Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

"Big Point" im Kampf um den Bundesliga-Klassenerhalt: Unsere Schanzer U 19 siegte beim KSC. (Foto: FCI)

U 19 siegt souverän beim KSC - Alle Jugendresultate

Viele Tests und ein wichtiger Auswärtserfolg: Das Wochenende hielt wieder einige sehr gute Ergebnisse für unseren Schanzer Nachwuchs bereit, allen voran dabei der Auswärtssieg unserer U 19-Junioren beim KSC. 3:0 siegte die Pätzold-Elf und sammelte so drei weitere Zähler im Kampf um den Klassenerhalt in Deutschlands höchster Junioren-Spielklasse.




U19 gewinnt 3:0 in Karlsruhe

Nach dem guten, aber noch nicht gänzlich erfolgreichen Auftakt gegen Frankfurt stand für die Jungschanzer in Karlsruhe ein Gastspiel beim Tabellennachbar an. Von Beginn zeigte sich der FCI gewillt, die fälligen drei Punkte der Vorwoche dieses Mal zu holen. Entsprechend drückte man den Gastgeber mit gutem Pressing von der ersten Sekunde den eigenen Stempel auf und belohnte sich bereits nach zehn Minuten zum ersten Mal. Eine Freistoßflanke verlängerte Karlsruhes David Trivunic ins eigene Netz. Doch damit nicht genug, nur vier Minuten später fand Fabio Meikes mit einer scharfen Hereingabe Frederic Benedix, der souverän vollendete.

Sichtlich angeschlagene Gastgeber mussten konnten auch Jalen Hawkins nicht am Flanken hindern, dieses Mal war Justin Butler in der Mitte schneller als sein Gegenspieler und stellte aus kurzer Distanz auf 3:0 (19.). Erst im Anschluss zeigten sich auch die Gastgeber offensiv, doch mit leidenschaftlicher Defensivarbeit blockten die Schanzer die gefährlichsten Versuche des KSC. Im zweiten Abschnitt setzte der FCI seine gute Vorstellung aus der Anfangsphase fort und Karlsruhe hatte erneut merklich Schwierigkeiten, das druckvolle Pressing zu überspielen. Einige, gute Situationen blieben im Unterschied zum ersten Abschnitt jedoch ungenutzt. Und auf der Gegenseite hatte man bei zwei Lattentreffern durch Badener Fernschüsse das Glück des Tüchtigen. Letztlich geriet der verdiente Erfolg nicht mehr in Gefahr. Damit überholten die Jungschanzer Karlsruhe in der Tabelle und setzte vor dem wichtigen Spiel gegen Augsburg nächsten Sonntag ein weiteres wichtiges Zeichen im Abstiegskampf.

Fazit von Roberto Pätzold: "Im Endeffekt war das Spiel die logische Entwicklung nach der zweiten Hälfte von vergangener Woche. Allerdings ist auch genau das die Kunst, sich nach so einer Halbzeit nicht zurückzulehnen, sondern diese Leistung konstant abzurufen. Das ist uns über weite Strecken sehr gut gelungen. Besonders freut mich auch die Art und Weise der Tore, da sie unsere Prinzipien voll widergespiegelt haben. Mit dieser Zielstrebigkeit und Gier werden wir gegen jeden Gegner in unsere Situationen kommen. Besonders freut mich außerdem, dass wir auch defensiv sehr leidenschaftlich agiert haben und uns in Summe diesen Sieg in der Höhe so verdient haben. Nichtsdestotrotz kann ich mich nur wiederholen, denn es gilt sich weiterhin nicht darauf auszuruhen, sondern die Woche zu nutzen, um mindestens die gleiche Leistung nächste Woche erneut abzurufen. Dann sehe ich gute Chancen, dass wir auch gegen Augsburg erfolgreich sind."


Sehenswerter Fernschuss: U 17 entführt die Zähler aus Hoffenheim

Am vergangenen Freitag machten sich die Schanzer bereits um 10 Uhr auf den Weg nach Zuzenhausen zum Spiel gegen die TSG Hoffenheim. Bei herrlichem Fußball-Wetter ging es von Beginn an mit viel Tempo auf beiden Seiten zur Sache. Die TSG nahm das Heft des Handelns in die Hand und ging nach einer halben Stunde mit 1:0 in Führung. Doch die Gäste ließen sich nicht hängen - Kurz darauf gelang dem FCI der 1:1 Ausgleich. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf beiden Seiten. Beide Teams hatten sehr gute Torchancen. Der FCI konnte in Führung gehen, doch der Ausgleich folgte prompt. In einem sehenswerten Spiel sorgte dann ein genauso sehenswerter Fernschuss für die Entscheidung: Den Donaustädtern gelang der Siegtreffer aus gut 25 Metern, dabei landete das Leder genau im Winkel.

