Benschops Verzicht: „Brauche Training und Spielpraxis“

Freut sich auf den bevorstehenden Test gegen die „Löwen“: Charlie Benschop (Foto: Bösl / KBUMM)

Benschops Verzicht: „Brauche Training und Spielpraxis“

Der Verein geht vor: Charlie Benschop verzichtete auf die Reise zur Nationalmannschaft Curacaos, um sich bei den Schanzern fit zu machen für die wichtigen Aufgaben im Kampf um den Klassenerhalt. Wir haben zum Trainingsstart in der Länderspielpause mit dem 29-Jährigen über seine nicht unbedingt leichte Entscheidung gesprochen.

fci.de: Hallo Charlie! Du hast in der aktuellen Abstellperiode auf die Reise zur Nationalmannschafts Curacaos verzichtet. Warum?

Charlie Benschop: „Ich muss nun einmal Prioritäten setzen – und da geht Ingolstadt natürlich vor. Wir sind hier in einer schwierigen Phase, wir wollen zusammen rauskommen. Daher bin ich lieber hier, um mit dem FCI vor Ort zu arbeiten. Daher meine Entscheidung, nicht wegzugehen.“

fci.de: Inwieweit spielt die Erfahrung vom letzten Mal eine Rolle? Du hattest gegen Aue getroffen, bist dann zur Nationalmannschaft gereist, wo du dann letzten Endes nicht zum Einsatz gekommen bist…

Benschop: „Die Reise hat mich beim letzten Mal definitiv zurückgeworfen. Ich hatte dann nicht leider gespielt, was so nicht geplant gewesen war, kam mit Jetlag zurück und war entsprechend müde. Jeder weiß, dass ich länger aus dem Betrieb raus war – ich brauche Spielpraxis und Training, um mein altes Niveau zu erreichen. Die Reise hätte daher dieses Mal keinen Sinn ergeben. Klar ist auch, dass es keine einfache Entscheidung war.“

fci.de: Heißt auch: Du wirst künfitg wieder im Trikot der Nationalmannschaft auflaufen?

Benschop: „Selbstverständlich, das ist immer etwas Besonderes! Ich spiele gerne für die Nationalmannschaft und hoffe, auch künftig wieder eingeladen zu werden und dabei zu sein.“

fci.de: Trainer Alex Nouri rief die „Länderspielarbeit“ aus – um was geht es dir in den zwei Wochen?

Benschop: „Ich bin immernoch in einem Prozess, um wieder zu alter Stärke zu finden. Für mich geht es daher darum, hart zu arbeiten und ein noch besseres Gefühl zu bekommen, speziell dann auch im Testspiel gegen den TSV 1860 München am Freitag. Auf das freue ich mich sehr!“