Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Remis gegen Ismaning: Unsere Schanzer U 21 spielte am Wochenende 1:1 (Foto: Roland Geier).

Keine Siege für den FCI-Nachwuchs - Alle Jugendresultate

Es gibt so Wochenenden: Für unsere Jungschanzer gab es in den vergangenen Tagen leider keine Siege zu feiern. Stattdessen erkämpfte sich unser Nachwuchs einige Remis, musste aber auch schmerzhafte Niederlagen hinnehmen. Klar ist aber auch, dass der nächste Spieltag nicht lange auf sich warten lässt und dann wollen die FCI-Junioren wieder möglichst oft dreifach punkten. WIr haben wie immer aller Ergebnisse zusammengefasst!




U 21 hadert beim Remis mit der Chancenvertwertung

Ein Punkt gegen Ismaning: Die Schanzer U 21 hatte sich viel vorgenommen, doch am Ende reichte es für die Reifschneider-Elf nur zu einem 1:1-Unentschieden. Top-Torjäger Philipp Herrmann brachte die Jungschanzer früh in Führung, doch kurz nach dem Seitenwechsel glichen die Ismaninger aus. In einer umkämpften Partie, die der FCI durchaus kontrollierte, wollte aber keinem Team mehr ein zweiter Treffer gelingen und so blieb es beim Remis.

"Wir hatten mehr Ballbesitz und ordentliche Torchancen, deshalb ist das Unentschieden für uns ein bisschen wenig. Wir haben einfach unsere Gelegenheiten nicht gemacht und vor allem deshalb nicht gewonnen. Trotzdem nehmen wir den Zähler mit und schauen nach vorne", resümierte Coach Alex Reifschneider.

Tor: Herrmann



Comeback: U 19 erkämpft Punkt in Heidenheim 

Nach zuletzt drei teils unglücklichen Pflichtspielniederlagen ging es für die Jungschanzer zum Auswärtsspiel bei zuletzt deutlich verbesserten Heidenheimern. Wie erwartet entwickelte sich bei ständigem Nieselregen und tiefem Platz ein kampfbetontes und von beiden Seiten sehr intensiv geführtes Bundesligaspiel. Während der FCI vor allem am Flügel immer wieder durchbrach, am finalen Ball jedoch zu oft scheiterte, ging der Gastgeber mit etwas Glück nach einer halben Stunde in Führung. Nach einer Halbfeldflanke rutschte ein FC-Verteidiger unglücklich aus, Gianni Mollo war der Nutznießer und ließ sich die Chance nicht entgehen (31.). Die Schanzer zeigten jedoch Moral und spielten unbeirrt weiter. Folglich gelang ihnen, ebenfalls mit dem nötigen Quäntchen Glück, noch vor der Pause der Ausgleich: Eine Freistoßflanke von Jalen Hawkins fand den direkten Weg ins lange Eck zum 1:1 (41.). Nach dem Seitenwechsel konnte das hohe Tempo des ersten Abschnitts zwar nicht durchgehend gehalten werden, intensiv war es aber weiterhin zu jeder Zeit. Sowohl Heidenheim als auch die Jungschanzer hatten noch Gelegenheiten zum Siegtreffer. Bei den besten Chancen scheiterte Heidenheim per Freistoß am Lattenkreuz, Meikis brachte einen Kopfball aus kurzer Distanz nicht im FC-Kasten unter. So blieb es beim leistungsgerechten Remis.

Roberto Pätzold: „Unter dem Strich können wir mit dem Punkt in Heidenheim gut leben. Gerade nach dem unglücklichen Rückstand war es stark, wie die Jungs zurückgekommen sind. Generell war es eine unglaublich intensive Partie, die in beide Richtungen hätte kippen können. Wenn man die Ergebnisse der Konkurrenz sieht, dann konnten wir mit dem Punkt den Abstand auf die Abstiegsplätze sogar vergrößern und können mit einem Heimsieg gegen Ulm nächste Woche einen großen Schritt gehen. Die Vorbereitung auf dieses nächste intensive Spiel gilt es jetzt mit vollem Fokus anzugehen, um am Samstag unsere bestmögliche Performance zu zeigen.“

Tor: Hawkins



Blitzstart: Löwen bezwingen Jungschanzer

Zum Spitzenspiel in der B-Junioren-Bayernliga fuhren die Schanzer an die Grünwalder Straße. In den ersten 15 Minuten waren die Donaustädter sehr gut im Spiel. Nur leider spiegelte es sich nicht im Ergebnis wider. Bereits in der 3. Minute lag der FCI mit 1:0 in Rückstand. 10 Zeigerumdrehungen später stand es 2:0. Nach schnellem Umschaltspiel fielen jeweils diese ersten beiden Tore für die Löwen. Die Elf von Thomas Karg musste sich daraufhin erstmal schütteln. Bis kurz vor dem Halbzeitpfiff passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel. Mit der letzten Aktion vor der Halbzeit fiel das 3:0 für die "Sechziger": Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Münchener blitzschnell um und keiner der FCI-Verteidiger kam mehr hinterher. Beim Stand von 3:0 wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit fiel den Schanzern leider nicht mehr viel ein und so kam man zu keiner einzigen nennenswerten Chance mehr. 1860 München ließ den Ball hingegen gekonnt laufen und erspielte sich Chance um Chance. Ein weiterer Treffer sollte an diesem Tag aber nicht mehr fallen. Das Endergebnis von 3:0 war dementsprechend noch sehr schmeichelhaft für den FCI.

Fazit des Trainers Thomas Karg: „Wir haben heute eigentlich unsere beste Anfangsviertelstunde der Saison gespielt und liegen trotzdem 0:2 hinten. Das war unfassbar, so etwas habe ich selten erlebt. Mit zwei sehr schnellen Umschaltsituationen haben uns die Löwen früh den Schneid abgekauft. Danach war meiner Mannschaft die Verunsicherung anzumerken, auch wenn ich den Jungs im Hinblick auf ihre Einsatzbereitschaft absolut keinen Vorwurf machen kann. Am Ende war das Ergebnis absolut verdient, da wir heute auch vorne einfach keine Durchschlagskraft hatten. Jetzt heißt es Mund abwischen. Nächste Woche geht es um die nächsten drei Punkte!“



U 16 gegen den Tabellenführer und den BFV-Leistungskader

Die U 16 musste sich vergangenen Samstag beim FC Stätzling mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Am 8. Spieltag der Landesliga Süd kassierten die Jungschanzer kurz vor der Pause durch einen Elfmeter das 0:1, welcher zugleich das Endergebnis bedeutete. Derzeit rangieren die 2004er auf dem 6. Tabellenplatz der Landesliga Süd, bis dato noch mit einem Spiel weniger. Drei Tage zuvor, spielte die Elf von Wittmann Sabrina gegen den Leistungskader des BFV und verlor knapp mit 1:2 (1:2).

„Wir sind am vergangenen Samstag nicht gut in die Partie gestartet, wurden aber mit Spielverlauf zwingender. Der Elfmeter, vor allem die Ursache war sehr unclever und hat uns am Ende einen großen Nackenschlag verpasst. Mich stimmt nicht sehr positiv, dass wir nach so einem guten Spiel drei Tage zuvor nicht annähernd an unsere Spielintensität gelangt sind.“

Die Jungschanzer versuchten zu Beginn, durch hohes Pressing den Gegner immer wieder in Bedrängnis zu bringen. Kamen aber trotz etlicher Balleroberungen nicht zwingend vor das Tor des Gastgebers. Die Feldüberlegenheit endete meist mit einem unsauberen Abspiel, oder weit neben dem Tor. In der 37. Minute musste die Mannschaft dann einen herben Rückschlag hinnehmen. Nach zwei individuellen Fehlern im Spielaufbau, kamen die Stätzlinger zu einem Elfmeter und gingen damit in Führung. Der zweite Abschnitt begann wie der erste: Viel Ballbesitz der Gäste, aber keine zwingenden Torchancen und so blieb es am Ende beim bitteren 0:1 aus Sicht der Jungschanzer.

Knappe 1:2-Niederlage gegen den Leistungskader: Ein paar Tage zuvor, ein komplett anderes Gesicht der Jungschanzer um Kapitän Valentin Hoti. Gegen die Mannschaft von Engin Yanova, konnten sich alle 22 Spieler gut präsentieren. Lediglich die Torchancenverwertung hinderte die Mannschaft daran sich für diese Leistung zu belohnen.

„Das Spiel am Mittwoch gegen den Leistungskader war vor allem gegen den Ball eine richtig gute Vorstellung. Wir haben in der ersten Halbzeit viel Power auf den Platz gebracht und haben den Gegner immer wieder im Aufbau extrem unter Druck gesetzt. In der zweiten Halbzeit waren wir taktisch extrem reif, diszipliniert und müssen auch mindestens den Ausgleich erzielen. Der Test war ein guter Vergleich für unsere Spieler.“



U 15 verliert in Augsburg

Am Samstag trafen die Jungschanzer auf die U 15 des FC Augsburg und mussten eine deutliche Niederlage hinnehmen. Bereits nach wenigen Minuten gelang den Fuggerstättern durch einen Doppelschlag die 2:0 Führung. Ein paar Minuten später gelang den Ingolstädtern nach einer Ecke der Anschlusstreffer. Durch den Treffer zum 3:1 gelang es den Augsburgern allerdings den Gästen sofort wieder den Wind aus den Segeln zu nehmen. Der FCA dominierte das weiter Spielgeschehen und ließ nur noch eine Großchance für den FCI zu, die allerdings verpasst wurde. Im zweiten Durchgang konnten die Hausherren dann Ihre Überlegenheit in Tore ummünzen und schraubten das Ergebnis auf 7:1 in die Höhe.

