Behrens: „Das wird ein ganz heißes Spiel!“

Almog Cohen (links) verfolgt Nürnbergs Hanno Behrens. Der 27-jährige Clubberer ist Kapitän und Führungsfigur.

Behrens: „Das wird ein ganz heißes Spiel!“

Ingolstadt freut sich auf den Besuch der „Clubberer“ am Sonntag im fast ausverkauften Audi Sportpark. Im Vorfeld der Begegnung haben wir uns mit FCN-Kapitän Hanno Behrens unterhalten. Viel Spaß beim Lesen!

fci.de: Hallo Hanno, war der „Dreier“ gegen Heidenheim – speziell in der Entstehung inklusive Rückstand – ein „Big Point“ zum Aufstieg?

Hanno Behrens: Ich denke, es war auf jeden Fall ein sehr wichtiger Sieg – besonders auch mit einem Blick auf die Entstehung. Wir lagen in den letzten Spielen oft zurück und haben es nicht geschafft, noch zu gewinnen. Diesmal ist es uns gelungen und wir konnten den Sieg noch einfahren. Als besonderen „Big Point“ würde ich es aber nicht bezeichnen. Gerade in der Endphase einer Saison ist jedes Spiel wichtig und somit ein „Big Point“.

fci.de: Seit Mitte Februar habt ihr eine kleine Durststrecke ohne Sieg erlebt, wie befreiend war der Sieg vor heimischem Publikum?

Behrens: Wenn man fünf Spiele nicht gewonnen hat, ist ein Sieg immer befreiend. Gerade zu Hause im eigenen Stadion war das natürlich ein sehr schönes Gefühl.

fci.de: Wie sehr bist du als Kapitän gefragt, auf die Mannschaft in der engen Liga immer wieder einzuwirken – möglicherweise motivierend wie auch „bremsend“?

Behrens: Als etwas älterer Spieler habe ich schon etwas Erfahrung – auch was den Aufstiegskampf angeht. Natürlich versuche ich daher die Jungs immer wieder zu motivieren, wenn es nötig ist aber auch zu bremsen. Im Großen und Ganzen weiß aber jeder, dass unsere aktuelle Position eine Riesenchance ist, so dass man nicht groß auf die Mannschaft einwirken muss.

fci.de: Wie siehst du den heutigen Gegner und welche Erinnerungen hast du an die spannende Partie im Hinspiel?

Behrens: Ingolstadt ist eine sehr gute Mannschaft, die von den Namen her den besten Kader der zweiten Liga hat. Deshalb waren sie auch vor Saisonbeginn für mich der klare Topfavorit. Das Hinspiel lief sehr ungünstig für uns. Beim Stand von 1:1 haben wir die große Chance auf die Führung. Im Gegenzug bekommen wir ein sehr dummes Gegentor. Das war extrem bitter, aber ich glaube, wir werden das im Rückspiel wieder gutmachen.

fci.de: Was erwartest du dir von der Begegnung bei den Schanzern?

Behrens: Ich erwarte eine sehr enge Partie. Ingolstadt ist oben mit dabei und schielt mit Sicherheit auf den dritten Platz. Die Liga ist sehr eng und mit zwei Siegen sind sie nochmal im Rennen. Daher wird das ein ganz heißes Spiel. Aber wir sind gut vorbereitet und wollen die Punkte natürlich mit nach Hause nehmen.

fci.de: Wie wirst du – unabhängig von der Entwicklung mit dem 1. FCN in den letzten Wochen der Saison – Die Sommerpause verbringen und die WM verfolgen?

Behrens: Zuallererst geht es zusammen mit Tim Leibold, Sebastian Kerk und ein paar Kumpels für drei Wochen in den Urlaub nach Bali. Später werde ich sicher auch in meiner Heimat Hamburg vorbeischauen. Ansonsten ist noch nicht viel geplant. Die Weltmeisterschaft werde ich natürlich verfolgen. WM-Sommer sind immer die besten Sommer! Man kann grillen und dabei die Spiele gucken, das ist schon cool.