Die Stimmen nach dem Remis beim SC Freiburg (inkl. Video)

Wird den FCI auch in der zweiten Liga coachen: Chefcoach Maik Walpurgis (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Stimmen nach dem Remis beim SC Freiburg (inkl. Video)

Nach zwei Jahren muss der FCI den Gang in die zweite Bundesliga antreten: Das 1:1 beim SC Freiburg reichte nicht aus, um dem HSV am letzten Spieltag noch den Relegationsplatz streitig zu machen, der es am Ende zum Remis gegen Schalke schaffte. Dementsprechend war die Enttäuschung riesengroß, denn die Schanzer hatten dem SC Freiburg eine starke Partie geliefert und hätten den Sieg durchaus verdient gehabt. Nach der Partie fassten SCF-Coach Christians Streich und FCI-Trainer Maik Walpurgis das Spiel aus ihrer Sicht zusammen. Außerdem kamen Kapitän Marvin Matip und Almog Cohen zu Wort.
Maik Walpurgis: "Ich möchte meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen. Sie hat ein großes Herz und tollen Charakter bewiesen. Wir wollten den Klassenerhalt mit einem Sieg in Freiburg ermöglichen, aber das hat leider nicht geklappt. Vielen Dank an unsere Fans für die tolle Unterstützung in den letzten Wochen und Monaten. Sie haben uns immer zur Seite gestanden, in jeder Situation!“

Christian Streich: "Es ist nicht schön gewesen, aber wir wussten, dass der Gegner mit viel Wucht kommen wird. Ich finde, wir hätten es auch verlieren können. Der FCI macht einen sensationell Weg über die letzten Jahre, aber sie hatten viel Pech in dieser Saison. Es ist traurig, aber so ist Sport und es geht nach einer kurzen Trauerphase wieder weiter."

Marvin Matip: „Wir haben gehofft, dass der Punkt am Ende reicht und wir die Entscheidung auf den letzten Spieltag vertagen können. Leider gab es die Schützenhilfe nicht auch wenn man gehofft hat, dass es irgendwie klappt. Letztendlich haben wir in den ersten zehn Spielen zu wenig geholt. Nichtsdestotrotz bin ich sehr stolz auf die Mannschaft, wie sie in die Partie gegangen ist. Wir haben uns reingekämpft und alles gegeben, aber leider den Ball nicht ein zweites Mal über die Linie gedrückt.“

Almog Cohen: „Wir haben ein tolles Spiel abgeliefert, haben aber mit der ersten Freiburger Chance das Gegentor kassiert. Dennoch haben wir uns nicht aufgegeben und uns zurückgekämpft. Aber am Ende hat es leider nicht gereicht, deshalb fällt es uns heute einfach sehr schwer, die passenden Worte zu finden. Wir wussten, dass wir hier gewinnen müssen und das ist uns nicht gelungen, unabhängig vom Ergebnis auf Schalke.“

FCI.TV zeigt euch hier die Pressekonferenz nach der Partie:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden