Caiuby: „Wollen vor allem Spaß haben“

Hatte eine schöne Zeit auf der Schanz: Caiuby mit Coach Ralph Hasenhüttl. (Foto: Bösl)

Caiuby: „Wollen vor allem Spaß haben“

Einst ein Schanzer, heute beim kommenden FCI-Gegner FC Augsburg unter Vertrag: Caiuby blickt im Vorfeld des bayerischen Derbys auf seine Zeit in Ingolstadt zurück und spricht über die neuen Aufgaben bei den Fuggerstädtern.

fci.de: Hallo, Caiuby! Diese Spielzeit ist bereits deine zweite Saison im Augsburger-Dress. Wie gut hast du dich dort schon eingelebt?

Caiuby: Ich habe mich sehr gut in Augsburg eingelebt, mir gefällt die Stadt sehr, und wir haben großartige Fans, die uns mit großer Leidenschaft unterstützen. Wir sind eine tolle Truppe und haben einen guten Mannschaftsgeist – mir wurde es also leicht gemacht, mich hier wohl zu fühlen.

fci.de: In der vergangenen Saison hast du in insgesamt einen Treffer erzielt. Was hast du dir nach deinem tollen Tor gegen Frankfurt für diese Spielzeit vorgenommen?

Caiuby: Das Tor gegen Frankfurt hat mich sehr gefreut und ich will natürlich weiterhin Tore erzielen. Aber das Wichtigste ist, dass ich damit der Mannschaft helfen kann. Wir wollen gemeinsam unseren erfolgreichen Weg fortführen.

fci.de: Der FC Augsburg tritt in dieser Saison in der Europa League an. Nimmst du den Wettbewerb als Belastung oder als Chance wahr? Was wollt ihr dort erreichen?

Caiuby: Wir wollen vor allem Spaß haben und uns in Europa gut präsentieren. Wie wir mit der gestiegenen Belastung umgehen werden, wird sich zeigen, aber ich denke schon, dass wir gut darauf vorbereitet sein werden. Wir freuen uns einfach unheimlich, mit dem FCA international spielen zu können.

fci.de: Was vermisst du aus deiner Ingolstädter Zeit am meisten bzw. an was erinnerst du dich gerne zurück?

Caiuby: Ich vermisse natürlich meine alten Freunde und Mannschaftskollegen. Auch wenn Ingolstadt nicht so weit von Augsburg entfernt ist, sieht man sich einfach nicht so oft. Ich habe viele schön Erinnerungen an meine Zeit in Ingolstadt, wir waren eine tolle Mannschaft, und ich habe mich sehr gefreut, dass der FCI den Aufstieg in die Bundesliga gepackt hat.