Remis im Duell mit Carl Zeiss Jena

Schon am Samstagmittag traf der FCI auf einen Bundesligisten und konnte sich mit dem talentierten Nachwuchs aus Jena messen. Von Beginn an spielten beide Mannschaften sehr rasant und schnell in die Spitze, sodass nur sehr selten ein Spielfluss zustande kam. Die vielen Zweikämpfe wurden von beiden Teams mit einer gewissen Schärfe bestritten. Nach einem eklatanten, individuellen Fehler in der Hintermannschaft der Schanzer, führten die Jenaer mit 1:0. Kurz vor der Halbzeit gelang den Jungschanzern nach einer schnellen Umschaltaktion der Ausgleich. Im späteren Spielverlauf hatten die Schanzer Glück bei zwei kritischen Strafraumszenen sowie einem Gegentreffer, der nicht gegeben wurde. Somit blieb es bei einem schmeichelhaften 1:1 aus Sicht der Donaustädter.

Fazit zum Wochenende von Thomas Karg: „Wir haben wieder zweimal gegen Bundesligisten gespielt und uns sehr solide geschlagen. Wir kommen derzeit auf dem Zahnfleisch daher, da viele Spieler verletzt bzw. krank oder bei der U 19 sind. Unter diesen Umständen bin ich mit den zwei Testspielen trotzdem super zufrieden, da die Jungs alles rausgehauen haben. Jetzt haben wir noch drei Freundschaftsspiele vor uns und dann geht es endlich wieder mit der Punkterunde los. Wir freuen uns sehr darauf!“


‚Gemischte U16‘ gewinnt doppelt

Am Samstag traf ein gemixtes Team aus der U16, U15 und U14 auf die U17 der SpVgg Kaufleuten. Die Mannschaft um Kapitän Martin Birkl konnte den Gegner von Beginn an immer wieder unter Druck setzen und ihn somit zu Fehlern zwingen. Durch zwei entsprechende Balleroberungen im gegnerischen Drittel erzielte die Elf von Philipp von Loeper gleich zwei Tore. Der Gast konnte allerdings durch einen gut ausgeführten Konter verkürzen.

In Folge schraubten die Jungschanzer durch gut gespielte Angriffe und ein konsequentes Dressing das Ergebnis auf 6:1 in die Höhe, erlaubte sich aber vor der Pause durch zwei Unachtsamkeit in der Defensive die zum 6:3 Halbzeitstand führten.  Durch viele Umstellungen konnten die Kaufbeurer in Halbzeit 2 auf ein 6:5 herankommen. Vor allem aber in der Endphase zeigte das sehr junge Team allerdings eine gute Defensivleistung und brachte den Sieg über die Zeit.

Fazit von Philipp von Loeper: „Vor allem in der ersten Halbzeit konnten wir eine überragende Intensität auf den Platz bringen und hatten viele Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte. Auch das kontrollierte Spiel im Ballbesitz mündete oft zu gefährlichen Situationen rund um den gegnerischen Strafraum. Auch die U15 und U14 Spieler haben sich super eingefügt und konnten insgesamt sehr gut mithalten.“

Am Sonntag war dann die U16 des SV Wehen Wiesbaden zu Gast auf der Schanz. Auch dieses Spiel konnte die Truppe um Kapitän Marlon Misetic mit 3:2 gewinnen. Ein zähes Spiel in Halbzeit eins, mit wenigen Torgelegenheiten auf beiden Seiten mündete in Halbzeit in ein 1:1-Unentschieden. In der zweiten Halbzeit konnten die Jungschanzer wieder vermehrt Druck auf die Defensive der Gäste ausüben und gewannen das Spiel verdient mit 3:2.


U15 unterliegt Milbertshofen

Am Samstag war der U15-Bayernligist TSV Milbertshofen zu Gast am Audi Sportpark. Zu Beginn der ersten Hälfte war es eine ausgeglichene Partie, bei der die Schanzer dann aber immer mehr die Spielkontrolle übernehmen konnten und somit auch mit 1:0 in Führung gingen. Danach passten sich aber auch die Gäste an das zweikampfbetonte Spiel an und trafen durch eine Ecke zum Ausgleich. Nur wenig später verursachten die Jungschanzer einen Elfmeter, der die Milbertshofener in Führung brachte. In Hälfte zwei verlor unsere U15 den Faden und ließ die ein oder andere Chance der Gäste zu, die aber alle entschärft werden konnten und das Spiel somit eine 1:2 Niederlage für den FCI einbrachte.


