Profis auf der Konsole: Schanzer Esports startet erfolgreich in neue Saison

Das Schanzer Esports-Team 2021/22 (Foto: FCI).

Profis auf der Konsole: Schanzer Esports startet erfolgreich in neue Saison

Nach acht Punkten aus den ersten beiden Spieltagen vergangene Woche legte das Esports-Team des FC Ingolstadt 04 an diesem Mittwoch mehr als erfolgreich nach. Auf der offiziellen Website der Virtuellen Bundesliga bleibt ihr übrigens immer auf dem Laufenden und findet zahlreiche Infos zu unseren Jungs und deren Matches.

Unsere Esportler sind gut die neue Saison der „Virtual Bundesliga“ gestartet: Am Mittwoch, den 10. November, standen dabei die ersten beiden Spieltage an. Für den FCI, um „TimoX“, „Eisvogel_7“,  „GG_Benni“ und „xthomas_om“, ging es in der Division Süd-Ost zunächst gegen die SpVgg Greuther Fürth und RB Leipzig. An jenem Abend konnte das Esports-Team insgesamt zwei Matches für sich entscheiden, zweimal endeten die Partien auf der Konsole unentschieden und zweimal musste man sich, wenn auch knapp, dem Gegner geschlagen geben. Für die Punkteausbeute der Schanzer bedeutete dies mit acht Punkten eine Platzierung im Mittelfeld der VBL-Tabelle.

Noch besser verlief eine Woche später der 3. Spieltag: Gegen Hertha BSC Berlin konnten „TimoX“ und „Eisvogel_7“ die volle Punktzahl für ihre Mannschaft holen. Zunächst gewann der gebürtige Kölner TimoX sein Playstation-Duell mit 3:1 gegen den Hauptstadt-Kontrahenten „LEROY_1892“, ehe sein Kollege auf der XBox gegen „BISS0__23“ einen 3:0-Sieg für die Schwarz-Roten erspielte. Auch beim finalen Zwei-gegen-Zwei auf der Konsole setzte sich Team „TimoX/Eisvogel_7“ gegen die Berliner durch. Damit grüßt unser Esports-Team – mit einem Match weniger – von Tabellenplatz vier.

Auf dem offiziellen Twitch-Channel der VBL werden jeden Spieltag vier ausgewählte Partien im Konferenz-Format (jeweils zwei Matches) sowie zum Abschluss ein Einzelspiel als Featured Match in voller Länge gestreamt. In der VBL Club Championship by bevestor treten pro Division jeweils 13 Clubs im Round-Robin-Modus (Hin- und Rückrunde) gegeneinander an. Sie alle wollen sich für das große Finale (26. / 27. März) qualifizieren.