Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Mussten sich dem FC Schalke 04 trotz großen Kampfes geschlagen geben: Justin Butler (r.) und die Schanzer U 19. (Foto: Lüger/KBUMM)

U 11 bleibt Spitzenreiter - U 14 feiert ersten Punktgewinn - Alle Jugendresultate

Es war ein ernüchterndes Wochenende aus Sicht der Jungschanzer. Lediglich der U 11 (2:1 gegen DJK Ingolstadt) und der U 14 (1:1 gegen SSV Jahn Regensburg) gelangen Punktgewinne, die restlichen Nachwuchsteams mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben. So verlor die U 21 ihr Bayernliga-Heimspiel gegen den SV Kirchanschöring in Unterzahl mit 0:2 und auch die U 19 ging nach ihren Pokal-Spielen gegen Nürnberg (BFV-Pokal/0:1) und Schalke (DFB-Pokal/0:3) als Velierer vom Feld. Jetzt heißt es umso mehr "Nach vorne schauen!" und am nächsten Spieltag gemeinsam wieder Punkte einfahren!

Alle Jungschanzer-Ergebnisse im Überblick:



U 21 verpasst Heimsieg gegen Kirchanschöring

Die U 21 des FC Ingolstadt 04 musste sich am vergangenen Samstag in der Bayernliga dem SV Kirchanschöring mit 0:2 (0:0) geschlagen geben. Nach einem frühen Platzverweis gegen FCI-Schlussmann Lukas Schellenberg (Notbremse) in der 16. Spielminute agierten die Jungschanzer deshalb über knapp 74 Minuten in Unterzahl, hielten aber dennoch bis kurz nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit das 0:0-Unentschieden. Erst in der zweiten Spielhälfte kam Kirchanschöring besser in die Partie, nutzte die entstehenden Räume bei den Ingolstädtern und traf schließlich in der 47. und 78. Spielminute durch Doppeltorschütze Tobias Schild zum 2:0-Endstand aus Sicht der Gäste.
 



U 19 verliert gegen Nürnberg und Schalke

Trotz zweier ordentlicher Leistungen musste sich die Schanzer U 19 aufgrund mangelnder Chancenverwertung sowohl aus dem BFV- als auch dem DFB-Pokal verabschieden.

Zunächst ging es dabei im Wettbewerb des bayerischen Fußballverbands zum 1.FC Nürnberg. Nachdem man die Partie über weite Strecken gut im Griff hatte, allerdings teils größte Torgelegenheiten ausließ, köpfte Pascal Möll den FCN in der Schlussphase in Führung (78. Spielminute). Trotz weiterer Bemühungen sollte den Jungschanzern der Ausgleich nicht mehr gelingen, auch weil der Unparteiische den vermeintlichen Ausgleich durch Renato Domislic nicht zählen ließ (84.).

Am Sonntag stand dann das Achtelfinale im DFB-Pokal zuhause gegen den FC Schalke 04 auf dem Programm. In einer guten Anfangsphase verpassten Jalen Hawkins und Lukas Schröder zweimal die FCI-Führung. In beiden Situationen parierte der Schalker Schlussmann stark. Wie es besser geht, zeigte im Anschluss Schalkes Kapitän Can Bozdogan, der per Linksschuss unhaltbar ins Kreuzeck traf (23.). Und nur sechs Minuten war der Knappen-Spielführer wieder an einer gefährlichen Situation beteiligt: seinen Heber bekamen die Schanzer nicht geklärt, Matthew Hoppe zeigte sich als Nutznießer und erhöhte für S04 auf 2:0 (29.). Nach dem Seitenwechsel wurden die Schanzer wieder griffiger und vergaben erneut gute Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Matthew Hoppe zeigte sich nach einem Fehler im FCI-Spielaufbau dagegen erneut eiskalt und entschied die Partie per feinem Heber (73.). Nie aufsteckenden Schanzern sollte kein eigener Treffer mehr gelingen und so verabschiedet sich die Pätzold-Elf trotz einer starken Leistung aus dem DFB-Pokal.

Cheftrainer Roberto Pätzold zu den Partien: "Leider sind wir trotz zweier guter Leistungen aus beiden Pokalwettbewerben ausgeschieden. Sowohl am Sonntag gegen Schalke, als auch gegen den Club am Mittwoch konnten wir eine Vielzahl von besten Möglichkeiten nicht nutzen. Da waren uns sowohl der FCN, als auch die Knappen mit höherer Abschlussqualität überlegen. Trotzdem können wir mit den Auftritten und auch der Einstellung, die wir gezeigt haben durchaus zufrieden und optimistisch auf die nächsten wichtigen Wochen in der Bundesliga blicken. Dort gilt es sich für den großen Aufwand wieder zu belohnen, um in den kommenden Duellen gegen direkte Konkurrenten um den Klassenerhalt erfolgreich zu sein. Darauf liegt jetzt unser Fokus."
 



U 17 unterliegt Nürnberg mit 1:2

Zum nächsten Auswärtsspiel ging es für die Elf von Thomas Karg nach Nürnberg. Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches Spiel. Die Schanzer kamen super ins Spiel und spielte stark auf. In den ersten knapp zehn Minuten drückte der FCI die Nürnberger in die eigenen Hälfte, ohne jedoch zu Großchancen zu kommen. Wie aus dem Nichts fiel dann das 1:0 für Nürnberg. Nach einem schnellen Konter und starken Querpass musste der Clubberer Stürmer nur noch einschieben. Danach merkte man einen Bruch im Spiel der Donaustädter. Bis zur Halbzeit klappte fast nichts mehr und man musste mit dem schmeichelhaften 1:0 für Nürnberg noch zufrieden sein.

Nach der Halbzeit wurde es ein Ticken besser und der FCI kam noch zu einigen Chancen, jedoch ohne zwingend zu agieren. Nach einem Konter fiel in der 66. Spielminute anschließend das 2:0 für Nürnberg. Zum Ende hin warfen die Schanzer noch einmal alles nach vorne aber bis auf den 2:1-Anschlusstreffer passierte nicht mehr viel.

Cheftrainer Thomas Karg nach dem Spiel: „Heute sind wir sehr gut in die Partie gekommen und müssen mindestens mit einem Tor führen. Stattdessen macht Nürnberg mit dem ersten Konter das 1:0. Danach waren wir völlig von der Rolle und haben kaum mehr zu unserem Spiel gefunden. Uns hat heute die variable Spielanlage und das quäntchen Glück gefehlt. Jetzt müssen wir zusehen, dass wir am Wochenende in die Spur finden."
 



U 16 bestreitet Leistungsvergleich am heimischen Sportpark

In einem Leistungsvergleich trat die U 16 des FCI gegen den SV Wehen Wiesbaden und den FC Augsburg an und schloss diesen am heimischen Audi Sportpark ausgeglichen mit einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage ab.

Im ersten Spiel gegen Wehen konnte man nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld in Führung gehen und sich noch weitere Chancen herausspielen, die aber ungenutzt blieben. Nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft kam der SVW dann aber zum Ausgleich, welcher aber nicht von Dauer war. Durch eine Balleroberung konnten die Jungs von FCI-Trainer Philipp von Leoper den letztlich verdienten 2:1-Endstand erzielen.

Im zweiten Spiel gegen den FC Augsburg waren vor allem die Torhüter die Hauptprotagonisten, da sie mehrere gute Chancen verhindern konnten. Endresultat war schließlich ein leistungsgerechtes 0:0-Unentschieden.

In der „Rückrunde“ des Leistungsvergleichs konnten die Jungschanzer aus der U 16 nicht ganz an die beiden vorherigen Spiele anknüpfen und blieben somit noch zweimal ohne eigenes Tor. Allerdings zeigte man gegen Wehen Wiesbaden eine starke Defensivleistung. Endstand: 0:0.

Im Rückspiel gegen den FC Augsburg gelang dies leider nicht und sehr gut aufspielende Augsburger konnten den Ball dreimal im Tor unterbringen.

Philipp von Loeper nach den Spielen: „Alles in allem war es ein guter Test und eine optimale Vorbereitung auf unsere kommenden Ligaspiele. Zwei gute Gegner haben uns heute unsere Grenzen, aber auch unsere Entwicklung aufgezeigt. Wir sind zufrieden mit dem Auftritt.“
 



U 15 verliert in Unterhaching 

Nach dem Sieg vergangene Woche gegen Nürnberg wollte die Schanzer U 15 in Unterhaching die nächsten Punkte einfahren - blieb jedoch leider ohne Erfolg. Gegen einen guten Gegner verlor man letztlich mit 2:1. Eine Flügelkombination mit einem überlegten Abschluss brachte die Gastgeber in der 28. Spielminute mit 1:0 in Führung und damit ging es in Halbzeit.

Im zweiten Durchgang gelang den Schanzern der Ausgleich nach einer Ecke. Zehn Minuten später aber dann der erneut verdiente Führungstreffer für die Hachinger nach einem Schnitzer der Ingolstädter im Spielaufbau. Die Jungschanzer versuchten in den Schlussminuten noch einmal den Druck zu erhöhen, um der Spielvereinigung einen Punkt abzuringen, konnten sich aber keine zwingenden Chancen mehr erarbeiten und unterlagen deshalb verdient in Unterhaching.

Fabian Reichler nach dem Spiel: „Wir hatten heute nicht die nötige Einstellung und den Siegeswillen aus Unterhaching etwas mitzunehmen. Deshalb bleiben die Punkte auch verdient dort. Nichtsdestotrotz bin ich zuversichtlich dass die Jungs nächste Woche zuhause gegen die Löwen ihr eigentliches Gesicht zeigen und alles daran setzen werden, wieder zu gewinnen.
 



U 14 verliert deutlich gegen Bayern München

Einen rabenschwarzen Tag erwischte die Jungschanzer U 14 im Duell mit den Bayern aus München. Gegen einen extrem effizienten FCB musste man sich am Ende mehr als deutlich mit 0:7 geschlagen geben.

Im ersten Drittel konnten sich die Schanzer noch gut wehren und das Spiel teilweise offen gestalten. Jedoch mussten die Ingolstädter den sehr intensiven ersten 25 Minuten Tribut zollen und in der Folge das hohe Tempo nicht mehr in vollem Umfang mitgehen. Dennoch versuchte man, den FCB in Schach zu halten, leistete sich aber vor allem bei Standards zu viele Fehler, die wiederum mehrmals zu Toren führten. Letztlich ging auch die Höhe des Sieges der Münchener in Ordnung, die eine extrem dominante Saison spielen. Entsprechend sollten die Schanzer das Ergebnis auch nicht zu hoch hängen.

U 14 holt ihren ersten Punkt im Donauderby beim SSV Jahn Regensburg

Man wollte den schlechten Saisonstart im Donauderby vergessen lassen machen und nahm sich sehr viel vor. Ziel gegen die Regensburger war es, aus der Kompaktheit zu agieren und immer wieder schnell umzuschalten. In einem sehr ausgeglichenem ersten Drittel war es jedoch das Heimteam, das mit dem Schlusspfiff mit 1:0 in Führung gehen konnte.

Das zweite Drittel konnten die Jungschanzer aufgrund der Spielanteile klar für sich entscheiden, verpassten es jedoch die Partie auszugleichen. Einmal war es ein Bein der Regensburger und einmal sogar der Pfosten, der den Ausgleich verhinderte.

Die Anfangsphase des dritten Drittels konnte man erneut für sich entscheiden. Daraufhin war es eine Standardsituation die folgerichtig das 1:1 für die Jungschanzer bedeutete. Jedoch brachte der Ausgleich nicht die erhoffte Sicherheit, sondern es wurde sehr wild auf Seiten der Ingolstädter, die nicht mehr ihre Kompaktheit halten konnten und den Jahn immer wieder zu guten Torchancen kommen ließen. Dank eines guten Schlussmannes und immer wieder beherzten Verteidigungsaktionen hielten die Ingolstädter das 1:1 und konnten so den ersten Punkt in dieser Saison einfahren.
 



U 13 verliert klar beim 1. FC Nürnberg

Nach dem 1:0-Heimerfolg gegen die SpVgg aus Fürth in der Vorwoche, mussten die Jungschanzer am Sonntag eine deutliche 0:8-Niederlage beim bislang ungeschlagenen 1.FC Nürnberg hinnehmen. Nachdem man zwei Drittel kaum Zugriff auf das Spielgeschehen hatte, konnten die Jungschanzer zumindest im letzten Drittel die Partie ausgeglichen gestalten. Dennoch musste man geschlagen den Weg nach Hause antreten.

Maxi Gruber zum Spiel: "Wir konnten heute nicht ansatzweise das umsetzen, was wir uns vorgenommen haben. Das war im Kollektiv in allen Belangen ungenügend. Mund abputzen und die kommende Woche und das Testspiel nutzen, um die Fehler aufzuarbeiten."
 



U 12 punktet gegen Haching - Niederlage gegen Bayern

Die U12 hat eine Woche hinter sich, aus der sie zwar wenig Zählbares, aber mit Sicherheit eine Menge an Erfahrung mitnimmt. Zwei Spieltage standen in der U 13-Bezirksoberliga an, beide Male mussten die Jungschanzer mit einem frühen Rückstand umgehen. 

Am Donnerstag gegen die SpVgg Unterhaching fiel dieser bereits in der zweiten Minute. Sichtlich geschockt präsentierten sich die Donaustädter die gesamte erste Hälfte sehr hektisch. Im zweiten Durchgang bewiesen sie Moral und erzwangen durch eine starke kämpferische Leistung vier Minuten vor Schluss den Ausgleich.

Zwei Tage später beim FC Bayern München fiel der Rückstand in der neunten Minute. Nach Gewühl im Strafraum der Schanzer hatte der Schiedsrichter zur großen Verwunderung der Zuschauer und Trainer beider Mannschaften plötzlich auf Strafstoß entschieden und zeigte einem Ingolstädter die rote Karte. Ihm war der Ball an die angelegte Hand gesprungen. Fortan in Unterzahl, mussten die Jungschanzer bis zur Halbzeit zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. Mit hoher Einsatz- und Laufbereitschaft konnte die U 12 diesen Spielstand lange halten, bevor der 4:0-Endstand fiel. Im Anschluss hätte der FCI beinahe selbst noch ein Tor erzielt. Hätte man nicht so lange in Unterzahl spielen müssen, wäre mit dieser Leistung wahrscheinlich mehr möglich gewesen.
 



U11 bezwingt die zweite Mannschaft der DJK Ingolstadt 2:1

In einem sehr guten U 13-Kreisklassenspiel kamen die Schanzer durch zwei späte Treffer zu einem etwas glücklichen, wenn auch nicht unverdienten 2:1-Erfolg im Derby und bleiben dadurch weiter Spitzenreiter der Tabelle.

In der ersten Halbzeit verdichteten die DJK´ler die Räume gut und nutzten eine der wenigen Torchancen der ersten Spielhälfte nach einem Eckball zu 1:0-Führung. Im zweiten Durchgang wurde von Minute zu Minute der Druck der Schanzer aufs Gästetor größer und schlussendlich fielen in den letzten fünf Spielminuten noch zwei Tore für die Jungschanzer zum 2:1-Sieg.

Am Dienstag gibt es im Pokal ein Wiedersehen mit der U 13 der SG Großmehring/Mailing, die vor knapp 14 Tagen in der Liga mit 3:0 besiegt werden konnte, aber diesmal sicherlich auf Revanche aus sein wird.

Weitere News

Mit euch zum Derbysieg! Die Heimspielinfos für Montagabend

Heimspiel, Flutlicht, Derby – die Vorzeichen für eine packende Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem TSV 1860 München (Anpfiff: 19 Uhr) könnten ...

mehr...

Gemeinsam gegen die Löwen! Unsere Öffnungszeiten am Spieltag

Wichtige Info an alle Schanzer: Die Geschäftsstelle im Funktionsgebäude schließt aufgrund des Heimspiels gegen den TSV 1860 München am 16. Dezember um ...

mehr...

Baustellenverkauf & Neueröffnung: Der FCI-Fanshop zieht um!

Nicht nur auf dem Platz, auch im Fanshop des FC Ingolstadt 04 ist in der Vorweihnachtszeit einiges geboten: Noch bis einschließlich Samstag, den 14. ...

mehr...