Die Matchfacts zum letzten Heimspiel des Jahres

Die Schanzer freuen sich auf einen stimmungsvollen Jahresausklang. (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Matchfacts zum letzten Heimspiel des Jahres

Das letzte Pflichtspiel 2016 steht an und die Schanzer wollen Geschichte schreiben: Nach zwei Siegen in Folge (vs. Leipzig 1:0, vs. Bayer Leverkusen 2:1) würde der FC Ingolstadt 04 mit weiteren drei Punkten erstmals in der Bundesliga-Historie dreimal in Serie gewinnen. Insgesamt ist es das dritte Pflichtspiel beider Teams und das erste Aufeinandertreffen von Christian Streich und Maik Walpurgis. Alle Zahlen, Daten und Hintergründe zum 16. Spieltag haben wir in den Matchfacts zusammengefasst!
Der FC Ingolstadt und der SC Freiburg treffen erst zum dritten Mal in einem Pflichtspiel aufeinander. In der gemeinsamen Zweitliga-Saison 2008/09 gewannen beide Teams jeweils ihr Heimspiel (Ingolstadt mit 4:0, Freiburg mit 3:2), das soll auch am Mittwoch so bleiben!

Glücksgriff: Maik Walpurgis holte aus fünf Spielen zehn Punkte! Unter ihm feierte der FCI zuletzt erstmals seit Anfang April zwei Bundesliga-Siege in Folge.

Gibt es eine Premiere? Drei Siege in Folge feierte der FC Ingolstadt 04 noch nie in seiner noch jungen Bundesliga-Historie.

Die aktuell 20 Punkte nach 15 Spielen wies der SC Freiburg zuletzt in der Saison 2012/13 auf, als am Saisonende Platz 5 heraussprang.

Freiburg gewann nur eins der acht Bundesliga-Auswärtsspiele in dieser Saison (zwei Remis, fünf Niederlagen). Nach vier Auswärtsniederlagen zu Saisonbeginn, holte der SCF in den letzten vier Gastspielen aber fünf Punkte.

Ingolstadt erzielte 22 Bundesliga-Tore nach ruhenden Bällen im Jahr 2016 – Höchstwert! Aufsteiger Freiburg kassierte dagegen in dieser Bundesliga-Saison die meisten Gegentreffer nach Standards (neun, wie Leverkusen).

Aktivposten: Pascal Groß (46) und Vincenzo Grifo (45) gaben in dieser Saison die meisten Torschussvorlagen. Grifo ist zudem ligaweit an den meisten Torschüssen beteiligt (92), dahinter folgen Bayerns Robert Lewandowski (76) und Groß (66).

Wir sind gewarnt! Nils Petersen traf in all seinen drei Pflichtspielen gegen den FCI und insgesamt viermal: Mit Cottbus in der 2. Liga 2010/11 in beiden Partien je einmal (2:1 auswärts, 1:2 zuhause), mit den Bayern in der zweiten Pokalrunde 2011/12 beim 6:0 sogar doppelt.

Premieren: Beide Trainer, Maik Walpurgis und Christian Streich, treffen sowohl erstmals aufeinander als auch zum ersten Mal auf den gegnerischen Verein.