungschanzer-Wochenende

Zehn Spiele - 59 Tore: Am Wochenende standen natürlich auch unsere Jungschanzer auf dem Feld, dabei war richtig viel geboten. Allen voran die U 17 (8:1 gegen Ansbach) und die U 12 (11:0 gegen Greifenberg) drehten in ihren Ligaspielen mächtig auf. Allerdings gab es auch die ein oder andere sehr deutliche Niederlage zu verkraften. Sehr positiv ist dabei jedoch das Remis der U 19 beim Bundesliga-Spitzenreiter Mainz 05 zu erwähnen. Die Pätzold-Elf hatte den Gegner sogar am Rande einer Niederlage, doch am Ende freute man sich auch über den Punkt und die Fortsetzung der kleinen Ungeschlagen-Serie. Wie immer haben wir für euch alle Ergebnisse und Spielberichte aus unserem Nachwuchs-Bereich zusammengefasst.




U 21 kassiert Last-Minute-Ausgleich

Ein Doppelschlag reicht nicht: Unsere Schanzer U 21 musste erneut späte Gegentreffer hinnehmen und trennte sich vom TSV Kottern mit 2:2. In einer äußerst umkämpften Partie sah es dabei nach etwa einer Stunde so aus, als würde unser Nachwuchs einen souveränen Heimsieg einfahren. Götzendorfer (56.) und Kraus (61.) sorgten mit ihrem Doppelschlag für die Führung. Das dritte Tor wollte aber nicht fallen, stattdessen verzeichnete die Reifschneider-Elf zwei Aluminium-Treffer und die Gäste aus dem Allgäu erzielten den Anschlusstreffer. Bezeichnend dann die allerletzte Szene: Nach einer Ecke kam der Ball ein weiteres Mal ins Zentrum, wo aus dem Getümmel inklusive Lattentreffer der Ball doch noch den Weg zum Ausgleich ins Tor fand. Am kommenden Wochenende will es die junge Bayernliga Süd-Mannschaft des FCI dann besser machen, bis zur letzten Sekunde konzentriert verteidigen und am Ende die nächsten drei Punkte einfahren.

Tore: Götzendorfer, Kraus



U19 entführt Punkt beim Tabellenführer

Die U 19 der Jungschanzer war am Samstag beim noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Mainz zu Gast. In einem hochklassigen und temporeichen Bundesligaspiel hatte der Ligaprimus direkt nach einer Minuten die erste Gelegenheit, Markus Ponath war aber auf dem Posten. Im Anschluss entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, indem sich der FCI-Nachwuchs Vorteile erspielte. Nicht unverdient folgte nach einer Viertelstunde die Führung, als Jalen Hawkins' Schuss aus dem Gewühl heraus noch unhaltbar abgefälscht wurde. Mit der Führung im Rücken wuchs das Selbstvertrauen nun sehr griffiger Schanzer zusehends, zweimal Röhl und einmal Hawkins verpassten nach Balleroberungen teils aus besten Positionen das mögliche 2:0. Der Tabellenführer, der sich immer wieder sehenswert ins letzte Drittel kombinierte, war vor der Pause vor allem nach Standards gefährlich.

Im zweiten Abschnitt gaben erneut die Gastgeber den ersten Warnschuss ab, Mustaphas Versuch ging nur knapp vorbei. Die sichtlich motivierten Mainzer wurden nun druckvoller, die Schanzer verteidigten leidenschaftlich und hatten immer wieder gute Umschaltmomente. Nach einer knappen Stunde musste Mustapha auf Mainzer Seite nach einer Tätlichkeit mit Rot runter (56.), doch auch zu zehnt blieb das Spiel der Gastgeber druckvoll. Als Markus Ponath gegen einen durchgebrochenen Angreifer außerhalb des Strafraums mit der Hand klären musste, war das Zahlenverhältnis nach dem folglichen Platzverweis wieder hergestellt. Den fälligen Freistoß setzte Paul Nebel zum verdienten Ausgleich ins Kreuzeck (76.). In der Schlussphase war Mainz immer wieder gefährlich, die Jungschanzer verpassten es zum Teil tolle Kontergelegenheiten final auszuspielen. In der Schlussminute parierte Lukas Brandl einen letzten Mainzer Versuch und besiegelte die alles in allem gerechte Punkteteilung.

Roberto Pätzold: „Mit einem Punkt beim Tabellenführer kann man unter dem Strich natürlich gut leben. Allerdings ärgert es mich trotzdem ein wenig, dass wir es vor der Pause verpasst haben, bei teils tollen Gelegenheiten einen zweiten Treffer nachzulegen. Gegen diese hohe individuelle Qualität alles zu verteidigen, ist natürlich sehr schwer. Trotzdem haben die Jungs einen klasse Fight geliefert, der meiner Meinung nach auch zu Recht mit einem Punkt belohnt wurde. Die Mainzer sind sicherlich eine der besten U19-Mannschaften des Landes und dieser ein so offenes Spiel liefern zu können, zeigt das Leistungsvermögen der Jungs und dass wir auf dem richtigen Weg sind. Daran wollen wir nächste Woche zuhause gegen Hoffenheim anknüpfen.“

Tor: Hawkins



Acht Tore: U 17 feiert Kantersieg

Deutlicher Erfolg für die Karg Elf: Mit 8:1 siegten die Jungschanzer am dritten Spieltag der B-Junioren-Bayernliga über die SpVgg Ansbach. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel in eine Richtung. Der FCI schnürte die Ansbacher gnadenlos in deren Hälfte ein. Bereits nach 22 Minuten stand es 0:4 für die Ingolstädter. Die zahlreichen einstudierten Angriffe kamen immer wieder sehr gut durch. In der 30. Minute gelang es dem Ansbacher Stürmer sich gegen vier Gegenspieler durchzusetzen und so stand es dann 1:4. Kurz vor der Halbzeit gelang dem FCI aber noch das 1:5. In der zweiten Halbzeit flachte das bereits entschiedene Spiel etwas ab, aber der FCI kam trotzdem immer wieder sehr gefährlich vor das Gehäuse der Ansbacher. Die letzten drei Tore fielen in der 51., 64. und 80. Minute.

Fazit des Trainers Thomas Karg: „Glückwunsch an die Mannschaft für einen hochverdienten Sieg! Wir haben in den 80 Minuten nur eine wirkliche Chance des Gegners zugelassen. Im Spiel mit dem Ball hat mir heute der Spielaufbau ausgesprochen gut gefallen. Die Jungs verinnerlichen langsam immer mehr die Dinge, die wir von Ihnen verlangen. Das gefällt mir! Im Endeffekt waren es aber wieder nur drei Punkte auf unserem Konto. Nächste Woche müssen wir erneut von Anfang an alles in die Waagschale werfen.“



U 16 gewinnt gegen Fürstenfeldbruck

Die U 16-Junioren der Jungschanzer bleiben weiterhin in der U 17-Landesliga Süd ungeschlagen. Vergangenes Wochenende konnte die Elf von Sabrina Wittmann gegen den SC Fürstenfeldbruck erneut drei Punkte auf ihr Konto packen. Durch einen 2:0 Sieg bleibt man zusammen mit dem SSV Jahn Regensburg U 16 an der Tabellenspitze. Wie schon am vergangenen Wochenende gelang der Elf um Kapitän Valentin Hoti erneut ein sehr früher Führungstreffer. Bereits in der dritten Minute konnten die Donaustädter durch eine schöne Kombination in der Offensive das 1:0 erzielen. Ebenfalls wie in den vergangenen Wochen wollte das 2:0 aber zunächst nicht fallen.

So dauerte es bis zur zweiten Halbzeit, als das Schanzer Offensivduo den Ball früh erobern und zum 2:0 einschieben konnte.

Coach Sabrina Wittmann: „Unsere Entwicklung ist gut, wir machen Woche für Woche Fortschritte. Das Ergebnis ist aufgrund der Torchancen trotzdem wieder zu niedrig. Aber wir haben die Geduld und das Bewusstsein dafür, dass das in den kommenden Wochen der nächste Schritt kommen wird.“ 



U 15 verliert deutlich gegen FC Bayern

Im zweiten Saisonspiel war der Rekordmeister zu Gast am Audi Sportpark. In einem Spiel in dem die Jungschanzer mehr als unterlegen waren, lag man bereits zur Halbzeit mit 6:0 zurück. Auch im zweiten Durchgang hielten die Bayern das Tempo hoch und erhöhten auf 12:0. Ein rabenschwarzer Tag für unsere U 15-Junioren, die am kommenden Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg jedoch die passende Antwort liefern wollen. 



U 14 unterliegt 1860 München

Keine Punkte gegen die Löwen: Die U 14 des FC Ingolstadt 04 verliert ihr erstes Saisonspiel bei 1860 München vor allem durch ein sehr schlechtes letztes Drittel mit 6:2. Die Jungschanzer versuchten in der Partie ihren Gegner früh unter Druck zu setzen und durch aggressives Pressing die Löwen zu Fehler zwingen. Dies klappte vor allem in den ersten 10 Minuten gar nicht und die Ingolstädter agierten zu zurückhaltend auf dem Feld. Nach zehn Minuten verbuchten sie trotzdem die erste große Chancen und hätten auf 1:0 für die Schanzer stellen können. Diese blieb jedoch ungenutzt und wie es so häufig ist, bestraften das die Münchener eiskalt - es ging mit 1:0 in die erste Drittelpause. Das zweite Drittel konnten die Ingolstädter bestimmen und "gewannen" dies durch zwei Standardtore mit 2:1. So ging es mit 2:2 in das letzte Drittel, in dem sich beide Mannschaften viel vornahmen. Jedoch wirkte die U 14 nun wieder zu verunsichert und nicht beflügelt, wie man es nach den zwei Toren hätte erahnen können. Nachdem 2:3 für die Löwen machten die Jungschanzer auf. Jedoch konnten sie keine Torgefahr entwickeln, sondern wurden mehrfach ausgekontert. So verlor die Ingolstädter U 14 am Ende vielleicht etwas zu hoch aber nicht unverdient mit 6:2 bei der U 14 des TSV 1860 München.



U 13 holt Punkt in München

Nach der 0:2 Auftakt-Niederlage gegen den FC Bayern, ging es für unsere U13 eine Woche später nach München zum TSV 1860. Am Ende teilten sich beide Teams durch ein 2:2 die Punkte. Dabei erwischten die Schanzer einen Start nach Maß und gingen nach zwei Minuten mit 1:0 in Front. Verdientermaßen ließ der Ausgleich aber nicht lange auf sich warten, da der TSV aktiver wurde. Mit dem 1:1 ging es ins zweite Drittel und auch hier waren Vorteile für die Gastgeber erkennbar. Folgerichtig drehten die Sechziger das Spiel zu diesem Zeitpunkt zum 2-1. Kurz vor dem erneuten Seitenwechsel kamen die Schanzer aber noch zum 2:2-Ausgleich und nahmen den Schwung mit ins letzte Drittel. In diesem war man deutlich überlegen, konnte aber aus vielen vielversprechenden Situation kein Kapital mehr schlagen.

Cheftrainer Maxi Gruber zum Spiel: "Wir haben uns im zweiten Drittel, mit Abstrichen auch im ersten, den Schneid abkaufen lassen. Das war phasenweise sehr naiv, wie wir gegen den Ball gearbeitet haben. Mit dem Abpfiff des zweiten Drittels markieren wir den Ausgleich und haben das Momentum auf unserer Seite gehabt. Wenn man nun den Schlussabschnitt betrachtet, ist es bei unserer klaren Überlegenheit umso ärgerlicher, dass wir trotz der vielen Chancen nicht in der Lage waren, noch ein weiteres Tor zu erzielen. Alles in allem ist es aber eine gerechte Punkteteilung."



U 12 gewinnt zweistellig in der Liga und verliert Stadtderby

Mit 11:0 kann die U 12 auch das zweite Spiel in der Bezirksoberliga deutlich für sich entscheiden und bleibt sogar weiterhin ohne Gegentor. Im ersten Heimspiel trafen die Jungschanzer am Samstag mit dem FC Greifenberg, wie bereits in der Vorwoche, auf einen Aufsteiger. Durch aggressives Pressing konnten sie sich bereits zur 7. Minute eine 3:0-Führung herausspielen, die sie bis zur Halbzeit auf 7:0 ausbauten. Auch in der zweiten Halbzeit setzte der FCI-Nachwuchs durch ein weiterhin hohes Tempo im Spiel mit Ball den Torreigen mit vier weiteren Treffern fort. Dabei blieben noch einige sehr gute Gelegenheiten ungenutzt. Fünf verschiedene Torschützen zeugen von einem sehr variablen Kombinationsspiel der Donaustädter.

