Die Stimmen nach dem Spiel gegen Freiburg

FCI-Coach Maik Walpurgis (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Stimmen nach dem Spiel gegen Freiburg

Nach zwei Siegen muss sich der FCI zum Jahresabschluss mit 1:2 gegen den SC Freiburg geschlagen geben. Trotz einer leidenschaftlichen und dominanten zweiten Halbzeit gelang es den Schanzern nicht mehr, den Ausgleich zu erzielen. Mit 12 Punkten überwintern unsere Schanzer zwar auf dem 17. Rang – dennoch spricht der Trend für den FCI, der sich zuletzt in sehr guter Form präsentierte. Das wusste auch Gästecoach Christian Streich in der Pressekonferenz zu würdigen, der wie FCI-Trainer Maik Walpurgis nach dem Spiel die Partie aus seiner Sicht bewertete. Außerdem kamen einige Schanzer Profis zu Wort. Viel Spaß!
Maik Walpurgis: Wir haben leider die Konsequenz verloren und hatten schwere Spiele hinter uns. In der Halbzeit haben wir unsere Defizite angesprochen und das wir ein Tor brauchen. Leider hat es nach dem Anschluss nicht gereicht, auch weil es Freiburg stark verteidigt hat. Trotzdem glaube ich, dass wir einen Punkt verdient gehabt hätten. Ich kann dennoch ein positives Fazit ziehen – unser Team hat eine tolle Mentalität und ich bin sehr zuversichtlich, dass wenn wir so weitermachen auch die wichtigen Punkte holen.

Christian Streich: Ich habe die Spiele des FCI angeschaut. Wir wussten, was auf uns zukommt und in der ersten Halbzeit haben wir es sehr gut gemacht. In der zweiten Halbzeit fiel das Tor und wir hatten das nötige Glück, dass nicht noch einer reinfällt. Ich muss meinen Jungs für ihre Mentalität ein großes Kompliment machen. Auch Ingolstadt hat die richtige Mentalität und ich denke, dass sie es schaffen können – auch wir standen zu Weihnachten mal mit der gleichen Punktzahl da und haben die Klasse gehalten.

Marvin Matip: Wir waren zu Beginn immer einen Schritt zu spät und sind kaum in die Partie gekommen. Die richtige Antwort haben wir im zweiten Durchgang gegeben, doch es hat nicht mehr ganz gereicht. Wir sind mit viel Euphorie in das Spiel gegangen, aber konnten das zunächst einfach nicht auf den Platz bringen. Man muss aber festhalten: Wir sind auf einem guten Weg, haben uns deutlich gesteigert und müssen genau so weiterarbeiten im neuen Jahr – dann packen wir das!

Pascal Groß: Wir haben die Partie heute in der ersten Halbzeit verloren. Im zweiten Durchgang haben wir richtig gut gespielt, gekämpft und hätten den Ausgleich verdient gehabt. Es war am Ende ein Spiel auf ein Tor, doch der Ball wollte nicht rein. Der frühe Anschluss war wichtig und dann laufen einige 50:50-Situationen gegen uns und es hat nicht gereicht, um die ‚verschlafene‘ erste Hälfte auszugleichen.

Die komplette Pressekonferenz im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden