Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Aggressiv in den Zweikämpfen und kompakt in der Defensive: Filip Bilbija und die Schanzer zeigten gegen Kiel eine starke Vorstellung.

Caniggia Elva mit Doppelpack: FCI bezwingt Kiel

Was für ein Abschluss eines gelungenen Trainingslagers in Oliva (Valencia)! Mit einem verdienten 2:0 für die Schanzer (Tore durch Caniggia Elva, 45. und 48.) verabschiedet sich der FCI-Tross sozusagen aus Spanien. Am Montag steht lediglich noch eine Vormittagseinheit statt, dann kehren die Schanzer zurück nach Hause.

Ohne die angeschlagenen Marcel Gaus, Gabi Weiß und Tobias Schröck trat der Drittligist in komplett schwarz gekleidet an. Die erste, nennenswerte Situation aus Sicht der Kieler ergab sich nach drei Minuten, doch beim Freistoß von Michael Eberwein entstand letztlich keine, größere Gefahr für Keeper Marco Knaller, der heute über 90 Minuten hinweg das Tor hüten durfte. Der Österreicher hatte dann erst einmal ruhige Minuten auf dem Sportplatz der Hotelanlage und sah auf der anderen Seite ein gute Flanke von Maximilian Beister, Caniggia Elva verpasste knapp (10. Minute). Jonas Meffert verzog eine viertel Stunde später deutlich (24.). Die erste, ganz große Möglichkeit für die Kieler hatte Reese in der 29., jetzt war Knaller gefordert - und parierte glänzend.

Auch sein Gegenüber Ioannis Gelios hielt sehr gut nach Eckball von Beister (34.), war aber dann beim Tor von Caniggia Elva machtlos (45.). Agy Diawusie hatte mustergültig vorbereitet. Bei angenehmen rund 15 Grad ging es danach in die Kabinen. Trainer Jeff Saibene wechselte zur Pause lediglich Michael Heinloth aus, für ihn kam Björn Paulsen auf das Grün.


Erzielte die ersten beiden Treffer der Schanzer: Angreifer Caniggia Elva.

Kurz nach der Pause schlugen die Schanzer wieder zu: Paulsen gewann ein Kopfballduell nach langem Ball und Caniggia war rund 30 Meter vor dem Tor der aufnehmende Spieler. Der Kanadier nahm Tempo auf, dribbelte auf seinen Gegenspieler zu und vollstreckte zum zweiten Mal (48.). Die 2:0-FÜhrung für die Donaustädter und das fünfte Trainingslager-Tor für den pfeilschnellen Offensivmann. Es folgte der angekündigte Wechsel-Reigen in der 58. Spielminute. Nun durfte auch Tim Kraus, einer der beiden mitgereisten Youngsters, Spielzeit sammeln. Der FCI kontrollierte zu diesem Zeitpunkt und in den Folgeminuten das Geschehen und ließ den Zweitligisten nun gar nicht mehr zur Geltung kommen.

Fast hätte Kapitän Stefan Kutschke sogar noch das 3:0 draufgepackt, doch der 31-Jährige verzog knapp (70.). Ein wenig Glück benötigte die Saibene-Elf noch bei einem scharfen Flankenball von links, allerdings trudelte das Spielgerät an Freund und Feind vorbei (77.). Paulsen prüfte den Schlussmann der Störche in der 83. ebenfalls nochmal, davor hatte Eckert Ayensa nach guter Aktion den Abschluss verpasst. Die Schanzer waren dem dritten Tor nun wesentlich näher als die Blau-Weißen dem Anschlusstreffer, nurnoch einen gefährlich abgefälschten Ball hatte Knaller zu entschärfen und tat dies bravourös (88.). Es blieb daher schlussendlich beim 2:0-Sieg, sodass man mit einem sehr guten Gefühl die Heimreise antreten kann.

FCI: Knaller - Heinloth (46. Paulsen), Kotzke, Keller, Ananou - Pintidis - Sussek, Diawusie - Beister - Bilbija, Elva

FCI ab 60.: Knaller - Paulsen, Antonitsch, Kraus, Kurzweg - Krauße - Kaya, Thalhammer - Wolfram - Kutschke, Eckert Ayensa

Weitere News

DFB-Bundestag bestätigt Fortsetzung der Drittliga-Saison

Der Außerordentliche DFB-Bundestag hat heute der Fortsetzung der Saison in der 3. Liga zugestimmt. Das positive Votum von 222 Delegierten sorgte für ...

mehr...

Neue NLZ-Reihe: Unser ganz eigener Weg - Jungschanzer als Vorreiter

Nicht nur die Profis sind von der Corona-Krise betroffen. Denn während diese sich mittlerweile konzentriert auf den Re-Start der dritten Liga ...

mehr...

Quarantäne-Hotel, Disney-Filme & "die Gang" - Episode 9 mit Frederic ...

Über den genauen Ablauf der Corona-Tests, Crowd Watching in der Fußgängerzone und begehbare Kleiderschränke. Nach einer einwöchigen Verschnaufpause ...

mehr...