Die Stimmen nach dem Auswärtsspiel in Bochum

FCI-Chefcoach Stefan Leitl (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Stimmen nach dem Auswärtsspiel in Bochum

Keine Punkte im tiefen Westen: Nach zwei siegreichen Auswärtspartien muss sich unser FCI beim Spiel in Bochum mit 0:2 geschlagen geben. Den Hausherren gelang durch einen Doppelpack in der ersten Halbzeit, das Spiel zu entscheiden. Nach der Partie resümierten Chefcoach Stefan Leitl und Bochumtrainer Ismail Atalan das Spiel aus ihrer Sicht. Außerdem kamen Kapitän Marvin Matip und Marcel Gaus zu Wort.

Stefan Leitl: „Dieses Spiel hat meiner Meinung nach keinen Sieger verdient. Wir haben die Gegentore zu einfach zugelassen, sodass das Spiel mit zwei Bochumer Gelegenheiten zur Niederlage führt. Das soll auch ruhig bis morgen wehtun, dann schütteln wir uns und sind gegen Darmstadt wieder da.“

Ismail Atalan: „Wir hatten nach einer zerfahrenen Anfangsphase das Glück auf unserer Seite. Die Einstellung war hervorragend, auch wenn wir es verpasst haben, das dritte Tor zu machen und die Partie frühzeitig zu entscheiden.“

Marvin Matip: „Wir hatten zunächst mehr Spielkontrolle, geraten aber viel zu einfach in Rückstand. Nach dem zweiten Gegentreffer wurde es sehr schwierig und der Anschluss, der das Spiel nochmal offen gemacht hätte, wollte uns hier einfach nicht gelingen.“

Marcel Gaus: „Leider haben wir zwei vermeidbare Gegentore kassiert. In der zweiten Halbzeit haben wir dann unsere Chancen, nutzen sie aber nicht effektiv oder scheitern am gegnerischen Keeper. Der schnelle Anschluss ist uns nicht gelungen, deshalb wurde es immer schwerer.“