Buchner mit neuer Aufgabe: „Unbedingt weiter beim FCI bleiben!“

Will seine Erfahrung als Spieler an unsere Jüngsten weitergeben und tauscht dafür Kapitänsbinde gegen Pfeife und Klemmbrett ein: FCI-Urgestein Andi Buchner. (Foto: Bösl/KBUMM)

Buchner mit neuer Aufgabe: „Unbedingt weiter beim FCI bleiben!“

Schon immer eine treue Schanzer Seele: Selbst nach seinem Karriereende als Profi bleibt FCI-Legende Andi Buchner seinem Verein treu und ist nun für die Audi Schanzer Fußballschule aktiv. Wir haben uns mit „Buchi“ während seinem ersten Camp über Erfahrung, seine Entscheidung für den FCI und natürlich darüber unterhalten, wie sich seine neue Aufgabe gestaltet. Viel Spaß!

fci.de: Servus, Buchi! Seit Anfang des Monats bist du offiziell Teil der Audi Schanzer Fußballschule. Wie ist dein erstes Fußballcamp?

Andreas Buchner: Wir sind beim SV Stahl Thale in Sachsen-Anhalt zu Gast mit 100 Teilnehmern. Es ist also ein relativ großes Camp mit insgesamt sechs Trainern der Audi Schanzer Fußballschule und zwei vom SV Thale. So können wir das Ganze gut aufteilen und haben optimale Bedingungen. Wir haben einen professionellen Plan, dem aber natürlich jeder Trainer individuell seine Handschrift verpassen kann. Die Altersspanne geht mit den Jahrgängen 2010/2011 los und die Ältesten sind um die 15 Jahre alt. Natürlich sind sie je nach Alter bestmöglich aufgeteilt.

fci.de: Bisher warst du Profi, nun lehrst duFußball. Welche Erfahrungen hast du bis jetzt in deiner neuen Funktion gemacht?

Buchner: Ich glaube die größte Herausforderung war es, Zugriff auf die Kinder zu bekommen und alles richtig zu erklären. Da schaue ich mir viel von den erfahrenen Trainern und Campleitern ab, die das schon lange machen. Es sind nun mal Kinder und die sind auch mal etwas lauter oder schneller abgelenkt, deshalb bin ich am Ende des Camps schon etwas heiser (lacht). Gerade, wenn es wie in dieser Woche so heiß ist, muss man darauf achten, dass man sie nicht überstrapaziert, sie nicht müde werden oder zu wenig trinken. Es ist ein Camp für alle, es sind also auch Kids dabei, die selbst nicht im Verein spielen und auch diese müssen berücksichtigt werden. Es gibt viel zu lernen und darauf freue ich mich!

fci.de: Wann fiel für dich die Entscheidung, in der Fußballschule aktiv zu werden?

Buchner: Es gab bereits im April Gespräche mit den Verantwortlichen und ich wollte nach Ende meiner aktiven Karriere unbedingt weiter beim FCI bleiben. Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat und ich nun meine Erfahrung als Spieler weitergeben kann. Bereits vor drei Jahren habe ich mich ja auch für unsere U 23, jetzt U 21, entschieden. Damals habe ich abgewogen, ob ich noch eine Station weiterziehe oder bei den Schanzern bleibe. Die Entscheidung habe ich definitiv nicht bereut!

fci.de: Vielen Dank, Buchi!