„Aufhören? Das wäre viel zu einfach!“

Ein Schanzer Urgestein ist zurück: Mathias Heiß (Foto: Bösl)

„Aufhören? Das wäre viel zu einfach!“

Mathias Heiß ist nach langen Verletzungspausen wieder zurück im Team unserer U 23. Beim Auswärtssieg gegen Bamberg stand Heiß wieder über volle 90 Minuten auf dem Platz und stellte seine Leistung unter Beweis. fci.de sprach mit dem sympathischen Verteidiger über seine lange Pause und über den Willen, sich zurück ins Team der Schanzer zu kämpfen.
fci.de: Hallo Mathias. Nach einer langen Zeit mit wirklich viel Verletzungspech hast du jetzt wieder dein Debüt auf dem Platz gegeben. Warum musstest du so lange pausieren und wie fühlt es sich an, jetzt wieder aktiv mitmischen zu können?
Matthias Heiß: Ich bin wieder voll einsatzbereit und konnte gegen Bamberg schon über die vollen 90 Minuten durchspielen. Jetzt trainiere ich auch wieder richtig und bin im Plan. Es waren viele Verletzungen nacheinander, die ich wegstecken musste: 2013 hatte ich meinen ersten Kreuzbandriss und 2014 noch einen. Danach kam noch eine Muskelverletzung dazu, das hat auch nochmal drei Monate Zeit gekostet.
fci.de: Es schafft sicher nicht jeder, mit solchen Situationen umzugehen. Was war deine Motivation, dich zurück zu kämpfen und was sind deine Ziele, die du in nächster Zeit erreichen willst?
Heiß: Meine Motivation war es, irgendwann mal wieder auf dem Platz zu stehen. Ich wollte nie wegen einer Verletzung sagen: Jetzt höre ich auf. Das wäre mir viel zu einfach, deshalb meinen Traum, das Fußballspielen, aufzugeben. Das war mein Antrieb und so wie es aussieht, hat es gut geklappt. Die Mannschaft hat mich dabei gut unterstützt und auch wenn ich oft in Reha in München war, ist der Kontakt nie abgerissen. Jetzt bin ich wieder hier und froh, alle Stimmungen mitzubekommen und wieder ein Teil davon zu sein. Mein erstes Ziel ist es jetzt, gesund zu bleiben, das ist mir sehr wichtig! Wenn das gewährleistet ist, dann habe ich automatisch Spaß und will so oft es geht auf dem Platz stehen. Ich habe den Willen dazu und will der Mannschaft helfen.
fci.de: Du verfolgst natürlich auch die Spiele der Profis. Aus deiner Erfahrung heraus: Was macht diese Saison für dich einzigartig und was wünschst du dem FCI für die letzten Spiele?
Heiß: Ich bin ja jetzt schon eine ganze Weile hier beim FCI und man merkt es diese Saison schon krass, wie der Zuspruch gewachsen ist. Es kommen mehr Fans, die Stimmung wird immer besser und das steckt auch an. Die Leute merken einfach, dass in dieser Saison was gehen könnte und wenn die Jungs weiterhin so klasse an ihre Leistungsgrenzen gehen, wäre auch ein kleines Wunder drin. Ich würde mich sehr freuen!
fci.de: Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin alles Gute!