Fabian Reichler nach der Partie: „Die Augsburger ließen uns an diesem Tag keine Chance und gewannen deshalb das Spiel verdient. Meine Mannschaft zeigte trotzdem eine ordentliche Einstellung in der Arbeit gegen den Ball uns setzten auch bei deutlichen Spielstand noch Sprint an um an den Ball zu kommen. In den nächsten Wochen kommen wichtige Spiele auf uns zu in denen wir alles in die Waagschale werfen werden um uns deutlich von den unteren Rängen zu entfernen.“



Keine Punkte für die U 14

In einem über weite Strecken guten U 14-Förderligaspiel müssen sich die Jungschanzer am Ende deutlich mit 1:5 geschlagen geben. Dabei gingen die Jungschanzer sogar mit 1:0 in Führung. Nach einem guten Schuss konnten die Ingolstädter den Abpraller zum 1:0 verwerten und spielten bis dato ihr bestes Drittel in dieser Förderliga-Saison. Dennoch bekam man auch hier wieder viel zu einfach zwei Gegentore. Man nahm sich viel vor für das zweite Drittel und wollte an die Leistung des ersten Drittels anknüpfen. Dies gelang aber nur bedingt und man verlor dies mit 0:1. Im letzten Drittel wollte man nochmal Druck nach vorne ausüben, um das Spiel doch noch zu drehen. Leider wurden die Hoffnungen des Heimteams relativ schnell durch ein Eigentor im Keim erstickt.  Nach dem spielfreien Wochenende fährt unsere U 14 zu den Würzburger Kickers, wo man mit aller Macht den ersten Dreier einfahren will.



U 13 verliert zuhause gegen den FCA

Am Sonntag gastierte die U 13 des FC Augsburg am Audi Sportpark. Es gelang den Gästen dabei durch ein 3:0 drei Punkte aus Ingolstadt zu entführen.

Dabei waren es die Ingolstädter, die den besseren Start erwischten und den FCA früh in Bedrängnis brachten. Trotzdem schlugen die Gäste eiskalt nach zehn Minuten zum 1:0 zu. Das gleiche Bild zeigte sich im 2. Spieldrittel. Während die Schanzer es verpassten den Ausgleich zu markieren, waren es wiederum die Gäste, die aus ihren Chancen Kapital schlagen konnten. Auch im letzten Drittel gab sich der FCI nicht auf und versuchte weiter druckvoll nach vorne zu spielen. Das Tor machte jedoch erneut der FCA zum 3:0-Endstand. Die Fuggerstädter sollten also trotz drei Begegnungen an diesem Wochenende von keinem Jungschanzer-Team bezwungen werden.

Maxi Gruber zum Spiel: „Wir bringen uns aktuell durch unsere wirklich mangelhafte Ausbeute vor dem Tor selbst um den Lohn. Während wir mit unserem Dutzend an Torgelegenheiten aus diesem Spiel ohne eigenen Treffer gehen, verwertet der FCA drei von vier Chancen eiskalt. Nichtsdestotrotz warten auf uns in den kommenden Wochen richtungsweisende Aufgaben, auf die wir jetzt unsere Aufmerksamkeit richten.“



U 12 spielt torlos Remis

In einem sehr umkämpften BOL-Spiel mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten trennten sich die U 12-Junioren der Schanzer und die U 13 des SV Planegg-Krailing 0:0. Hatten in der ersten Halbzeit die Schanzer mehr Spielanteile und auch die besseren Chancen auf ihren Seiten, so war der SV Planegg in der zweiten Halbzeit feldüberlegen, sodass die Punkteteilung das gerechte Ergebnis darstellt.

U11/12-Cheftrainer Dominique Hermann: „Spielerische Höhepunkte waren heute eher Mangelware. Das Spiel war geprägt von vielen Kopfduellen und etlichen Zweikämpfen. In der ersten Halbzeit hätten wir durchaus in Führung gehen können, aber in der zweiten Halbzeit hatten wir eine Phase von etwa fünf Minuten, in der wir Schwierigkeiten hatten Zugriff zu bekommen. Am kommenden Wochenende reisen wir nach Fürstenfeldbruck und wollen dort über 60 Minuten überzeugen.“  

Weitere News

Schanzer zu Gast in Mannheim: Fünf Stories zum Premierenduell

Es ist das erste Aufeinandertreffen beider Teams in ihrer Vereinsgeschichte: Noch nie standen sich der FC Ingolstadt 04 und der SV Waldhof Mannheim in ...

mehr...

Kurzweg: "Sind aktuell auf einem guten Level!"

Er wechselte im vergangenen Sommer an die Donau, ist ein echter Bayer und inzwischen eine feste Größe aus der linken Verteidigerposition! Peter ...

mehr...

Bis zu 70% Rabatt: Die Schanzer "Black Week"

Das solltet ihr auf keinen Fall verpassen, Schanzer! In der Woche vom 25. November bis einschließlich 1. Dezember 2019 erhaltet ihr im Rahmen der ...

mehr...