Die Trainerstimmen nach dem Spiel

Die Trainerstimmen nach dem Spiel

Die Schanzer siegen im ersten Spiel der Rückrunde und setzen sich mit dem 2:1-Erfolg gegen St. Pauli von der Konkurrenz ab. Ewald Lienen, der heute sein Debüt auf der Trainerbank der „Kiez-Kicker“ gab und unser Coach Ralph Hasenhüttl fassten nach Apfiff die Partie aus ihrer Sicht zusammen.

Ralph Hasenhüttl: „Ich wusste von vorne herein, dass es schwer wird. Es war tendenziell eine unserer offensiv schwächeren Partien. Wir haben oft nicht die richtigen Bälle gespielt und deswegen auch nur wenige Chancen gehabt. Eine davon hat Mathew Leckie genutzt, der heute unglaublich stark war. Wir hatten schon einmal die Situation gegen ein Team mit Trainerwechsel und haben verloren. Solche Spiele zu gewinnen ist aber unglaublich wichtig und gelang dann durch eine klasse Einzelaktion von Pascal Groß. Jetzt können wir schon fast den Klassenerhalt feiern, dazu fehlt uns nur noch ein Punkt gegen Darmstadt.“

Ewald Lienen: „Es war völlig klar, dass wir der Underdog sind. Wir wollte einen Schritt in die richtige Richtung machen und haben jetzt ein Spiel gegen einen direkten Ligakonkurrenten. Wir wollten unser Abwehrverhalten verbessern und haben sehr viele Gespräche geführt. Ich bin zufrieden, wie wir verteidigt haben und das wir wenig Torchancen zugelassen haben. Das zweite Ziel war, mehr Sicherheit in unser Spiel zu bringen. In der ersten Halbzeit hatten wir zwei gute Konter und in der zweiten Halbzeit habe ich gesehen, wie wir besser ins Spiel gefunden haben und das gibt Mut!“