Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Feierten einen deutlichen 7:2-Erfolg gegen Türkspor Augsburg: Philipp Herrmann (l.) und die Schanzer U 21. (Foto: Roland Geier)

U 21 feiert Kantersieg - U 15 gewinnt gegen Fürth - Alle Jugendresultate

Was für ein Auftritt unsere Jungschanzer aus der U 21! Mit sage und schreibe 7:2 ließ das Team von Cheftrainer Alexander Reifschneider den Konkurrenten des Türkspor Augsburg am vergangenen Freitagabend keine Chance und festigte damit den sechsten Tabellenplatz in der Bayernliga Süd. Für die A-Junioren hingegen lief das Gastspiel beim SC Freiburg nicht wie gewünscht: Mit 1:5 musste man sich in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest geschlagen geben und steht nach zwölf Spieltagen auf dem achten Tabellenplatz. Alle weiteren Jugendergebnisse haben wir wie gewohnt noch einmal zusammengefasst.


 


U 21 feiert Kantersieg gegen Türkspor Augsburg

Schon am Freitagabend empfing die Schanzer U 21 auf dem Trainingsgelände am Audi Sportpark Türkspor Augsburg. Beide Mannschaften wollten die Partie unbedingt für sich entscheiden und gingen von Beginn an hohes Risiko. Eine Gästeführung in der vierten Spielminute ließ Jonatan Kotzke nur wenig später den 1:1-Ausgleich folgen. Der Startschuss für eine furiose Leistung der Jungschanzer. Noch vor dem Seitenwechsel und einem zwischenzeitlichen 2:2 stellte das Team um Cheftrainer Alexander Reifschneider den Spielstand auf 4:2 und blieb auch in der Folge kaum zu bremsen. Mit einem letztlich auch in der Höhe verdienten 7:2-Erfolg aus Sicht des FCI verließen beide Teams wieder das Feld. Durch den Heimerfolg und mit 36 Punkten stehen die Ingolstädter nach 21 Spieltagen in der Bayernliga Süd weiter auf dem sechsten Tabellenplatz und haben lediglich fünf Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsrelegations-Rang.

Tore: Kotzke, Herrmann, N´gatie (2x), Kraus, Götzendörfer, Altintas
 



U19 unterliegt in Freiburg mit 1:5 

Nachdem die Jungschanzer den SC Freiburg in der ersten Runde des DFB-Pokals noch mit 2:0 geschlagen hatten, mussten sie auswärts im Möslestadion eine deutliche 1:5 (0:4)-Niederlage einstecken.

Dabei erwischte der FCI-Nachwuchs eine rabenschwarze erste Halbzeit, in welcher der zu Beginn äußerst effektive Sportclub bereits nach zehn Minuten durch Treffer von Tauriainen (8.) und Furrer (10.) mit 2:0 führte. Nach etwas mehr als einer halben Stunde stellte Dietz auf 3:0 (33.) und nachdem die Breisgauer zwischenzeitlich mehrmals am Aluminium bzw. mit einem Strafstoß scheiterten, erzielte erneut Furrer den auch in der Höhe verdienten 4:0-Pausenstand in der 43. Spielminute. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Jungschanzer um Wiedergutmachung bemüht und waren von Beginn an deutlich griffiger. Die Folge waren einige gute Schusschancen und der Anschlusstreffer durch einen Freistoß von Moritz Mühlrath, den Kapitän Lukas Schröder wohl abfälschte und somit die entscheidenden Drall mit auf den Weg gab (63.). Kurze Zeit später hatte Simon Kampmann sogar das 2:4 auf dem Fuß, scheiterte jedoch am gut reagierenden Noah Atubolu im Freiburger Kasten (65.). Auf der Gegenseite besorgte Emilio Kehrer mit dem zweiten Freiburger Strafstoß der Partie die endgültige Entscheidung in der 73. Spielminute und erzielte den 5:1-Endstand aus Sicht der Gastgeber.

Cheftrainer Roberto Pätzold nach der Partie: "Die erste Halbzeit war mit Sicherheit die schwächste, die wir in dieser Saison bisher gezeigt haben und hoffentlich auch zeigen werden. Was hier möglich gewesen wäre, hat uns allen die zweite Hälfte bewiesen, was die Leistung vor der Pause noch viel schwerer zu akzeptieren macht. Ich hoffe und erwarte, dass nicht nur ich, sondern auch die Jungs ihren Lehren daraus ziehen und nächsten Samstag gegen Stuttgart die entsprechende Reaktion auf den Platz bringen."

Tor: Mühlrath
 



U 17 lässt Schweinfurt keine Chance

Am Sonntag spielten die Schanzer zum letzten Mal im altehrwürdigen ESV-Stadion. Wie erwartet mussten beide Teams auf einem sehr tiefen und rutschigen Rasen zurecht kommen, doch sowohl Ingolstadt als auch Schweinfurt fanden gut in die Partie.

