U16-Mädels beweisen Teamgeist und machen einen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft

U16-Mädels beweisen Teamgeist und machen einen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft

Unterbruck (ME) Nachdem Sieg vergangene Woche gegen Vöttingen-Weihenstephan konnten die jungen Schanzerinnen den nächsten wichtigen Dreier gegen den ärgsten Konkurrenten den FC Ampertal Unterbruck einfahren. Mit diesem Sieg haben die Mädels zwei Spieltage vor dem Ende einen Vorsprung von 5 Punkten auf den Verfolger.
Die Ingolstädterinnen starteten gut in die Partie und so konnte man bereits nach zwei Spielminuten nach einem Schuss von Anna-Lena Fritz das 0:1 bejubeln. Auch im weiteren Spielverlauf konnten sich die Offensivkräfte Anna-Lena Fritz, Alina Erlebach und Lisa Steinberger einige gute Torchancen erarbeiten, doch die gute Unterbrucker Torhüterin konnte die Bälle entschärfen. Nach 20 Minuten tauchten die Gastgeberinnen das erste Mal gefährlich vor dem Ingolstädter Tor auf, Schuss konnte im letzten Moment von einer Verteidigerin zur Ecke geklärt werden. Die darauffolgende Ecke landete zum 1:1 im Ingolstädter Tor. Danach standen die Mädels um das Trainergespann Eder/Pieldner unter Schock und es dauerte etwas bis sie wieder zu ihren Stärken fanden. Mit dem 1:1 wurden die Seiten gewechselt. Nachdem Seitenwechsel entwickelte sich weiter ein sehr ansehnliches und spannendes Fussballspiel. Die Offensive erarbeitete sich weiter gute Chancen, aber es sprang nichts zählbares heraus. In der 52. Spielminute konnte eine Ampertaler Angreiferin nur durch ein Foul im Ingolstädter Strafraum gestoppt werden und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoss. An dem fälligen Elfmeter war die Schanzer Torhüterin Seline Heine zwar noch dran konnte das 2:1 aber nicht verhindern. Kurz darauf tauchte erneut eine Angreiferin der Gäste vorm Tor auf, den Schuss konnte Selina Heine abwehren, denn Abpraller legte eine Ampertalerin quer auf eine Mitgelaufene Spielerin, die das Leere Tor vor sich hatte doch mit einer Klasseaktion konnte die sehr gute Torhüterin Selina Heine das 3:1 verhindern. Nach dieser Aktion wachten die U16-Juniorinnen auf und erarbeiten sich als Mannschaft noch die ein oder andere Torchance. Sechs Minuten vor dem Ende der Partie konnte, nach einer personellen Umstellung Samantha Stiglmaier, im Strafraum von der Torhüterin nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter konnte Anna-Lena Fritz zum vielumjubelten 2:2 im Tor versenken. Daraufhin standen die Gastgeberinnen unter Schock und nach einem Schuss von Lisa Steinberger konnte die Torhüterin den Ball nicht festhalten und Hannah Steinhilber schaltete am schnellsten und konne den Ball zum 2:3 im Netz unterbringen. Die restliche Zeit brachten die Schanzerinnen über die Zeit. Nach dem Schlusspfiff konnten sich die jungen Mädels mit ihren Trainerinnen über die drei wichtigen Punkte freuen. Heute haben sie bewiesen was man mit Teamgeist und einer geschlossenen Mannschaftsleistung erreichen kann! Das nächste Spiel findet am 03.06.2016 um 19:00 Uhr gegen Moosburg statt.