Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Starkes Comeback: Trotz frühem Zwei-Tore-Rückstand erkämpften sich die Jungschanzer aus unserer U 19 noch ein Remis gegen Eintracht Frankfurt. (Foto: FCI)

U 19 punktet zum Jahres-Auftakt - Alle Jugendresultate

Niemals aufgeben und immer weiterkämpfen: Dank dieser Einstellung behielten unsere Schanzer U 19-Junioren zum Restrundenauftakt gegen Eintracht Frankfurt einen Punkt am Audi Sportpark - und das, obwohl sie nach 12 Minuten mit 0:2 zurücklagen. Noch in der ersten Hälfte gelang der Pätzold-Elf der Ausgleich und dieses Ergebnis hatte bis zum Abpfiff Bestand. Damit erkämpfte sich das Team einen weiteren Zähler im Kampf um den Klassenerhalt in Deutschlands höchster Junioren-Spielklasse. Die übrigen NLZ-Teams des FCI befinden sich indes noch im Turnier-Modus oder in der Vorbereitung. Wir haben wie immer alle Ergebnisse der Jungschanzer zusammengefasst!


 

U 19 startet mit 2:2 gegen Eintracht Frankfurt

Im ersten Punktspiel nach der Winterpause stand für die U 19 direkt ein echter Härtetest an. Auf Kunstrasen ging es am Audi Sportpark gegen die Eintracht aus Frankfurt, welche in der Tabelle zehn Punkte vor den Schanzern rangiert. Das sollte auch nach dem Spiel so bleiben, letztlich stand nämlich eine 2:2 (2:2)-Punkteteilung zu Buche. Dabei erwischten die Schanzer einen Start zum Vergessen, nach zwölf Minuten stand es durch Treffer von Weingärtner (8.) und Abdulkerim (12.) bereits 2:0 für den Gast aus Hessen. Der starke FCI-Schlussmann Markus Ponath verhinderte zudem weitere Frankfurter Treffer in dieser Phase. Doch je länger die Partie dauerte, umso besser kam der FCI-Nachwuchs ins Spiel. Und spätestens nach dem Anschlusstreffer durch Fabio Meikis (25.) keimte wieder Hoffnung im Lager der Schanzer auf. Als kurz vor der Pause Jalen Hawkins einen weiteren Angriff erfolgreich abschloss (41.), war endgültig wieder alles offen. Bis zum Halbzeitpfiff lag sogar noch ein dritter Schanzer Treffer in der Luft, blieb jedoch aus.

Doch auch die Unterbrechung sollte dem überzeugenden Schanzer-Spiel gegen Ende der ersten Halbzeit keinen Abbruch tun, mit viel Power und Leidenschaft beeindruckte der FCI die Eintracht nun sichtlich. So kam von den Hessen mit Ausnahme einiger weniger Konter nichts Nennenswertes mehr, wohingegen die Schanzer einige gute Gelegenheiten liegen ließen. Zudem trafen sie auch noch zweimal ins Frankfurter Gehäuse, beide Male sah das Schiedsrichtergespann aber eine knappe Abseitsposition. So blieb es letztlich bei der Punkteteilung, mit der die Gäste aus Frankfurt trotz der Zwei-Tore-Führung wohl etwas besser leben können. Die Schanzer werden neben dem Punktgewinn aber sicher mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen zum wichtigen Auswärtsspiel nach Karlsruhe am nächsten Samstag reisen. 

Coach Roberto Pätzold nach der Partie: "Freilich hatten wir uns den Start in die Partie deutlich anders vorgestellt. Es hat aber sicherlich Gründe, dass die Eintracht zehn Punkte vor uns in der Tabelle steht, welche man in dieser Phase auch sehen konnte. Was wir dann ab dem 1:2 gemacht haben, war aller Ehren wert und macht mich richtig Stolz. Diese Leidenschaft und Power ist genau das, was uns ausmacht und wie wir jedem Gegner Schwierigkeiten bereiten werden. Dass wir uns dafür nicht mit drei Punkten belohnt haben, ist natürlich einerseits sehr ärgerlich, andererseits auch der Anfangsphase geschuldet, die wir besser hinbekommen müssen. Schaffen wir das über die kompletten 90 Minuten, werden wir unsere Punkte holen, da bestehen für mich gar keine Zweifel. Mit diesem Wissen werden wir in die Trainingswoche starten und versuchen, es nächste Woche in Karlsruhe noch besser umzusetzen."



U 17 testet gegen Bayer und Köln

Zunächst ging es für die Jungschanzer gegen den 1. FC Köln: Bei strömendem Regen zeigte der Bundesligist von Anfang an ein schnelles und gepflegtes Ballbesitzspiel. Die Schanzer mussten häufig dem Ball hinterherrennen. Das taten aber alle Akteure mit einer sehr engagierten Leistung und so führten die überlegenen Kölner zur Halbzeit „nur“ mit 1:0. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein etwas offenerer Schlagabtausch. Zum Ende hin fielen dann noch die übrigen drei Tore, sodass der Endstand von 1:3 aus Sicht des FCI feststand. 

Am Sonntag wiederholte dieser Spielverlauf nochmals im zweiten Duell gegen einen Top-Gegner und der FCI unterlag so erneut mit 3:1 gegen Bayer 04 Leverkusen.

Fazit von Coach Thomas Karg: „Wir haben es zweimal gegen jeweils eine der besten Nachwuchs-Mannschaften in Deutschland sehr ordentlich gemacht. Das Augenmerk lag auf dem Festigen der neuen taktischen Inhalte sowie dem konditionellen Bereich. Gerade in Letzterem haben wir zweimal sehr hart arbeiten müssen, aber das haben die Spieler ohne Murren umgesetzt. Alles in allem haben wir eine gelungene Testspielreise absolviert. So kann es die nächsten Wochen weitergehen. Natürlich wollen wir dann aber auch wieder die positiven Spielergebnisse an Land ziehen und uns weiteres Selbstvertrauen erarbeiten.



U 16 mit durchwachsenem Testspielwochenende

Die U 16 der Jungschanzer bestritt Samstag ein Testspiel gegen die U 17 des SV Heimstetten und einen Leistungsvergleich tags darauf gegen die U 16 der Stuttgarter Kickers und die U 17 des FC Rottenburg. Das Heimspiel am Samstag konnte die Elf von Sabrina Wittmann lange offen gestalten, musste aber jeweils in jeder Spielhälfte ein Gegentor hinnehmen und verlor somit mit 0:2.

Einen Tag später reiste die Mannschaft nach Stuttgart, um dort den Leistungsvergleich zu absolvieren. Das erste Spiel gewann die Elf des Trainergespanns von Loeper und Gunesch mit 3:1, ehe man sich im zweiten Spiel mit 1:2 geschlagen geben musste. Gegen die Kickers überzeugte die Elf um Kapitän Martin Birkl immer wieder mit guten Kombinationen im vorderen Drittel. Eine Flanke aus dem Halbfeld fand seinen Abnehmer zum 1:0. Auch danach ließ man etliche Chancen ungenutzt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit drückten die Stuttgarter die Mannschaft von der Schanz vermehrt in die eigene Hälfte, durch einen Konter konnte man die Führung dennoch ausbauen. Durch eine Unachtsamkeit erzwangen die Gastgeber dann den Anschlusstreffer. Das Endergebnis markierten die Schanzer durch einen sehenswerten Freistoßtreffer.

Im zweiten Spiel kontrollierte man das Spielgeschehen gegen eine ältere und körperlich überlegene Mannschaft aus Rottenburg und schaffte es, wieder durch ein Kopfballtor in Führung zu gehen. Viel Ballbesitz, doch wenig erzwingende Torchancen prägten das Bild und so konnte Rottenburg durch zwei Konter das Ergebnis auf ein 2:1 drehen.

