U 21 klettert auf Platz Zwei, U 19 löst Halbfinalticket – Die Jungschanzerergebnisse

Mario Götzendörfer (l.) brachte die U 21 mit seinem Führungstreffer auf die Siegerstraße (Foto: Meyer / KBUMM).

U 21 klettert auf Platz Zwei, U 19 löst Halbfinalticket – Die Jungschanzerergebnisse

Hinter unseren Jungschanzern liegt ein intensives und vor allem erfolgreiches Wochenende: Die U 21 und U 17 fuhren in der Liga wichtige Erfolgserlebnisse ein, zudem siegte die U 19 deutlich im Pokal bei einem direkten Ligakonkurrenten. Wir haben für euch wieder die Ergebnisse und Spielberichte der FCI-Nachwuchsteams zusammengetragen.

U 21 belohnt sich für couragierten Auftritt

Die Elf von Alexander Käs feierte am Freitagabend einen verdienten 2:0-Erfolg gegen den FC Ismaning. Nach zuletzt zwei Unentschieden in Folge brauchten die Jungschanzer zunächst etwas Anlaufzeit, um in die Partie zu finden. Beide Defensivreihen standen stabil, wodurch sich das Geschehen in den ersten 30 Minuten hauptsächlich zwischen den Strafräumen abspielte. Einzig nach nicht einmal 60 Sekunden näherte sich Mario Götzendörfer mit einem Abschluss aus rund 20 Metern dem Gäste-Gehäuse an (1.). Etwas mehr als eine halbe Stunde war gespielt, da schwächten sich die Gäste selbst: Der bereits gelb-verwarnte Yannick Schad wurde nach einem weiteren regelwidrigen Einsteigen von Schiedsrichter Florian Fleischmann des Feldes verwiesen (32.). Acht Zeigerumdrehungen später konnten die Jungschanzer die numerische Überlegenheit in Zählbares ummünzen: Startelf-Debütant Joonmo Kang bediente per Kopf Jonas Brunner, der im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Elfmeter versenkte Götzendörfer souverän im rechten Eck zur Pausenführung (40.).

Der FC Ismaning kam stärker aus der Halbzeit, FCI-Keeper Markus Ponath musste gleich mehrfach gegen Yasin Yilmaz sein Können unter Beweis stellen. Zudem visierte Daniel Gaedke nur den Pfosten an (46.). Die Donaustädter zeigten aber die richtige Reaktion und hatten kurz darauf die große Möglichkeit, die Führung auszubauen: Nach einer Flanke von Frederic Benedix köpfte Egson Gashi freistehend vor dem Tor über die Latte (53.). Besser machte es wenig später Fabio Meikis. Nach schönem Kombinationsspiel wurde der 20-Jährige vom kurz zuvor eingewechselten Gabriel Zirngast perfekt in Szene gesetzt und drückte den Ball über die Linie (59.). In der Folge zogen sich die Jungschanzer wieder etwas mehr zurück, ohne Ismaning gefährlich vor das Tor kommen zu lassen. Nur Alexander Jobst prüfte mit einem Distanzschuss nochmal FCI-Keeper Ponath (69.). So blieb es am Ende beim verdienten 2:0 für die Hausherren, die am kommenden Wochenende spielfrei haben. Mit dem Ligaalltag geht es für den neuen Tabellenzweiten schließlich am Samstag, den 26. März, um 15.00 Uhr beim FC Deisenhofen weiter.

Der Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem Donaukurier.


Spektakuläre Partie: U 19 kegelt Unterhaching aus dem Pokal

Die U 19 der Schanzer gewann am Samstagnachmittag in der 2. Runde des BFV-Pokals bei der SpVgg Unterhaching mit 4:1 und machte damit den Halbfinaleinzug perfekt. Wie zuletzt in der Liga startete die Elf von Sabrina Wittmann fulminant in die Begegnung. Nicht mal eine Minute war gespielt, da zeigte der Unterparteiische bereits auf dem Punkt. Den fälligen Elfmeter für die Donaustädter konnte Jeroen Krupa allerdings nicht im Tor unterbringen. Den Gastgebern ereilte wenige Minuten später das gleiche Schicksal, als FCI-Keeper Maurice Dehler den Strafstoß des Gastgebers parierte. In der 14. Minute zappelte der Ball dann schließlich das erste Mal im Netz der Hausherren. Beni Causevic brachte die Elf von Sabrina Wittmann mit seinem Abschluss in Führung, die Jeroen Krupa nach knapp einer halben Stunde verdoppelte. Der Kapitän überraschte den Keeper der Spielvereinigung mit einem gefühlvollen Heber (30.). Keine zehn Zeigerumdrehungen später gelang Nico Nollenberger aus dem Gewühl heraus der Anschlusstreffer (38.). Allerdings war es erneut Causevic, der nach Flanke von Sturmpartner Ibrahim Madougou noch vor der Pause den alten Abstand wiederherstellte (43.).

