„Das reicht nicht, um Schalke in Bedrängnis zu bringen“: Stimmen zum Spiel gegen S04

Motivator an der Seitenlinie: Rüdiger Rehm feuerte seine Elf vom Spielfeldrand an (Foto: Bösl / KBUMM).

„Das reicht nicht, um Schalke in Bedrängnis zu bringen“: Stimmen zum Spiel gegen S04

Wie bereits in der Hinrunde stand auch im Rückspiel gegen den FC Schalke 04 ein 0:3 aus Sicht der Schanzer auf der Anzeigetafel. Bei der Partie im Audi Sportpark war Rodrigo Zalazar an allen drei Gäste-Treffern direkt beteiligt. Nach Spielschluss traten die beiden Trainer Rüdiger Rehm und Matthias Kreutzer, der den an Corona erkrankten Mike Büskens vertrat, vor das Mikrofon und schilderten auf der Pressekonferenz ihre Eindrücke zur Begegnung. Zudem kamen Kapitän Stefan Kutschke und Innenverteidiger Nico Antonitsch bei fci.de zu Wort.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Stefan Kutschke: „Wir haben heute leider wieder etwas gesehen, was sich durch die ganze Saison zieht: Wir spielen unsere Offensivaktionen nicht sauber aus oder finalisieren sie nicht und auf der anderen Seite fangen wir uns zu viele vermeidbare Gegentore. 0:3 hört sich klar und deutlich an, doch insbesondere bis zur Pause waren wir absolut auf Augenhöhe – das bringt uns aber am Ende nichts. Wir können uns nicht hinstellen und sagen, dass wir arm dran wären. Wir haben alle unseren Anteil daran und müssen uns dem stellen.“

Nico Antonitsch: „Ich denke, dass wir es bis zum Gegentor gut verteidigen – einzig beim Lattenkopfball waren wir einmal nicht auf der Höhe. Ansonsten haben wir Schalke bis dahin gut die Stirn geboten, sind auch direkt vor dem Gegentor eng an Terodde dran und trotzdem landet der Ball am Ende irgendwie beim Gegner und dann im Tor. Beim zweiten Treffer ist es ähnlich und den Dritten spielen sie überragend heraus. Die drei jüngsten Niederlagen ziehen einen natürlich runter, aber wir sind Fußballer. Wir lieben unseren Sport und werden weiter jeden Tag hart dafür arbeiten, um endlich wieder bessere Ergebnisse zu liefern.“