Die Stimmen nach dem Spiel

Coach Ralph Hasenhüttl beim Spiel gegen den VfL Wolfsburg (Foto: Bösl)

Die Stimmen nach dem Spiel

Mit 0:2 unterliegt der FCI beim VfL Wolfsburg. Trotz einer guten zweiten Halbzeit gelang den Schanzern heute kein Treffer beim Favorit und Vizemeister aus der Autostadt. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel fassten Schanzer-Coach Ralph Hasenhüttl und sein Wolfsburger Kollege Dieter Hecking die Partie aus ihrer Sicht zusammen. Viel Spaß!
Ralph Hasenhüttl: Herzlichen Glückwunsch dem VfL Wolfsburg zum verdienten Sieg. Wir haben einen Gegner vorgefunden, der etwas geraderücken wollte. Sie haben es sehr gut gemacht und wir leider keinen Zugriff bekommen. Die Verunsicherung der Wolfsburger war zu spüren, leider haben wir den ersten Treffer selbst verschuldet. In der zweiten Halbzeit haben wir auf eine Doppelsechs umgestellt und es besser gemacht. Wir haben den Gegner gut gebremst, dabei aber selbst nicht so viel Torgefahr erzeugt. Bis auf die Standards konnten wir heute gegen einen überlegenen Gegner leider nichts ausrichten. Die letzten drei Auswärtspartien gegen Bayern, Dortmund und Wolfsburg waren leider noch eine Nummer zu groß für uns, aber wir wollen und werden unsere Punkte in anderen Spielen holen.

Dieter Hecking: Wenn man mehrere Spiele nicht gut gespielt hat, dann kommt Unruhe auf und man startet nicht so selbstbewusst in die Partie. Trotzdem haben wir in der ersten Halbzeit gut gegen den Ball gearbeitet und nicht viel zugelassen. Die zweite Halbzeit war von unserer Seite aus nicht gut. Gut war, dass die Mannschaft sich gegen den Anschluss gestemmt hat und wir am Ende verdient gewonnen haben.