U 19 & U 17 feiern wichtige Heimsiege, U 21 zeigt Moral – Die Jungschanzer-Ergebnisse

Jeroen Krupa hatte mit seinen beiden Treffern maßgeblichen Anteil am 3:2-Erfolg unserer U 19 (Foto: Meyer / KBUMM).

U 19 & U 17 feiern wichtige Heimsiege, U 21 zeigt Moral – Die Jungschanzer-Ergebnisse

Gemischte Gefühlswelten herrschen nach dem zurückliegenden Wochenende bei unseren Jungschanzern: Während sowohl die U 19 als auch die U 17 vor heimischer Kulisse dreifach punktet und die U 21 in Unterzahl einen Zähler erkämpft, erleidet die U 15 eine Niederlage mit bitteren Folgen.

U 21 zeigt Moral: Punkt in Unterzahl

Die U 21 der Schanzer holte mit einem Mann weniger ein 1:1 beim TSV Schwaben Augsburg und entführte damit einen Zähler beim Tabellensechsten. „Wir sind zufrieden mit dem Auswärtspunkt. Es waren nicht so leichte Umstände“, gab Trainer Alexander Käs nach dem Spiel zu Protokoll. Im Gegensatz zum 2:2 gegen den SSV Jahn Regensburg II in der Vorwoche war der U 21-Coach dieses Mal auch mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: „Wir haben die Zweikämpfe gut angenommen und in der zweiten Halbzeit gut dagegengehalten. Ich bin mit der Leistung einverstanden.“ Die Ingolstädter waren im ersten Durchgang die tonangebende Mannschaft. Kapitän Michael Senger scheiterte mit einem Distanzschuss an TSV-Keeper Patrick Rösch, bevor er kurz darauf nur das Außennetz traf. Auch Fabio Meikis brachte wenig später den Ball nicht an Rösch vorbei.

Wenngleich es sich um keine glasklaren Chancen des FCI handelte, war der Schock groß, als die Donaustädter plötzlich in Rückstand gerieten. Nach einer Ecke der Schwaben landete der zweite Ball bei Marco Greisel, der mit seinem Abschluss aus rund 14 Metern das Spielgerät im langen Eck versenkte (40.). „Wir wurden vom Spielverlauf hart getroffen. Schwaben hat eigentlich mit der ersten gefährlichen Aktion das 1:0 gemacht“, so Käs, der wenig später einen weiteren Nackenschlag hinnehmen musste: Thomas Rausch verspielte kurz vor der Pause den Ball und stoppte die Kugel mit der Hand. Nach einer Rangelei wurde Rausch geschubst und landete mit den Händen im Gesicht von Gegenspieler Bastian Kurz. Folge: Platzverweis (45.). „Das war meilenweit weg von einer Roten Karte. Er kann nichts dafür, er muss sich ja irgendwie abstützen. Es war genau vor mir und aus meiner Sicht eine klare Fehlentscheidung“, ärgerte sich Käs.

Kurz nach Wiederanpfiff hatte Augsburg die große Möglichkeit zum 2:0 – FCI-Keeper Markus Ponath reagierte beim Abschluss von Maximilian Heiß aus kurzer Distanz jedoch prächtig. Der Ausgleich fiel dann unter gütiger Mithilfe des TSV: Ishak Karaogul fing einen Flachpass von Torwart Rösch ab und legte das Leder quer auf Arian Llugiqi. Dessen Schuss konnte Rösch noch abwehren, beim Abstauber von Meikis war er dann allerdings chancenlos (63.). In der Schlussphase war den Schanzern schließlich anzumerken, dass die Kraft mit einem Mann weniger nachließ. „Wir sind immer tiefer hinten reingerückt. Da hatten wir schon ein wenig Glück, dass Schwaben kein Tor mehr macht“, meinte Käs. Glück und ein starker Rückhalt im eigenen Kasten sorgten dafür, dass Augsburg fünf Minuten vor Schluss die Riesenchance zum Siegtreffer vergab. Julian Kania lief alleine auf FCI-Schlussmann Ponath zu und scheiterte am FCI-Torwart. Für die U 21 stand damit unter dem Strich das zweite Remis in Folge. Da Konkurrent SV Kirchanschöring bei Tabellenschlusslicht TSV Schwabmünchen nicht über ein torloses Remis hinauskam, bleibt es spannend im Kampf um den 2. Platz der Bayernliga Süd. Weiter geht es für die Käs-Elf bereits am kommenden Freitag mit dem Heimspiel gegen den FC Ismaning. Der Anpfiff ertönt um 20.30 Uhr.

Der Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem Donaukurier.


U 19 mit wichtigen Zählern gegen Saarbrücken

Nach dem 1:1 im Nachholspiel unter der Woche bei den Kickers Offenbach nahm die U 19 durch einen 3:2-Erfolg im Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken dieses Mal alle drei Zähler mit. Im Duell gegen die Saarländer zeigte sich die Elf von Sabrina Wittmann von Beginn an hellwach und riss das Spielgeschehen vom Anstoß weg an sich. Belohnt wurde die gute Anfangsphase durch den Führungstreffer von Johannes Birkl, der nach einem Standard per Kopf erfolgreich war (12.). Doch damit noch nicht genug, wenige Minuten später konnte Udebuluzor im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden, den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Jeroen Krupa souverän zum 2:0 (16.). Die einzige kurze Schwächephase in Halbzeit eins nutzte Saarbrücken prompt zum Anschlusstreffer (24.). Da bis zur Pause einige weitere FCI-Chancen ungenutzt blieben, ging es mit dem 2:1 in die Kabine.

