Andreas Buchner im Interview nach dem Spiel

Andreas Buchner im Interview nach dem Spiel

Für unser Urgestein war es das erste Mal in der Münchner Allianz Arena: Andreas Buchner im Kurzinterview mit fci.de nach der 0:1-Niederlage beim TSV 1860 München.
fci.de: Wie ist deine Einschätzung zum Spiel?
Buchner: So kurz nach dem Spiel ist es sicher bitter, weil wir wieder ohne Punkte dastehen. Wir bringen uns durch ein dummes Gegentor um den Lohn unserer harten Arbeit. Ich denke aber das war ein Schritt in die richtige Richtung. Wir waren gut im Spiel und haben wenig zugelassen. Vor der Halbzeit haben wir ein wenig an Kompaktheit verloren, aber denke über die 90 Minuten haben wir gut gegen den Ball gearbeitet und hätten mutiger nach vorne spielen können. Trotzdem glaube ich, dass mindestens ein Punkt verdient gewesen wäre. Wir müssen jetzt weitermachen. Am Freitag kommt Bielefeld.
fci.de: Wie hast du das unglückliche Gegentor wahrgenommen?
Buchner: Danny Da Costa und ich hatten gerade Positionen getauscht. Ich bekomme im Spielaufbau einen Ball von Roger, ich will Tamas Hajnal vorne drin anspielen. Aus meinem Passversuch wird ein Pressball, der Gegner kann dann zum Flankenlauf ansetzen. Marvin Matip wurde laut seiner Aussage beim Zurücksprinten gefoult und wir hauen uns das Ding unglücklich selber rein. Wer weiß, wie das Spiel sonst ausgegangen wäre.
fci.de: Was habt ihr nun in der kurzen Trainingswoche vor dem Heimspiel gegen Arminia Bielefeld am Freitag zu tun?
Buchner: Von der Leistung her war es heute der Schritt nach vorne. Daran halten wir fest und arbeiten die Woche über hart weiter. Wir müssen uns jetzt durch laufintensives Spiel und Aggressivität das notwendige Glück wieder erarbeiten, so wie wir es heute phasenweise schon sehr gut umgesetzt haben. Zudem wollen wir uns zu Hause gegen Bielefeld noch mehr Torchancen zu erarbeiten.