Brégerie: „Wir können mehr und werden das zeigen!“

Romain Brégerie: „Volle Konzentration auf die Derbys gegen München und Regensburg.“ (Foto: Bösl/KBUMM)

Brégerie: „Wir können mehr und werden das zeigen!“

Es läuft noch nicht rund beim FCI: Nach zwei 0:1-Niederlagen gegen Berlin und Sandhausen wollen unsere Profis nun schnellstmöglich zurück in die Erflogsspur. Wir sprachen mit Romain Brégerie über den Saisonstart der Schanzer, die Rolle der Fans und die zwei kommenden Derbys gegen den TSV 1860 München und Regensburg.

fci.de: Den Saisonstart habt ihr euch sicher anders vorgestellt – was müsst ihr jetzt schnell ändern, damit der FCI wieder in die Erfolgsspur kommt?

Romain Brégerie: Einiges. Wir haben ein neues System ausprobiert, sind allerdings an der Spielweise in der 2. Liga gescheitert und konnten die Vorgaben nicht voll umsetzen. Wenn du nicht zu 100 Prozent da bist oder den Start verpennst, dann verlierst du eben. Wir haben zwei unterschiedliche Partien abgeliefert, beide mit dem gleichen Ergebnis: Null Punkte. In der zweiten Liga kommt es auf Kampf- und Laufbereitschaft an, nicht darauf, schön zu spielen. Wir haben viel darüber geredet und arbeiten sehr hart an den nötigen Veränderungen. Zuvor war ich sehr enttäuscht, aber wir haben so viel Qualität und ich glaube voll und ganz an diese Mannschaft. Wir können mehr und werden das zeigen!

fci.de: Nun habt ihr im DFB-Pokal gegen Sechzig und in der Liga gegen Regensburg zwei tolle Derbys vor der Brust. Wie geht ihr diese Partien an?

Brégerie: Der Zeitpunkt dieser Spiele ist der richtige. Egal, was vorher passiert ist, müssen wir jetzt alles geben, denn wir wissen, wie wichtig diese Spiele unseren Fans sind. Wichtig ist es, dass wir verstehen, dass es losgegangen ist und wir nicht mehr in der Vorbereitung sind. Vielleicht sagen wir in sechs Monaten, dass diese zwei Niederlagen wenigstens als Weckruf gut waren – zumindest wünsche ich mir das.

fci.de: Gegen 1860 München wird der Gästeblock ausverkauft sein und natürlich fiebern die Schanzer dem Donauderby gegen den SSV entgegen. Welche Rolle haben unsere Unterstützer?

Brégerie: Ich weiß, dass es schwer ist, das nach zwei Niederlagen einzufordern. Aber gerade jetzt brauchen wir unsere Fans in diesen wichtigen Spielen. Sie haben uns nach dem Abstieg die Treue gehalten und gemeinsam bin ich mir sicher, dürfen wir auch bald wieder Erfolge feiern. Natürlich wollen auch wir etwas gutmachen und am besten fangen wir am Sonntag damit an!