Nichtsdestotrotz nahm der FCI von Anfang an das Heft in die Hand und verpasste es in der Anfangsviertelstunde mehrere Chancen zur Führung zu nutzen. Danach passierte auf beiden Seiten weitestgehend wenig. In der 40. Spielminute dann doch noch der Führungstreffer vor dem Halbzeitpfiff durch einen stark ausgespielten Konter der Schanzer.

In der zweiten Halbzeit münzten die Donaustädter ihre Überlegenheit nun auch in Tore um und erzielten kurz nach Wiederanpfiff das 2:0 nach einem Eckball, ehe 20 Minuten später das 3:0 nach einem schnellen Ball in die Spitze folgte. In der Nachspielzeit gelang den Jungschanzern aus der U 17 dann noch der 4:0-Endstand.

Fazit des Trainers Thomas Karg: „Mit den ersten 15 Minuten war ich sehr zufrieden, aber da müssen wir dann schon mit ein oder zwei Toren führen. Danach haben wir ein bisschen den Faden verloren und kamen nicht mehr so zwingend vor das Tor der Schweinfurter. In der zweiten Halbzeit haben wir unseren Spielaufbau etwas besser gestaltet. Im letzten Drittel haben unsere Stürmer leider den Ball nicht so unter Kontrolle gebracht, wie wir uns das erhofft hatten. Im Gesamten war der Sieg aber völlig verdient und wir haben unsere Hausaufgaben erledigt. Jetzt haben wir noch ein Heimspiel vor der Winterpause, in dem wir nochmal alles reinhauen müssen.“
 



U 16 gewinnt eindrucksvoll gegen den Tabellenzweiten 

Die U 16 der Jungschanzer konnte am 13. Spieltag der U 17-Landesliga Süd gegen den FC Deisenhofen, welcher vor der Partie noch auf dem zweiten Tabellenplatz rangierte, klar mit 5:1 (3:0) gewinnen.

Die erste Halbzeit lief dabei fast wie gemalt. Bereits in der sechsten Minute gingen die Hausherren in Führung, ehe die Mannschaft von Sabrina Wittmann einen Doppelschlag in der 34. und 36. Minute zur 3:0 Führung ausbauen konnte.

In Halbzeit zwei waren die Jungs um Kapitän Valentin Hoti drauf und dran das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Der Treffer zum 4:0 und 5:0 fiel dann wenige Minuten vor dem Ende. Die Gäste erzielten mit dem Schlusspfiff dann noch den 1:5 Ehrentreffer.

Sabrina Wittmann nach dem Duell: „Wir haben heute ein unfassbar gutes Spiel gemacht und sehr verdient auch in dieser Höhe gewonnen. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft.“
 



U 15 gewinnt 3:0 gegen Greuther Fürth

Die U 15 der Schanzer gewann ihr letztes Spiel im Jahr 2019 mit 3:0 zuhause gegen Greuther Fürth. Die Gäste kamen zwar deutlich besser in die Partie und hatten bereits nach wenigen Minuten die Möglichkeit in Führung zu gehen, verpassten diese aber kläglich. Die Jungschanzer fanden anschließend aber immer besser ins Spiel und ließen kaum noch Chancen zu. Mit einem Doppelschlag in der 20. und 22. Spielminute per Elfmeter und einer Einzelaktion schafften es Jungschanzer mit 2:0 in Führung zu gehen. Unmittelbar nach der Pause hatten die Fürther erneut eine Riesenchance, die vom Ingolstädter Abwehrspieler auf der Linie geklärt wurde. Ein Freistoß, der in der 47. Minute per Kopf verwandelt wurde, entschied das Spiel und die drei Punkte waren den Hausherren sicher. Somit konnte der FCI im ersten Spiel der Rückrunde den zweiten Sieg in Folge einfahren und weitere wichtige Punkte auf dem heimischen Kunstrasen sammeln.

Cheftrainer Fabian Reichler: „Es war ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft und ein verdienter Sieg. Auch wenn an diesem Tag das Matchglück aufgrund der beiden vergeben Chancen der Fürther auf unserer Seite war, haben meine Jungs gekämpft und den Plan überragend umgesetzt und sich somit auch den Heimsieg verdient gesichert.“
 



U 14 unterliegt beim FC Bayern

Die Vorzeichen vor der Partie waren klar: Die U 14 musste eine schwere Auswärtsaufgabe beim Tabellenführer angehen und so war der FC Bayern München auch klar in der Favoritenrolle. Jedoch war der Spielverlauf in den Anfangsminuten ganz anders. Der FCI startete mit zwei Riesenchancen in die Partie und hätte in Führung gehen müssen. Ein Weckruf für die Hausherren, die ab diesem Zeitpunkt das Spiel an sich riss und sich mit viel Ballbesitz zu mehreren Torchancen kombinierte. So war es nach zehn Spielminuten ein Querpass, der den FCB in Führung brachte. Das Bild änderte sich in der Folge nicht mehr. Der FCB brillierte durch viel Ballbesitz und bestimmte das Spielgeschehen. Die Jungschanzer wurden immer nur durch Konter gefährlich und hatten immer wieder gute Situationen, die aber nicht genutzt werden konnten. Der Abwehrverbund der Schanzer konnte dem immer größer werdenden Druck nicht mehr standhalten und so war es nur eine Frage der Zeit, bis die Tore fielen. Am Ende hieß es 5:0 für die Münchener.
 



