Die Stimmen nach dem Schanzer Klassenerhalt

FCI-Coach Ralph Hasenhüttl freut sich über den 40. Punkt, der den Klassenerhalt für unsere Schanzer bedeutet (Foto: Bösl)

Die Stimmen nach dem Schanzer Klassenerhalt

Mit 2:2 endet die Partie zwischen dem FC Ingolstadt 04 und Hannover 96, womit die Schanzer ihr Punktekonto auf 40 Zähler aufstocken, den Klassenerhalt fix machen konnten und somit entspannt in die letzten drei Partien der Saison gehen. Nach der Partie fassten Schanzer Coach Ralph Hasenhüttl und Gästetrainer Daniel Stendel sowie einige Spieler die Partie aus ihrer Sicht zusammen.

 

Ralph Hasenhüttl: So ein Spiel hatten wir in dieser Saison noch nicht, weil wir selten mit Platzverweisen konfrontiert sind. Trotz 70 Minuten Unterzahl haben wir ein gutes Spiel gemacht und uns mit der verdienten Führung belohnt. So lange die Kräfte gereicht haben, haben wir attackiert, aber es ist klar, dass die Energie zum Pressing irgendwann nachlässt. Wir haben versucht mit frischen Leuten nachzulegen, aber irgendwann machte sich das bemerkbar. Was Leidenschaft und Wille anbelangt, war es noch einmal eine Steigerung und ich bin sehr stolz, was wir in dieser Saison geleistet haben.

Daniel Stendel: Es war ein sehr emotionales Spiel, am Ende sind wir sogar unzufrieden, nicht die drei Punkte mitgenommen zu haben. In der ersten halben Stunde haben wir es allerdings nicht gut gemacht und sind dadurch in Rückstand geraten. In der zweiten Halbzeit nutzen wir dann die Überzahl und kreieren viele Chancen, die auch zum Sieg hätten führen können. Ich gratuliere dem FC Ingolstadt zum verdienten Klassenerhalt.

Moritz Hartmann: Gegen einen spielstarken Gegner, der zuletzt groß aufgespielt hat, haben wir es lange Zeit sehr gut gemacht. Es war unheimlich intensiv in Unterzahl und so kommt die Freude jetzt nach und nach, spätestens aber beim kommenden Mannschaftsabend. 40 Punkte mit dem FCI – zehn Treffer selbst erzielt, das hört sich schon ganz gut an!

Alfredo Morales: Die 40-Punkte-Marke war unser Ziel, jetzt sind wir überglücklich, dass wir dieses erreicht haben! So ganz habe ich es auch noch realisiert. Wir haben es heute sehr gut gemacht, natürlich ist es bitter, dass Hannover noch zwei Treffer erzielt, aber wir waren einfach zu lange in Unterzahl, um unseren Stil komplett durchzuziehen. Jetzt müssen wir gut regenerieren, denn wir wollen noch ein paar Punkte draufpacken!

Mathew Leckie:
Wir waren lange Zeit das bessere Team, auch unmittelbar nach dem bitteren Platzverweis haben wir klasse gespielt. Die zehn Spieler, die dann noch auf dem Platz standen haben überragend gekämpft. Was die Laufarbeit und den Einsatz anbelangt, war das sicher eines der härtesten Spiele der Saison. Dass wir am Ende den Punkt mitnehmen und den Klassenerhalt fix machen konnten, freut uns umso mehr!

Zur kompletten Pressekonferenz:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden