Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Kämpften um jeden Zentimeter: die Schanzer um Maximilian Beister. (Foto: Bösl/KBUMM)

Starke Vorstellung, keine Tore: FCI und Haching trennen sich 0:0

Vor 5784 Zuschauern punkten die Schanzer nach zuletzt drei Niederlagen am Stück: Am Montagabend wären die Chancen zwar auch für drei Zähler da gewesen, doch am Ende bleibt es beim 0:0 gegen die auswärtsstarken Hachinger.

Die ersten Minuten gehörten den Hausherren, die mit Gordon Büch einen Debütanten in ihren Reihen begrüßten. Gordon Büch, bereits bis 2014 beim FCI aktiv, war im Sommer 2019 zurückgekehrt. Am Montagabend feierte der U 21-Akteur sein Profidebüt auf der linken Abwehrseite.

Die erste gute Möglichkeit wiederum gehörte den Hachingern, doch Lucas Hufnagel setzte einen Kopfball aus guter Position zu hoch an (13. Minute). Im Gegenzug setzte Dennis Eckert Ayensa beim Abschluss aus rund zwanzig Metern etwas zu hoch an (15.). Die nächste, gute Chance hatte wieder Ayensa, doch er köpfte nach Büch-Eckball knapp über den Querbalken (19.). In Führung hätten aber auch die Gäste gehen können, als Buch nach Eckball auf der Linie klärte (21.).

Zwar hatten die Schanzer das Spiel nach rund einer halben Stunde längst in der Hand, doch eine Führung resultierte bis dato nicht aus der Feldüberlegenheit der Donaustädter. Ein ansehnliches Drittliga-Spiel bekamen die Fans hüben wie drüben aber ohnehin zu sehen. Geschickt ließen Max Thalhammer und Co. den Ball durch die eigenen Reihen zirkulieren, einzig die "zündende Idee" fehlte, um den Hachinger Abwehrverbund in letzter Linie auszuhebeln. Fast wäre es Elva kurz vor der Pause gelungen, als er Ayensa schickte und der erst in letzter Sekunde von Alexander Winkler geblockt wurde (39.). Eine Büch-Flanke kurz darauf setzte Kapitän Stefan Kutschke noch per Kopf am Pfosten vorbei, dann ging es zur Pause in die Kabinen.


Dennis Eckert Ayensa versucht es aus der Distanz (Foto: Boesl / KBUMM).

Den zweiten Abschnitt begannen die Schanzer unverändert, nachdem Aufstiegs-Kapitän und Rekorspieler Marvin Matip zuvor von Geschäftsführer Franz Spitzauer verabschiedet worden war. Der 34-Jährige hat zudem Anfang September sein Trainee-Programm beim FCI begonnen und bleibt dem Verein damit weiter erhalten.

Sportlich hatten zunächst die Gäste Oberwasser, zwei Eckbälle führten zu großer Gefahr für Keeper Fabijan Buntic, doch die "Null" blieb stehen. Elva scheiterte im Gegenzug nach toller Einzelaktion aus spitzem Winkel an Nico Mantl (48.). Gäste-Coach Claus Schromm wechselte früh und brachte Stürmer-Routinier Stephan Hain. Der frühere Augsburger ersetzte Felix Schröter. Ingolstadt kam über die linke Seite, Ayensa verpasste knapp gegen Christoph Greger (58.), der zur Ecke klärte. Geburtstagskind Nico Antonitsch (28) hätte sich fast ein Geschenk gemacht, setzte das Leder mit der Stirn aber ins Fangnetz.

Die Elf von Trainer Jeff Saibene agierte nun abwartend und lauerte auf die Chance, doch eine gute Kontersituation in Überzahl blieb nach knapp einer Stunde leider ungenutzt (62.). Gleichzeitig verteidigten die Hausherren bei Ballverlust diszipliniert und geschlossen, sodass bis zu diesem Zeitpunkt keinerlei Gefahr aufkommen konnte. Erst in der 66. Minute wurde es noch einmal brenzlig, als ein langer Ball aus dem Halbfeld hereinsegelte, der Kopfball aber weit über das Buntic-Gehäuse hinweg zischte. Maxi Beister kam kurz darauf für den umtriebigen Caniggia Elva auf den Platz (70.), Fatih Kaya ersetzte Ayensa (73.), dem heute trotz hohem Engagement erstmals keine Torbeteiligung vergönnt war. Eine super Hereingabe von Robin Krauße kam für Kutschke einen Tick zu hoch, der 30-Jährige bugsierte die Kugel per Kopfstoß neben das Tor (79.).

Nach klasse Dribbling traf Marcel Gaus den Außenpfosten aus rund zwanzig Metern, es wäre zu diesem Zeitpunkt die verdiente Führung für die in rot gekleideten Schanzer gewesen (82.). Saibene brachte nun noch Youngster Patrick Sussek ins die Begegnung, er ersetzte den angeschlagenen Gaus, doch der "Lucky Punch" sollte nicht mehr gelingen, dafür war "Fortuna" auf Seiten der Gastgeber, als Hain freistehend vorbeiköpfte (88.). Auf der anderen Seite musste aber auch Mantl noch eine Glanztat zeigen. Einmal mehr hatte Büch einen Freistoß scharf nach innen gezogen und Kutschke verlängert (90.). Immerhin: Nach drei Liga-Niederlagen konnte der FCI Selbstvertrauen tanken und zeigte sich gegen die SpVgg, die damit ohne Auswärtspleite bleibt, stabil und zudem auch immer wieder gefährlich nach vorne.

Weiter geht es am kommenden Samstag, dann gastieren Kutschke und Co. in Großaspach (Um 14 Uhr ist Anstoß in der Mechatronik Arena).

Jeff Saibene nach dem Spiel: "Das Unentschieden geht unterm Strich in Ordnung und ist leistungsgerecht. Natürlich hätten wir die Partie am Ende noch für uns entscheiden können, aber auf diesem Punktgewinn kann man absolut aufbauen."

Claus Schromm: "Bisher kannten wir nur den Nebenplatz, jetzt haben wir erstmals im Audi Sportpark spielen dürfen. Ich bin mit dem Unentschieden glücklich, wir können gut damit leben."

FCI: Buntic - Heinloth, Antonitsch, Schröck, Büch - Krauße. Thalhammer - Elva (70. Beister), Gaus (82. Sussek) - Kutschke, Eckert Ayensa (72. Kaya)

Weitere News

Co-Trainer Carsten Rump: "Passspiel, Zweikampf, Defensivarbeit"

Für unseren Trainer Jeff Saibene ist er die wichtigste Vertrauensperson - und das nicht erst seit vergangenem Sommer, als sie gemeinsam beim FCI ...

mehr...

Paulsen: "Kompaktes Teamgefüge, rigorose Zweikämpfe und absoluter ...

Zurück zu alten Stärken: Im Interview mit fci.de erklärt Abwehrchef Björn Paulsen wie die Schanzer mit den Rückschlägen der vergangenen Wochen umgehen ...

mehr...

Zuhause auf der Schanz: FCI-Talente suchen Gastfamilien

Der FC Ingolstadt 04 sucht auch in der Saison 2019/20 wieder Gasteltern für Spieler (14 bis 17 Jahre alt) des Nachwuchsleistungszentrums. Was ihr ...

mehr...