Die Stimmen zum emotionalen Remis gegen Duisburg

Sprach nach der Partie auf der Schanzer Pressekonferenz: FCI-Coach Alexander Nouri. (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Stimmen zum emotionalen Remis gegen Duisburg

Spektakel und Spannung: Das Gastspiel des MSV Duisburg im Audi Sportpark hatte es in sich. Hauptdarsteller war dabei in den Schlussminuten FCI-Kapitän Marvin Matip, der zunächst ein unglückliches Eigentor und dann den umjubelten Ausgleich in letzter Minute erzielte. Nach dem Spiel äußersten sich die beiden Trainer und einige Schanzer Spieler zum 1:1-Unentschieden.

Robin Krauße: „Das war heute eine Leistung, wie wir sie eigentlich jede Woche abliefern sollten. Wir haben gekämpft und uns Chancen erarbeitet und nachdem wir unglücklich in Rückstand geraten sind, am Ende dann doch einen verdienten Punkt geholt. Aufgrund des Spielverlaufs können wir das als gefühlten Erfolg für uns mitnehmen. Jeder wusste um was es ging und dementsprechend sind wir wieder als Team aufgetreten.“

Stefan Kutschke: „Wir haben ein anderes Gesicht wie noch gegen Sandhausen gezeigt. Die Einstellung hat gepasst und es hat für die Moral gesprochen, dass wir nach diesem Rückstand zurückgekommen sind. Am Ende ist es ein ganz anderes Gefühl, heute mit einem Punkt herauszugehen. Ich glaube auch, dass die Zuschauer uns den Kampf und die Leidenschaft heute angesehen haben. Das war uns nach dem Fantreffen sehr wichtig – jetzt gilt es, das auch in Kiel abzuliefern.“

Philipp Heerwagen: „So kann es gehen: Die Fans standen hinter uns, das war ein Schritt zu einer festen Einheit. Insgesamt glaube ich, dass drei Punkte verdient gewesen wären, aber mit diesem Zähler sind wir heute nicht unzufrieden, ich denke, darauf können wir aufbauen.“

Die Pressekonferenz nach dem Spiel:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden