Die Matchfacts zum Heimspiel gegen den VfL Bochum

Gesicht der Defensiv-Stabilität: Mergim Marvraj, der im Winter kam (Foto: Bösl / KBUMM).

Die Matchfacts zum Heimspiel gegen den VfL Bochum

Großer Unterschied zwischen jüngster und älterer Vergangenheit: Die Duelle gegen den VfL Bochum verliefen aus Sicht der Schanzer lange Zeit durchaus positiv, doch mittlerweile wartet der FCI seit vier Aufeinandertreffen auf einen Erfolg gegen die Bochumer, die zuletzt deutlich die Oberhand hatten. Mut im Abstiegskampf machen den Donaustädtern hingegen die neue Stabilität in der Defensive und die Tatsache, dass der Verein schon einmal mit der genau gleichen Punktzahl die Trendwende doch noch schaffte. Das und mehr erfahrt ihr wie immer in unseren Matchfacts zur kommenden Partie!

Zum insgesamt 14. Mal treffen der FC Ingolstadt 04 und der VfL Bochum am kommenden Samstag aufeinander. Sieben Mal gingen die Schanzer bisher als Sieger vom Feld, einmal trennte man sich unentschieden und fünf Duelle entschieden die Bochumer für sich.

Oft gejubelt: In 13 Duellen fielen durchschnittlich immer über drei Tore pro Spiel, wenn Bochumer und Schanzer aufeinander trafen.

Der VfL Bochum gewann die letzten vier Zweitliga-Spiele gegen den FC Ingolstadt allesamt bei 12:1 Toren. Gegen keinen anderen aktuellen Zweitligisten hat der VfL zurzeit eine längere Siegesserie.

Dadurch wird erst deutlich, wie sehr die Bochumer dem FCI in der Vergangenheit lagen, denn bis zur Schanzer Aufstiegssaison dominierten meist die Donaustädter die Begegnungen gegen die Ruhrpottler.

Das 6:0 im Hinspiel war für den VfL Bochum der höchste Sieg seiner Zweitliga-Geschichte (zusammen mit einem 6:0 gegen Erzgebirge Aue im Dezember 2011).

Gegen keinen anderen Verein erzielte der Schanzer in der 2. Liga so viele Tore (22) wie gegen Bochum und feierte so viele Heimsiege wie gegen den VfL (vier). Aber: In den letzten drei Partien blieben die Schanzer gegen Bochum torlos.

Stabilität: Im Jahr 2019 musste der FC Ingolstadt 04 in drei Partien lediglich einen Gegentreffer hinnehmen – zusammen mit Magdeburg Bestwert der Liga.

Der FC Ingolstadt 04 gewann zwei der jüngsten drei Zweitliga-Spiele und holte in den drei Spielen im Jahr 2019 schon sechs Punkte. Von den ersten 18 Spielen hatten die Schanzer nur ein einziges gewonnen und insgesamt nur zehn Zähler gesammelt.

Mutmacher: In der Saison 2011/12 hatte der FC Ingolstadt 04 nach 21 Spielen ebenfalls nur 16 Punkte auf dem Konto und landete am Saisonende sogar noch auf Platz Zwölf.

Nur sieben Punkte holte der FC Ingolstadt 04 aus den ersten 11 Heimspielen dieser Saison – noch nie waren es in der 2. Liga nach elf Heimspielen so wenige Zähler wie in dieser Saison (zuvor mindestens 10, 2013/14).

Der VfL Bochum gewann nur eines seiner jüngsten neun Auswärtsspiele (fünf Remis, drei Niederlagen). Dieser Sieg gelang ausgerechnet beim Aufstiegsfavoriten 1. FC Köln – der VfL gewann kurz vor Weihnachten mit 3:2.

Bochum kassierte in fünf der jüngsten sechs Zweitliga-Spiele mindestens zwei Gegentore – vier dieser fünf Partien verlor der VfL (dazu das 3:2 in Köln am 18. Spieltag).

Der VfL Bochum kassierte beim 1:2 gegen Paderborn bereits nach 33 Sekunden das erste Gegentor – der schnellste Gegentreffer im Unterhaus seit April 2011.

Anpfiff im Audi Sportpark ist um 13 Uhr. Die Stadiontore sind ab 11 Uhr geöffnet.