Aus der Traum!

Aus der Traum!

In der 92. Minute gelang, in dem durchaus fairen Spiel, Diessen der Siegtreffer und gewann mit 2:1 das Entscheidungsspiel um Platz zwei in der Landesliga Süd. Somit wurde der Durchmarsch von der BOL in die Bayernliga für die Frauen 2 des FC Ingolstadt gestoppt.

Beide Mannschaften fanden hervorragende Rahmenbedingungen beim Gastgeber Hebertshausen vor. An dieser Stelle nochmals ein dickes Lob an die Organisatoren inkl. den unermüdlichen Samba-Trommlern.

Gut 200 Zuschauer sahen die beiden Mannschaften in der Anfangsviertelstunde nervös aufspielend, denn keiner konnte sich bis dahin Feldvorteile bzw. Chancen erarbeiten. Den Gegner weit vor dem Tor halten war jeweils die Devise. Ramona Acar verbuchte für Ingolstadt nach einer Julia Steurer Flanke die erste nennenswerte Torchance. (15.min) Eine Zeigerumdrehung später segelte eine Lisa Semmler Flanke knapp am Tor vorbei. Dann die Führung für die Schanzerinnen durch Ramona Acar. (17.min) Der zu kurz geratene Diessener Rückpass endete in einem Pressschlag mit ihr und der Ball segelte aus ca. 20 Metern unhaltbar über Diessens Keeperin Caroline Schindhelm hinweg ins Tor. Dieser Treffer gab Sicherheit, denn Diessen fand in der ersten Hälfte kein Mittel die relativ sicher stehenden Schanzerinnen arg in Bedrängnis zu bringen. Lediglich nach einem Eckball köpfte Veronika Schröferl knapp am Ingolstädter Kasten vorbei. (30.min) Eine weitere Möglichkeit ergab sich für die Ingolstädterin Johanna Appel als sie sich am linken Flügel durch setzte und am 16er Eck aufs Tor zielte. (42.min) Kurz vor Ende der ersten Halbzeit Schoss Diessens Andrea Bichler aus 20m auf das Tor. Torhüterin Jasmin Podlech parierte souverän.

Danach ging es in die Kabine, um sich von den heißen Temperaturen ab zu kühlen.
Nach dem Seitenwechsel kam der MTV besser in die Gänge. Ingolstadt wurde nun früher gestört und dadurch ergab sich im Mittelfeld ein Übergewicht. Folglich viel durch einen Standard der Ausgleich.
Ein Freistoß von Tamara Swoboda von der Mittellinie senkte sich zentral im Strafraum nieder und Maria Breitenberger schaltete am schnellsten und glich flach ins Eck aus. (54.min) Es dauerte eine Weile bis sich die Schanzerinnen fingen. In der 60.min war es so weit, Johanna Appel gelang durch eine Einzelaktion ein 24m Torschuss, der knapp über das Tor ging. Von da an ging es in der Begegnung hin und her. Beide Teams versuchten die Entscheidung herbei zu führen. So hatte Diessen zweimal kurz hintereinander durch Andreas Bichler und Maria Breitenberger die Führung zu erzielen. (70. & 71min) Jedoch entschied das gute Schiedsrichter Gespann einmal knapp auf Abseits und einmal hielt die Schanzer Torhüterin glänzend. Auf der anderen Seite prüfte die eingewechselte Vanessa Haim mit ihren 18m Schuss Diessens Torhüterin. (79.min) Die dickste Möglichkeit ergab sich für Ingolstadt in der 85.min. Vanessa Haim setzte sich am rechten Flügel durch und flankte auf den hinteren Torpfosten, wo Ramona Acar abzog. Die Keeperin hielt mit dem Fuß zum Leid der Ingolstädterin außergewöhnlich stark. Die Nachspielzeit lief schon und der Siegtreffer gelang dem MTV. Ingolstadt brachte den Ball am 16er nicht weg und Stephanie Wild konnte mit einen sehenswerten Torschuss ins obere rechte Tordreieck abschließen. Die Torhüterin war zwar noch mit der Hand dran, konnte aber den Ball nicht mehr entscheidend parieren. Die Schiedsrichterin Maximiliane Mayer zeigte dann eine Minute Nachspielzeit noch an und Diessen musste noch eine Schrecksekunde überstehen. Die Schanzerinnen warfen alles nach vorne und eine Flanke köpfte Lisa Semmler im 16er aus kurzer Entfernung an die Latte. (93.min) Danach war die spannende Partie Schluss und es gab jubelnde Diessenerinnen und niedergeschlagene Ingolstädterinnen zu sehen.

Durch den Sieg ergibt sich für Diessen nun am Donnerstag, den 15. Juni das Aufstiegsspiel gegen den SV Frensdorf (2. Landesliga Nord). Der Sieger spielt in der neuen Saison in der Bayernliga.

Aus Ingolstädter Sicht ist man trotz dieser Niederlage stolz, was die jungen Mädels in dieser Saison aus sich herausgeholt haben. Das Entscheidungsspiel war zumal mehr als die Verantwortlichen erwartet hatten. Somit bedankt sich das Trainerteam Barabara Hartl, Max Mender und Bernd Gastl für die tolle Saison 2016/2017 und wird als bester Aufsteiger, mit dem 3. Tabellenplatz in der Landesliga Süd abgeschlossen.