Schanzer empfangen Störche: Die Matchfacts zum Heimspiel gegen Kiel

Wäre bei einer Verwarnung gegen Kiel für das Spiel gegen Bielefeld gesperrt: Schanzer Angreifer Stefan Kutschke. (Foto: Meyer/KBUMM)

Schanzer empfangen Störche: Die Matchfacts zum Heimspiel gegen Kiel

Sonntagnachmittag im Audi Sportpark – Für den FC Ingolstadt 04 geht es am kommenden Wochenende um wichtige drei Punkte im Abstiegskampf. Nach dem zuletzt guten Auftritt beim 4:2-Auswärtserfolg gegen den MSV Duisburg will man auch gegen Holstein Kiel möglichst wieder einen Sieg einfahren. Wir haben in den Machfacts einen Blick auf die Bilanz der direkten Duelle beider Teams geworfen und alle weiteren wichtigen Daten & Fakten zum Kiel-Heimspiel für euch zusammengefasst.

Zum insgesamt sechsten Mal treffen der FC Ingolstadt 04 und Holstein Kiel am kommenden Sonntag aufeinander. Ein Mal gingen die Schanzer bisher als Sieger vom Feld, in drei Begegnungen trennte man sich unentschieden und ebenfalls ein Duell entschieden die Störche für sich.

Die Zweitliga-Bilanz gegen die Norddeutschen sieht jedoch nicht ganz so ausgeglichen aus. Drei Mal traf man sich bislang im „Unterhaus“, dabei sind die Oberbayern noch sieglos (zwei Remis, eine Niederlage).

Hinzu kommt, dass sich die Störche im Audi Sportpark besonders wohl fühlen: Das einzige Gastspiel der Kieler in Ingolstadt in der vergangenen Saison war mit einem 5:1-Auswärtssieg der höchste Holstein-Erfolg auf fremdem Platz in Liga Zwei (dazu je ein 4:0-Sieg in Dresden und Duisburg).

Mit den Schanzern und dem KSV treffen die beiden Teams aufeinander, die in dieser Saison die meisten Platzverweise kassierten. Den FCI erwischte es bereits sieben Mal, die Störche am vergangenen Wochenende immerhin zum fünften Mal.

In der eingleisigen 2. Liga hatten zuvor 28 Teams maximal 22 Zähler (wie der FC Ingolstadt 04 aktuell) zum selben Zeitpunkt auf dem Konto (ggf. umgerechnet auf die Drei-Punkte-Wertung) – keinem gelang am Saisonende den Klassenerhalt.

Darüber hinaus gewann nur man an der Donau nur eines der letzten zwölf Heimspiele (drei Remis, acht Niederlagen): mit 2:1 gegen Bochum am 16. Februar 2019. Insgesamt holte der FCI in 14 Heimspielen 2018/2019 lediglich zehn Punkte, nur Duisburg weniger (neun).

Trotzdem treten die Schanzer mit einer breiteren Brust gegen Kiel an, als in den Wochen zuvor. Beim MSV Duisburg am vergangenen Spieltag gelang den Ingolstädtern ein überzeugender 4:2-Auswärtserfolg unter Neu-Cheftrainer Tomas Oral, bei dem Angreifer Darío Lezcano seinen ersten Zweitliga-Doppelpack erzielte.

Gutes Omen auch aus Schanzer Sicht: In den letzten acht Spielen blieb Holstein Kiel nie ohne Gegentor (Vereinsnegativrekord in der eingleisigen 2. Liga) – zusammen mit dem SC Paderborn ist das ligaweit die längste laufende Serie ohne Zu-Null-Spiel. Außerdem kassierte Holstein schon 13 Kontergegentore – keine andere Mannschaft mehr als acht.

Für einen Kieler kommt es am Sonntag zum Wiedersehen mit alten Bekannten. Hauke Wahl wechselte im vergangenen Sommer von der Donau an die Ostseeküste. Für den FCI absolvierte der 24-Jährige insgesamt 31 Pflichtspiele und erzielte drei Tore. In der laufenden Spielzeit kommt er auf 24 Einsätze, einen Treffer und zwei Vorlagen.

Bei seinen ehemaligen Teamkollegen gibt es drei Spieler, die gelb-vorbelastet in die Partie gegen Kiel gehen. Stefan Kutschke, Darío Lezcano und Sonny Kittel wären bei einer weiteren Verwarnung im Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld zum Zuschauen verdammt.

Anpfiff zur Partie im Audi Sportpark ist um 13.30 Uhr. Das Stadion öffnet um 11.30 Uhr.