Am Sonntag bestritt die U 12 ein Testspiel gegen die U 13 der DJK Ingolstadt. In der ausgeglichenen und von hoher Intensität in den Zweikämpfen geprägten Anfangsphase gelang es keinem der beiden Teams den Ball länger in den eigenen Reihen zu halten. Nach einem Doppelschlag der DJK (7. und 16. Minute) durch einen Abstauber und einen Distanzschuss kippte das Spiel zugunsten des Kreisligisten. Die Schanzer zeigten sich sehr um eine Antwort bemüht, konnten sich bis auf einen durchgerutschten Eckball aber keine zwingenden Chancen erspielen. So nahm der FCI den Rückstand mit in die zweite Halbzeit. Jetzt zeigte der Schanzer Nachwuchs eine deutliche Leistungssteigerung: Mit besserem Freilaufverhalten und besserer Arbeit gegen den Ball kontrollierte man das Spiel weitestgehend, wobei gelegentliche Konter des Gegners nicht verhindert werden konnten. Nichtsdestotrotz belohnten sich die Schanzer acht Minuten nach Wiederanpfiff mit dem Anschlusstreffer. Trotz großem Willen, wenigstens den Ausgleich zur erzielen fiel kein weiteres Tor und der FCI musste sich gegen einen stark aufspielenden Kreisligisten 2:1 geschlagen geben.

Co-Trainer Valentin Winter: "Mit dem Punktspiel am Samstag können wir sehr zufrieden sein. Riesiges Kompliment an die Jungs, wie gut sie sich auf dieses Spiel vorbereitet haben - trotz der im Vorhinein klar erscheinenden Kräfteverhältnisse. Auch im Spiel haben wir trotz der hohen Führung das Tempo über weite Strecken sehr hoch gehalten. Positiv finde ich auch, dass wir auch in der Defensive konzentriert geblieben sind und nichts zugelassen haben. Das Spiel am Sonntag hat uns gezeigt, an welchen Stellschrauben wir in dieser Woche noch drehen müssen, um gegen einen sehr starken Gegner zu bestehen, wie er uns auch im nächsten Ligaspiel erwartet. Der SV Heimstetten, zwar auch Aufsteiger, wird uns vor allem defensiv deutlich mehr fordern, als das an den ersten beiden Spieltagen der Fall war."



U 11 gewinnt auch das zweite Kreisklassen-Spiel der Saison

Mit einem hochverdienten 3:1-Heimsieg konnte die U 11 auch ihr zweites Saisonspiel der noch jungen Punktrunde gewinnen und somit erstmals die Tabellenführung erobern. Trotz deutlicher Überlegenheit im ersten Spielabschnitt wurden beim Spielstand von 0:0 die Seiten getauscht. Im zweiten Durchgang belohnten sich die Jungschanzer dann auch mit Toren und schossen so den 3:1-Heimsieg heraus.

Am Donnerstag steht schon das nächste Punktspiel bei der SG Großmehring/Mailing auf dem Programm, bevor am Wochenende ein zweitägiges Turnier in der Nähe Frankfurts ein Highlight der Hinrunde sein wird.
 

Weitere News

U 21 mit Remis in Donaustauf - Erfolgreicher Test der U 19 - Alle ...

Es war ein durchwachsenes Wochenende für das Schanzer Nachwuchsleistungszentrum. Die U 21 um Cheftrainer Alexander Reifschneider musste sich mit einem ...

mehr...

Amateur oder Profi, Mann oder Frau: Die neue "Torjägerkanone" für ...

fussball.de und der kicker starten in Kooperation mit Volkswagen eine besondere Aktion: „Die Torjägerkanone® für alle“. In dieser Saison werden bei ...

mehr...

3:4 im Spitzenspiel: Schanzerinnen unterliegen Mönchengladbach

Eine packende Partie mit einem denkbar unglücklichen Ausgang gegen ihre Gunsten erlebten die Frauen des FC Ingolstadt 04 am Sonntagnachmittag im ...

mehr...