U14-Kantersieg gegen die SpVgg Grün-Weiß Deggendorf

Die Jungschanzer kamen richtig gut in die Begegnung und waren direkt doppelt erfolgreich.  Auch in der Folge setzte man die Deggendorfer unter Druck, doch mehr und mehr ergab sich ein Spiel auf Augenhöhe und die Gäste aus Niederbayern hätten auch das ein oder andere Mal erfolgreich sein können. Kurz vor der Pause, fand der Ball das dritte Mal den Weg ins Netz. Am Ende wurde das Ergebnis nochmal durch zwei gute Konter in die Höhe geschraubt und unsere Schanzer gewannen deutlich mit 5:0. Das Ergebnis war am Ende vielleicht um ein oder zwei Tore zu hoch, aber die Ingolstädter waren an diesem Tag sehr effektiv und waren daher sehr zufrieden mit der Art und Weise des Auftritts.


U13 mit durchwachsenem Wochenende

Am Samstag gastierte unsere U13 beim U14-Ostbayern-Cup in Nittenau. Den Schanzern gelang es im kompletten Turnierverlauf zu selten, die nötige Präsenz an den Tag zu legen und entsprechende Intensität auf den Hallenboden zu bringen. Am Ende musste man sich folgerichtig mit dem 8. Platz begnügen.

Davon angetrieben wollten die Donaustädter am Sonntag wieder ein anderes Gesicht zeigen. Im Eröffnungsspiel gegen den Jahn aus Regensburg musste man kurz vor Ende den 2:2-Ausgleich hinnehmen. Gegen den Gastgeber aus Rosenheim verlor man mit 0:1, der TSV hatte schlichtweg mehr investiert und das Spiel verdient gewonnen. In den folgenden drei Gruppenspielen gelang es den Schanzern nicht, ihre Führung über die letzte Minute zu retten. Während man gegen die SpVgg Unterhaching und die Juniors OÖ jeweils in der letzten Minute den Ausgleich hinnehmen musste, verspielte man gegen 1860 in den letzten Sekunden sogar die 1:0 Führung.

Mehr als Platz 5 sprang daher in der Gruppenphase nicht heraus, das Spiel um Platz 9 gewann unsere U13 dann mit 8:1 gegen die Union TTI St. Florian.  Nächstes Wochenende geht es für unsere Jungs nach Speichersdorf zur bayerischen Hallenmeisterschaft und am Sonntag gastiert der FC Eintracht Bamberg zum Testspiel am Audi Sportpark.


U12 ersatzgeschwächt in Schwabmünchen

Bei den Junioren Masters in Schwabmünchen konnte sich die U12 in der am Samstag ausgetragenen Vorrunde leider nicht für die Endrunde am nächsten Tag qualifizieren. Die von vielen Ausfällen geplagten Jungschanzer traten zwar mit viel Kampfgeist und Spielfreude auf. Nach einem Sieg gegen den Gastgeber (2:1) war die Hürde aber gegen den starken SV Lohof (2:3), den eiskalten SV Waldperlach (1:4) und St. Pauli (0:4) etwas zu hoch. Das Platzierungsspiel gegen den FC Gundelfingen konnte FCI-Nachwuchs mit seiner fußballerischen Qualität wieder für sich entscheiden (4:1). Jetzt geht es wieder auf das geliebte Grün: Bereits am Dienstag steht für das zweitjüngste Team der Schanzer das erste Testspiel im Freien in diesem Jahr gegen den TSV Milbertshofen an.


U11 wird Sechster in Rosenheim

Ein nicht zufriedenstellendes Turnier absolvierte unsere U11 am Samstag in Rosenheim. Nach durchwachsenen Leistungen in der Vorrunde (Niederlage gegen Regensburg, Unentschieden gegen Unterhaching und Burghausen) wurde auch das Platzierungsspiel um Platz 5 gegen Rosenheim verdient verloren.

Weitere News

Co-Trainer Carsten Rump: "Passspiel, Zweikampf, Defensivarbeit"

Für unseren Trainer Jeff Saibene ist er die wichtigste Vertrauensperson - und das nicht erst seit vergangenem Sommer, als sie gemeinsam beim FCI ...

mehr...

Paulsen: "Kompaktes Teamgefüge, rigorose Zweikämpfe und absoluter ...

Zurück zu alten Stärken: Im Interview mit fci.de erklärt Abwehrchef Björn Paulsen wie die Schanzer mit den Rückschlägen der vergangenen Wochen umgehen ...

mehr...

Zuhause auf der Schanz: FCI-Talente suchen Gastfamilien

Der FC Ingolstadt 04 sucht auch in der Saison 2019/20 wieder Gasteltern für Spieler (14 bis 17 Jahre alt) des Nachwuchsleistungszentrums. Was ihr ...

mehr...