Coach Philipp von Loeper: "Vor allem im ersten Spiel konnten wir uns immer wieder stark aus dem Druck lösen und dadurch mehrere Torchancen erspielen. In der zweiten Halbzeit waren die Jungs sehr effizient vor dem Tor. Im zweiten Spiel mussten wir vor allem in der zweiten Halbzeit den vielen Minuten an den beiden Tagen etwas Tribut zollen und hatten dadurch viele technische Fehler. Nichtsdestotrotz war es wieder ein sehr guter Test und wir sind insgesamt mit dem Testspielwochenende zufrieden.“



U 15 mit einem Sieg und einer Niederlage am Wochenende

Am Samstag waren die Jungschanzer in Burghausen zu einem Testspiel zu Gast. Nach einer schwierigen ersten Halbzeit, die man trotz vieler zugelassenen Chancen für die Burghausener mit 1:0 „gewinnen“ konnte, folgte eine dominante zweite Hälfte unserer U 15. Der FCI erhöhte die Führung auf 3:0 und musste dann einen Foulelfmeter zum 3:1-Anschlusstreffer hinnehmen, der aber den Testspielerfolg nicht mehr gefährden sollte.

Einen Tag später testeten die Jungs der U 15 dann auf heimischen Kunstrasen am Audi Sportpark gegen die U 16 den DJK SB München Ost. Der FCI schaffte es nie wirklich in die Partie zu finden und konnte sich so wenig Möglichkeiten herausspielen, um das Spiel positiv zu gestalten. Nach einem 1:0 Rückstand zur Halbzeit, konnten sich die Jungschanzer auch in der zweiten Hälfte der Partie nicht steigern und verloren somit am Ende verdient mit 3:0 gegen die Münchener.



U 14 beim U 15 Blitzturnier in München

Einmal 1:1 und 0:4 in der Landeshauptstadt: Das erste Spiel gegen die U 15 aus Kaufbeuren konnten die Jungschanzer, die erstmals im Kalenderjahr 2020 draußen spielten, weitestgehend bestimmen und hatten deutlich mehr Ballbesitz und Spielanteile als der Gegner. Das einzige Problem war der letzte Pass, an dem die U 14 in den kommenden Wochen arbeiten muss. Nach 25 Minuten wurde der Gegner aber stärker und so stand nach 40 Minuten ein leistungsgerechtes 1:1 zu Buche.

Im zweiten Spiel gegen starke Münchener zog man klar den Kürzeren und hatte keine Chance das Spiel positiv zu gestalten. Man schaffte es nicht gegen einen athletisch und fußballerisch guten Gegner mitzuhalten und verpasste es immer wieder klare Überzahlsituationen zu gewinnen. So setzten sich die Gastgeber letztlich klar mit 4:0 durch.

Ab dieser Woche ist die U 14 endgültig im Trainingsbetrieb wieder auf dem Platz und lässt die Hallensaison damit hinter sich.



U 13 wird Fünfter in Feucht 

Die Hallensaison unserer U 13 neigt sich langsam dem Ende zu: Wie schon in der letzten Woche sprang erneut der 5. Platz heraus – diesmal beim Turnier des 1. SC Feucht. Durch das Überstehen der Gruppenphase ging es für die Jungschanzer in die Zwischenrunde. Dort musste man sich dem Club aus Nürnberg geschlagen geben, konnte allerdings zwei ungefährdete Siege gegen Eintracht Bamberg und Waldperlach einfahren. Somit traf man im Viertelfinale auf den Gruppendritten der Gruppe B, den SSV Jahn Regensburg. Letzte Woche beim Kyberg-Cup in Deisenhofen waren es zweimal die Schanzer, die die Oberhand behielten, heute war es der Jahn, der das glücklichere Ende auf seiner Seite hatte und nach einem sehr hochklassigen Spiel das Neunmeter-Schießen für sich entschied.
 

Weitere News

Bundesliga-Gründungsmitglied & Stadion-Umbau: Saarbrücken im Portrait

Vier Aufsteiger und zwei Absteiger: In der Saison 2020/21 gibt's etliche neue Gesichter gegen die unserer Jungs im direkten Duell antreten. Wir ...

mehr...

Henke: "Vorfreude auf die Jungs ist brutal groß!"

Langsam aber sicher neigt sich die Urlaubszeit für die Schanzer Profis dem Ende zu, bald beginnt die Vorbereitung der Profis für die Spielzeit 20/21. ...

mehr...

Das Making-Of: Graffiti-Projekt am Audi Sportpark

Derzeit rollt der Ball im Audi Sportpark noch nicht, auch die Stadiontore sind verschlossen. Doch was sich in den vergangenen vier Wochen hinterhalb ...

mehr...