U 13 verabschiedet sich mit Niederlage beim FCB in die Winterpause

Die Gastgeber erwischten einen sehr guten Start in die Partie und zeigten von Beginn an ihre individuelle Klasse und Ballsicherheit. Schnell gingen sie mit 2:0 in Führung und hatten Möglichkeiten, das Ergebnis im ersten Drittel noch deutlicher zu gestalten. 

Erst im zweiten Drittel konnten endlich auch die Schanzer etwas mehr an ihre Leistung der letzten Woche anknüpfen - man fand besser in die Zweikämpfe, ließ in der Defensive kaum noch etwas zu und konterte gegen einen sehr hoch stehenden Gegner mit wenig Kontakten. Zwei sehenswert ausgespielte Umschaltaktionen reichten den Jungschanzern für zwei Tore und somit dem Ausgleich vor dem letzten Drittel.

Hier wiederum musste man dem hohen Tempo, das man die beiden vorherigen Drittel gegangen ist, etwas Tribut zollen. Die Bayern wurden wieder ballsicherer und zielstrebiger, der FCI tat sich schwer Zugriff auf das Spielgeschehen zu bekommen. So kam es wie es kommen musste: Ein Foul im Strafraum der Donaustädter zog einen Elfmeter nach sich - die Bayern waren wieder in Führung.

Doch die Mannschaften hatten noch nicht genug, Ingolstadt warf alles nach vorne und konnte noch über einige Standardsituationen Torgefahr ausstrahlen. Nahezu mit dem Abpfiff bestraften die Bayern dieses Risiko einmal mehr mit ihrer individuellen Klasse und markierten den 4:2-Endstand.

Somit überwintern die Schanzer mit zehn Punkten auf Rang Sechs der Tabelle.

Cheftrainer Maxi Gruber zum Spiel: „Im ersten Drittel hat man uns den Respekt vor dem Tabellenführer stark angemerkt. Erst als wir diesen im Mittelabschnitt etwas abgelegt hatten, sind wir klarer und vor allem mutiger in unseren Aktionen geworden. Das letzte Drittel gehörte dann wieder den Bayern und der Sieg geht damit absolut in Ordnung. Nichtsdestotrotz blicke ich positiv auf die Hinrunde zurück. Wir haben zwar noch Luft nach oben, haben es aber alles in allem ganz ordentlich gemacht.“
 



U 12 verliert beim TSV 1860 München verdient mit 0:3

Nach der tollen Leistung vergangene Woche gegen den Kirchheimer SC konnte die U 12 der Schanzer am Samstag in keinen Belangen an die Leistung der Vorwoche anknüpfen und unterlag somit hochverdient mit 0:3 bei den Münchner Löwen. Im Anschluss an die Partie wurde im Rahmen der Weihnachtsfeier eine Führung durch die Bavaria Filmstudios absolviert. Dabei konnten u.a. die Drehorte von Asterix und Obelix, Wiki und die starken Männer begutachtet werden. Auch ließen es sich die Jungs nicht nehmen, eine kurze Sequenz vor einem Green Screen zu drehen und ihr schauspielerisches Talent zu zeigen. Im Anschluss ging es zum Lasertag nach Manching, bevor die U 12 bei einem Abendessen in gemütlicher Runde den Tag ausklingen ließen.

Weitere News

Co-Trainer Carsten Rump: "Passspiel, Zweikampf, Defensivarbeit"

Für unseren Trainer Jeff Saibene ist er die wichtigste Vertrauensperson - und das nicht erst seit vergangenem Sommer, als sie gemeinsam beim FCI ...

mehr...

Paulsen: "Kompaktes Teamgefüge, rigorose Zweikämpfe und absoluter ...

Zurück zu alten Stärken: Im Interview mit fci.de erklärt Abwehrchef Björn Paulsen wie die Schanzer mit den Rückschlägen der vergangenen Wochen umgehen ...

mehr...

Zuhause auf der Schanz: FCI-Talente suchen Gastfamilien

Der FC Ingolstadt 04 sucht auch in der Saison 2019/20 wieder Gasteltern für Spieler (14 bis 17 Jahre alt) des Nachwuchsleistungszentrums. Was ihr ...

mehr...