Sommerpause: So haben sich die Jungschanzer 16/17 geschlagen

Mit Teamgeist und Leidenschaft: Unser Nachwuchs gab in der Spielzeit 16/17 alles. (Foto: Lüger/KBUMM)

Sommerpause: So haben sich die Jungschanzer 16/17 geschlagen

Kraft tanken: Eine intensive Saison liegt nicht nur hinter unseren Profis, auch unser Nachwuchs kämpfte um Tore und Punkte. Lediglich die jüngsten Schanzer sind noch im Einsatz und befinden sich mitten im Endspurt.
Wie sich unsere Jungschanzer geschlagen haben, zeigen wir euch in unserer kleinen Zusammenfassung der NLZ-Saison 16/17:

U 23 – 7. Platz in der Regionalliga Bayern

Eine junge Schanzer U 23 brauchte etwas Zeit, um endgültig in die Spur zu finden, zeigte aber insbesondere im Schlussspurt hervorragende Leistungen und sicherte sich schließlich einen starken siebten Platz. Zur Halbserie stand die Leitl-Elf noch auf dem zwölften Platz und konnte sich den Abstand zu den hinteren Rängen stets bewahren. Nicht zuletzt durch überragende Kantersiege gegen Burghausen (6:0) und Hof (7:2) gelang am Saisonende sogar noch der Sprung auf einen einstelligen Tabellenplatz. Nur zehn Niederlagen galt es zu verkraften – die viertwenigsten in der Regionalliga Bayern, in der die U 23 auch in der kommenden Saison wieder so erfolgreich angreifen will.

U 19 – 12. Platz in der Bundesliga

Tapfer gekämpft und doch war der Abstieg aus Deutschlands höchster Junioren-Spielklasse nicht zu vermeiden. Für unsere U 19 war die Spielzeit 16/17 eine Achterbahnfahrt, die am Ende knapp nicht zum erklärten Ziel, dem Klassenerhalt, führen sollte. Dennoch zeigte das Team von Coach Roberto Pätzold insbesondere in der Defensive fast durchweg gute Leistungen, sollte sich aber zu selten belohnen. Eine bittere Spielzeit sollte allerdings mit einem Highlight enden: Den Jungschanzern gelang die Verteidigung des BFV-Pokals, wodurch sich die Mannschaft für den DFB-Pokal qualifizieren konnte. In der kommenden Saison will die Pätzold-Elf dann in der Bayernliga voll angreifen und nimmt den Wiederaufstieg ins Visier.

U 17 – 4. Platz in der Bayernliga

Schon vor der Saison stand für unsere U 17-Junioren fest, dass eine äußerst schwere Spielzeit bevorstand und der langfristig angepeilte Aufstieg in die Bundesliga nur über das fränkische Duo Nürnberg/Fürth laufen würde. So stand für die Reifschneider-Elf am Ende der vierte Platz auf dem Tableau, da sich die Franken kaum eine Blöße gaben und sich zudem das Team des FC Bayern München den dritten Rang sicherte. Dabei hielten die Jungschanzer gerade zum Saisonbeginn stark dagegen und konnten den Kampf um das Treppchen lange offen halten. Mit zunehmender Dauer setzte sich jedoch die Konkurrenz durch und so wird unser Nachwuchs in einigen Wochen den nächsten Anlauf in Richtung Aufstieg unternehmen.

U 16 – 2. Platz in der Landesliga Süd

Top-Platzierung für unsere jüngeren B-Junioren, die sich mit der SpVgg Unterhaching ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft lieferten und sich letztlich mit nur einem Punkt Rückstand geschlagen geben mussten. Trotzdem hat das Team von Coach Benni Flicker über die gesamte Spielzeit hinweg überzeugt und will auch 2017/18 wieder vorne mitmischen. Immerhin verzeichnete unser Nachwuchs ligaweit das beste Torverhältnis und war zudem das stärkste Heimteam.

U 15 – 11. Platz in der Regionalliga Süd

In der höchsten Spielklasse dieser Altersstufe erspielte sich unsere U 15 gegen namhafte Konkurrenz den elften Platz. Aufgrund struktureller Änderungen im Ligasystem wäre ein Abstieg in dieser Saison zwar nicht möglich gewesen, doch auch ohne diese Motivation zeigte die Elf von Christoph Kappel immer wieder starke Leistungen gegen oftmals physisch klar überlegene Teams. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase stabilisierte sich die Mannschaft im Laufe der Saison und hofft nun auch in der Zukunft ihren Platz in dieser Liga halten zu können.

U 14 – 8. Platz in der NLZ-Förderrunde

In dieser speziellen Liga messen sich die bayerischen Nachwuchsleistungszentren und spielen in einer kleinen Liga insgesamt je dreimal gegeneinander. Im Vordergrund steht dabei besonders die Weiterentwicklung der Spieler auf möglichst hohem Niveau und weniger die Platzierung in der Tabelle. So kann unser Nachwuchs den letzten Platz in dieser Liga relativ gut verkraften, denn einige Jungschanzer haben in dieser wichtigen Phase einen großen Sprung nach vorne gemacht und sind gewappnet für die kommenden Aufgaben.

U 13 – 5. Platz in der NLZ-Förderrunde

Auch unsere U 13 spielt einer der geschaffenen Förderrunden und steht am Saisonende vor dem Nachwuchs aus Regensburg, Fürth und Unterhaching. Doch für sie gilt ebenso, dass das Hauptaugenmerk auf die Weiterentwicklung in allen Bereichen gelegt wird – und das erfolgreich!

Die U 12- und U 11-Junioren sind aktuell noch im Ligabetrieb. Während die Älteren in der Bezirksoberliga Bayern noch um den Klassenerhalt kämpfen, ist den Jüngeren in der Kreisklasse Ingolstadt der vierte Platz gegen teilweise zwei Jahre ältere Gegner drei Spieltage vor Schluss nicht mehr zu nehmen. Wir halten euch über den Endspurt auf dem Laufenden!