Im zweiten Durchgang stand der FCI in der Defensive weiterhin stabil und sorgte in der 68. Minute für die Vorentscheidung. Nach einem Ballgewinn von Causevic, bediente Ibrahim Madougou im Strafraum Krupa, der nur durch ein Foul zu stoppen war. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Madougou zum 4:1-Endstand. „Die Jungs haben den Matchplan super umgesetzt und noch eine Portion Leidenschaft draufgepackt. Wir freuen uns nun über den Einzug in die nächste Runde“, so eine glückliche Sabrina Wittmann. Durch den Sieg stehen die Schanzer im Halbfinale des BFV-Pokals und kämpfen dort am Osterwochenende gegen den Nachwuchs des TSV 1860 München um das Finalticket.


U 17 erobert Punkt bei der TSG Hoffenheim

Die U 17 des FCI bleibt im dritten Ligaspiel in Folge ungeschlagen und erkämpfte sich mit einem 1:1 beim Tabellenvierten TSG Hoffenheim einen Zähler. Die Gastgeber ließen vom Anstoß weg ihre individuelle Klasse aufblitzen und schnürten die Donaustädter regelrecht in der gegnerischen Hälfte ein. Wie bereits in den vergangenen Wochen überzeugten die Jungschanzer jedoch mit einer kompakten Defensive und ließen kaum klare Torchancen zu. Mit Torhüter Huber hatte die U 17 auch an diesem Tag wieder einen sicheren Rückhalt. In der 24. Minute war aber auch der Ingolstädter Schlussmann chancenlos, als Blessing Makanda eine Hereingabe unhaltbar ins Tor köpfte. Die schwarz-roten Kicker steckten nicht auf und kamen kurz vor dem Pausenpfiff zu ihrer bis dato größten Möglichkeit. Philip Schemat konnte den Ball nach tollem Zuspiel aber nicht im Gehäuse unterbringen (35.).

Nach dem Seitenwechsel gestaltete der FCI die Partie zunehmend offener, weshalb der in der Entstehung zwar etwas glückliche Ausgleich nicht komplett unverdient war: Eine Freistoßflanke von Emre Gül verlängerte ein Hoffenheimer Verteidiger ins eigene Netz (52.). Die TSG antwortete mit wütenden Angriffsversuchen, ohne dabei große Gefahr auszustrahlen. Auf der Gegenseite stand Philip Schemat beim vermeintlichen Siegtreffer nur hauchzart im Abseits (72.). Allerdings hatte auch der FCI nochmal das Glück auf seiner Seite. Denn kurz vor dem Schlusspfiff landete ein Hoffenheimer Versuch am Pfosten (75.). Somit bliebt es letztlich bei der Punkteteilung, mit der die Schanzer den positiven Trend der letzten Wochen bestätigten. „Uns war natürlich bewusst, dass das heute extrem anstrengende 80 Minuten werden und wir gegen ballsichere Hoffenheimer viel investieren müssen, um unser Tor zu verteidigen. Das haben die Jungs einmal mehr klasse gemacht und im Laufe des Spiels auch immer mehr offensive Nadelstiche setzen können. Deshalb geht der Punktgewinn für mich auch absolut in Ordnung, da er das Chancenverhältnis im Spiel widerspiegelt. Wir wissen natürlich, wo wir stehen und wo Hoffenheim steht. Deshalb freuen wir uns, ihnen gut Paroli geboten zu haben. Jetzt geht unser Fokus auf die letzten drei Spiele, in denen wir nochmal das Maximum herausholen möchten.“ Nach einer zweiwöchigen Länderspielpause steht für unsere U 17 am Samstag, den 2. April, um 11.00 Uhr das Heimspiel gegen den Karlsruher SC auf dem Programm.


U 16 im erfolgreichen Doppeleinsatz

Mit zwei deutlichen Testspielsiegen im Rücken und einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen kann die U 16 in die erste Punktspielwoche starten. Bestehend aus Spielern der U 16 und U 15 feierten die Jungschanzer im ersten Freundschaftsspiel des Wochenendes einen deutlichen 6:0-Sieg beim Bezirksoberliga-Team SG Unterwurmbach. In die Torschützenliste trugen sich dabei Fernando Herodes (3), Engjell Sinani (2) sowie Emre Öztürk ein. Beim späteren 4:1-Erfolg gegen den Bayernligisten JFG Wendelstein zeichneten sich Deniz Zeitler, Elija Hanrieder, Arel Polat und Baran Berk für die Treffer der Schanzer verantwortlich. Nächste Woche rollt dann für die U 16 auch in der Liga endlich wieder der Ball. Zum Auftakt der Qualifikationsrunde für die Bayernliga empfangen die Donaustädter am Samstag, den 19. März, um 13.30 Uhr den SC Fürstenfeldbruck.