Effizienter zeigte sich die U 19 nach dem Seitenwechsel, als Jeroen Krupa mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wiederherstellte (63.). In der Folge verpasste es die Wittmann-Elf mehrfach, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben und für die Vorentscheidung zu sorgen. Das rächte sich beinahe in der Schlussphase, aber mehr als der Anschlusstreffer sprang für Saarbrücken nicht mehr heraus (84.). Schlussendlich blieb es dadurch beim verdienten Erfolg und den wichtigen drei Zählern im Kampf um den Klassenerhalt. „Mit dem Auftritt der Jungs können wir heute absolut zufrieden sein. Den größten Vorwurf, den wir uns machen müssen, ist, dass wir bei unseren teils klaren Torchancen das Spiel nicht frühzeitig entschieden haben. Das hätte uns beinahe noch um den Lohn unserer Arbeit gebracht. Am Ende einer schweren Woche war es aber eine tolle Reaktion auf das Spiel in Offenbach“, bilanzierte Wittmann nach Spielschluss. Für die U 19 steht in der Bundesliga zunächst eine Länderspielpause auf dem Plan, in welcher am kommenden Samstag (12.3, 13.30 Uhr) das BFV-Pokalspiel bei der SpVgg Unterhaching ansteht. In der Liga rollt für unsere Jungschanzer der Ball dann wieder am 2. April (13.00 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart.


U17 feiert Derbysieg

Im oberbayerischen Duell mit dem TSV 1860 München fuhr unsere U 17 einen 1:0-Erfolg ein und holte damit den zweiten Sieg in Folge. Die Jungschanzer zeigten in der Partie gegen die Junglöwen eine leidenschaftliche Vorstellung und überzeugten mit einer defensiven Kompaktheit, wodurch sie den Angriffsbemühungen der Gäste immer wieder den Zahn zogen. Auch offensiv zeigten sich die Jungschanzer von Beginn an präsent und erwischten insbesondere mit ihrem Umschaltspiel die Münchner eiskalt. So auch in Minute 13 als Ognjen Drakulic die Gastgeber in Front brachte. Vor der Pause boten sich dem FCI-Nachwuchs noch zwei weitere Hochkaräter, doch die Donaustädter verpassten es, den Vorsprung weiter auszubauen. Nach dem Seitenwechsel wurden die Junglöwen zielstrebiger und griffen dabei immer häufiger auf lange Bälle zurück. Das Tor von FCI-Keeper Max Huber war aber weiterhin kaum in Gefahr. Auf der Gegenseite vergaben die Schwartz-Roten eine weitere gute Gelegenheit (62.). Nur eine Zeigerumdrehung später standen die Gastgeber nach einer Gelb-Roten Karte nur noch zu zehnt auf dem Rasen und mussten die letzte Viertelstunde in Unterzahl agieren. Mit großer Leidenschaft und hoher Laufbereitschaft brachten sie den Sieg aber schlussendlich über die Zeit.

„Ein Derby zu spielen ist natürlich immer etwas Schönes und Besonderes. Dieses Gefühl haben die Jungs heute auf den Rasen transportiert und in eine unglaubliche Energieleistung umgewandelt. Gerade wie wir in Unterzahl verteidigt haben, nötigt mir den höchsten Respekt ab. Mit dieser Art und Weise werden wir auch kommende Woche bei der TSG Hoffenheim versuchen, einem weiteren tollen Gegner das Leben so schwer wie möglich zu machen“, so Kevin Ulrich nach Spielschluss. Anstoß bei den Kraichgauern ist am Samstag, den 12. März, um 11.00 Uhr.


Testspielniederlage: U 16 unterliegt in Nördlingen

Aufgrund eines 0:1 beim Landesligisten TSV Nördlingen musste die U 16 der Schanzer die erste Testspielniederlage der Wintervorbereitung hinnehmen. Nach schwachem Start und einem Fehler im eigenen Strafraum gerieten die Jungschanzer bereits nach vier Minuten in Rückstand. Mit zunehmender Spieldauer fanden die Donaustädter mehr und mehr in die Begegnung und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Trotz mehrerer guter Einschussmöglichkeiten verpassten es die Jungschanzer aber, sich für ihren Aufwand zu belohnen und mussten das Spielfeld mit leeren Händen verlassen. Nächste Woche steht am Samstag, den 12. März, um 13.00 Uhr die Generalprobe bei der JFG Wendelstein auf dem Programm, bevor der Ligaalltag wieder losgeht.


U 15 erlebt bittere Niederlage

Im letzten Nachholspiel der Hinserie unterlagen die Schanzer gegen den FC Augsburg mit 0:1. Die Jungs um Kapitän Michi Pinzinger begannen in einer intensiv geführten Partie sehr engagiert. Die erste große Möglichkeit im Spiel verbuchte Arel Polat (19‘), der nach Zuspiel von Collins Idukpaye allein vor dem Gästetor auftauchte, aber am FCA-Schlussmann scheiterte. Der Gegner aus Augsburg zeigte ein geradliniges Spiel nach vorne, hebelte damit des Öfteren das Pressing der Schanzer aus, ohne jedoch zu zwingenden Chancen zu kommen. Der zweite Durchgang war ähnlich geführt wie die erste Halbzeit. Die Defensive der Schanzer stand stabil, nach vorne fehlte jedoch die letzte Durchschlagskraft. In der 56. Minute nutzen die Schwaben dann eine von wenigen Nachlässigkeiten der FCI-Mannschaft und erzielten den Führungstreffer. In der Folge warfen unsere C-Junioren alles nach vorne, da bereits ein Punkt für die Meisterschaftsrunde ausgereicht hätte. Das Tor sollte aber nicht mehr fallen, womit das Endergebnis von 0:1 besiegelt war. Die Schanzer zeigten sich sichtlich enttäuscht, da nun der Gang in die Abstiegsrunde der Regionalliga Bayern folgt.